Sonntag , 24 Juni 2018
NOETIA.AMMARELL PODIUM AW 18/19 - MBFW Berlin

NOETIA.AMMARELL PODIUM AW 18/19 – MBFW Berlin

Zum Abschluss der Fashion Week lud NOETIA.AMMARELL PODIUM wieder zur Diskussion über die Kontroversen der Modekultur ein. Die Designerinnen Anna Franziska Michel von Noetia.Berlin und Produktionsdesignerin Elisa-Josephine Ammarell veranstalten gemeinsam mit der Bekleidungstechnikerin Laura Tihon die Podiumsdiskussion. Es war das fünfte Mal dieser Art des Zusammenkommens im Literaturforum im Brecht-Haus.

Inspiriert sind die Veranstalterinnen vom eigenen Projekt: Anna Franziska Michel arbeitet gemeinsam mit ihrem Team NEDESO aktuell an einer Software für Sportler. Diese bringt mithilfe von neuronalen Netzen, hochindividuelle Kleidung hervor. Laura Tihon beschäftigt sich in ihrer Promotion ebenfalls mit der Digitalisierung von Bekleidung: Sowohl mit möglichem Nutzen, als auch Verlusten, für das Individuum und die Gesellschaft.

Die Diskussion: Internet of Clothes

Das Thema “Internet of Clothes – Mode im Kontext der Digitalisierung” sorgt für zahlreiches Erscheinen von Zuhörern. Gut besucht beginnt die Diskussionsrunde am Abend des 19.01.2018. Wie immer, mit einem Inspirations-Video. Der Fokus der Diskussion zur Fashion Week liegt auf der kulturellen Bedeutung von Mode. Die Gesprächsrunde hinterfragt die zukünftigen Aufgaben von Bekleidung. Zudem geht es um den Umgang mit digitalen Trendbewegungen. Die Zuhörer diskutieren gemeinsam mit geladenen Gästen über Digitalisierung von Bekleidung und Mode.

Die Experten

Die Gäste sind Experten auf verschiedenen Gebieten: Prof. Dr. Paul Lukowicz ist Leiter des Forschungsbereichs für Eingebettete Intelligenz am DFKI und zudem Jurymitglied beim Telekom Fashion Fusion Award. Als weitere Redner bringen Dr. Janina Urussowa, Gründerin von “Bezgranz Couture” und Expertin für soziale Innovationen, als auch Esther Zahn, Fashion Technology Designerin (UX.FTT), die Diskussion voran. Desweiteren wird der gesellschaftliche Zusammenhang von dem Philosophen Christian Uhle (IÖW.) betrachtet. Seine Schwerpunkte sind die Philosophie der Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation. Die Redner beantworten Fragen und geben verschiedene Denkanstöße für eine gemeinsame Diskussion. Moderator ist Volker Ißbrücker vom Literaturforum im Brecht-Haus. Anschließend lädt NOETIA.AMMARELL PODIUM zu einem Get Together im Brecht-Haus ein.

Mode im Kontext der Digitalisierung

Die Digitalisierung und der einhergehende Transformationsprozess, durchdringen die Gesellschaft im alltäglichen Leben. Im Internet of Things werden Gegenstände digitalisiert. Sie kommunizieren miteinander. Umso überraschender scheint es, dass unsere Bekleidung bislang nur wenige digitale Züge aufweist. Schließlich tragen wir diese tagtäglich am Körper. Daher kommen Fragen auf:

Welche Aufgabe wird also in Zukunft die Bekleidung für die zwischenmenschliche Kommunikation übernehmen? Inwiefern beeinflusst sie die Interaktion zwischen Mensch und Maschine? Wie hat sich unsere Vorstellung von Mode durch die Digitalisierung bereits gewandelt? Kann Digitalisierung ganz neue Ansätze für die Produktentwicklung von Mode liefern?

Digitalisierung – Chance oder Gefahr?

Die Antworten auf viele dieser Fragen liegen wohl in der Zukunft. Fest steht jedoch: Es gibt keinen Weg zurück und die Technisierung nimmt ihren Lauf. Natürlich birgt dies große Chancen. Benachteiligte Menschen, zum Beispiel, können sehr von neuen Techniken profitieren. Künstliche Intelligenz kann ihnen das Leben erheblich erleichtern. Auch für die Kommunikation ist digitalisierte Kleidung interessant: mittels visuellen Aspekten beispielsweise oder mit eingebauten Features. Am Ende ist entscheidend, wie wir mit der Verantwortung von neuen Hervorbringungen umgehen. Dazu gehört auch, zu überlegen, welche Entwicklungen sinnvoll sind und inwiefern sie der Umwelt schaden können. Am Ende ist der moderne Mensch sicherlich auf alles angewiesen: die Wisschenschaft, Technik und Natur.

Noetia.Berlin Design

Wie auch bei den letzten Veranstaltungen präsentierte Noetia.Berlin außerdem die neuesten Prints ihrer Designs. Das NOETIA.AMMARELL PODIUM Team freute sich wie immer über die Unterstützung von Modestudentinnen der HTW Berlin. Auch zum nächsten Mal sind wieder alle herzlich zum Zuhören und Mitdiskutieren eingeladen.

Den gesamten Live-Mitschnitt der Diskussion gibt es hier bei Facebook.

Autor: Lea Rebstock – Fotos: Jennifer Rudloff 

NOETIA.AMMARELL PODIUM AW 18/19 – MBFW Berlin – Impressionen

Check Also

NOETIA Herbst Winter 2018 MBFW Berlin 2018

NOETIA Herbst Winter 2018 MBFW Berlin 2018 – Malerei und Technologie

Die multitalentierten Designer des deutsch-spanischen Modelabels NOETIA präsentierten am 17.1.2018 im Rahmen der Berlin Fashion …