Donnerstag , 16 August 2018
VIEW 18 - Modenschau der AMD Berlin 2018

VIEW 18 – Modenschau der AMD Berlin 2018

Am Samstagabend dem 17. Februar 2018 präsentierten die Absolventen des Studiengangs Mode Design (B.A.) der AMD Berlin im WECC WESTHAFEN EVENT & CONVENTION CENTER ihre Kollektionen. Unter dem Titel VIEW 18  zeigte die Akademie Mode und Design Berlin nicht nur Modekollektionen, sondern im Rahmen einer Ausstellung auch die Abschlussarbeiten der Studiengänge Modejournalismus / Medienkommunikation sowie Mode- & Designmanagement (B.A.).

Die Veranstaltung wurde wie immer aufwendig und bis ins Detail geplant. So war der Weg vom Eingang bis zum Convention Center mit vielen Luftballons und Pfeilen ausgeschildert. Auch die Ausstellung der Managementabsolventen war ausgeschmückt und viele tropischen Pflanzen,sorgten für ein richtiges Dschungelfeeling.

Nach der Modenschau feierten die Absolventen mit Familienmitgliedern, Freunden, Dozenten, Presse und Modeliebhabern. Besonders freuen konnte sich die Absolventin Maria Presser. Sie wurde von einer 3-köpfigen Expertenjury als Beste des Jahrgangs ausgezeichnet. Zur Jury gehörten in diesem Jahr Leyla Piedayech (lala berlin), Joachim Baldauf (Modefotograf) und Claudia Hofmann (Fashion Council Germany).

Autor: Susi Bee – Fotos: KOWA-Berlin
DIE FOTOS DÜRFEN WEDER KOPIERT NOCH VERÖFFENTLICHT (zB. Facebook) WERDEN!

VIEW 18 – Modenschau der AMD Berlin 2018

Elisabeth & Isabell Bergschanow – Das Leben im Überfluss

Das Designer-Duo stimmte zum Auftakt der Show die Zuschauer mit einer spannenden Kollektion ein. Materialmixe, von Strick bis Paletten, sowie spielerische Schnitte und coole Drapierungen durchzogen die Looks der Schwestern. Absolutes Highlight war der Auftritt des Kinder-Models, an der Hand eines Models in einem goldenen Paletten Kleid mit einem gepatchtem Mantel. Souverän lief sie den Runway entlang und präsentierte ihren Metallic-Strick Look.

Maria Presser – THE BONNIE SITUATION

Gedeckte Farben, kantige Schnitte und Männer, die Karos lieben. Maria Presser zeigte mit ihrer HAKA-Kollektion wie lässig Herrenmode aussehen kann. Sie interpretierte klassische Schnitte, wie zum Beispiel einen Sakko-Schnitt, neu und layerte ihn über einen Pullover mit Reißverschluss. Die Jury lobte sie für diese tolle Kollektion und zeichnete sie  als “Beste des Jahrgangs” aus.

Marie Oberländer – n0 judgement

Wir erlauben uns bei Maries Kollektion doch ein kleines “Judgement”: Tolle Kollektion! Die Outfits sind experimentierfreudig und zauberten vielen Besuchern ein Lächeln ins Gesicht. Denn Mode kann so vieles mehr sein, als einfach nur Mode! Die drapierten und mit Materialien experimentierten Outfits der Absolventin stellten unter Beweis, dass Fashion auch Kunst ist.

Adriana Carli – Transparency

Looks, die durchblicken lassen! Transparenz stand im Fokus der Kollektion von Adriana. Sie mixte und layerte die Outfits in beigen und blauen Tönen aus netzartigen Stoffen geschickt übereinander. Lange Bänder, die unter Blazern hervorragten, erinnerten an Strumpfhalter und auch ein Bustier-Oberteil erinnerte an Lingerie! Passend zum Thema trugen die Models ebenfalls Vinyl-Schuhe in Durchsichtig!

Lia Bernard – NID0

Basics gekonnt in Szene gesetzt! Die Looks der nächsten Kollektion brauchten nicht viel Tram-Tram, sondern sprachen schlicht und einfach für sich. Keine unnötige Ablenkung, sondern lieber den Fokus auf die Verarbeitung legte Lia. Lieblingslook der Kollektion ist die schlichte Jeanshose zum aufwendig gestalteten roten Strickpullover mit Zopfmuster.

Kaziban Gündüz – ORDER & CONTROL

Die DOB-Kollektion der nächsten Absolventin war in dunklen Farben gehalten und strahlte durch einige rote Akzente. Hier waren besonders verarbeite Ärmelelement ein schöner Hingucker.

Marlene Engel – F60.8

Coole Schnitte, die die weiblichen Modelle wie starke Persönlichkeiten wirken ließen. Ein konstruiertes Lederkleid stach besonders hervor, ebenso der aufwendig verarbeite schwarze Mantel aus unterschiedlichen Materialien. Die schwarzen Materialien wurden immer wieder durch lilane Farbakzente durchbrochen.

Selina Zenker – Without facts.

Sporty chic trifft auf Casual classics. Ein neu interpretierter Trench für Männer und eine lässig geschnittene Hose mit Lederdetails für Frauen. Selina kombinierte für ihre Kollektion viele Elemente miteinander. Die Models trugen zu ihren Looks Lederhandschuhe und versprühten mit passenden Sonnenbrillen einen coolen Flair.

Fabiana  Ehrhardt – Glomm Sunday

Es wurde sinnlich mit der nächsten Kollektion. Fabiana wählte für ihre Looks durchsichtige Stoffe, die die Körper der Models durchscheinen ließen. Detailverliebt befanden sich gestickte Blumen auf den Oberteilen. Als Kontrast wählte sie schwarzen Chiffon für weitere Blusen und schwere Materialien für die passenden Hosen.

Melina Siregar – ORDINARY OBSCENITY

Fetisch angehaucht war die nächste Absolventen-Kollektion. Lack und Leder, Corsagen und Harnisch. Aber nicht billig, sondern modisch. Ein Lack-Oberteil wurde zum Beispiel zur langen schwarzen Businesshose getragen und ein Lederoberteil über einer klassischen Bluse gestylt. Der Absolventin ist eine tolle Kollektion mit einem gewissen Reiz sehr gut gelungen.

Carmen Moser – Black Water

Die Vielfalt von Drainierungen und Neu-Interpretierungen von vorhandenen Schnitten waren in der nächsten Kollektion sehr gut zu beobachten. Die Absolventin spielte mit klassischen Blusen-Schnitten, verdrehte Ausschnitte und ließ Ärmel und Säume künstlerisch wirken. Bei den Materialien ließ sie sich ebenfalls Spielraum. Lieblingslook war das Kleid aus zweifarbigen Pailletten unter der drapierten beigen Jacke.

Janice Rosenberg – ANONYMOUS

Businesslook auf Sportstyle! Hoodies meets Bleistift-Rock und das in cool! Graue Töne trafen bei der Kollektion von Janice auf eine knallige rote Pufferjacke und klassische Blusen wurden zu sportlichen Hosen kombiniert. Eine dynamische Kollektion der Absolventin, die den Frauen von heute zeigt, wie ein möglicher Businesslook auf eine sportliche Art aussehen kann.

Madita Fischer – brok

Materialmixe, die zur Jahreszeit passten. Die nächsten Looks der Absolventin Madita spielten mit Fake-Für Einsätzen in Röcken und als wärmende Schals. Die gemischte Kollektion zeigte viele Basic Teile, in gedeckten Farben, die durch oversized Schnitte einen interessanten Charakter bekamen. Cooles Accessoire war der große graue Filz-Hut, der den grau-blauen Look aus Rock und Jacke abrundete.

Victoria Eviston-Putsch- HISTORY

Das ist Zukunft feminin ist, propagieren im Moment viele. Das die Mode dies unterstützen kann zeigte die folgende Kollektion. Starke Silhouetten und Frauen, die sowohl Materialien aller Art tragen können, aber auch in klassischen weiblichen Teilen eine gute Figur machen. Lieblingslook war das karierte Kleid mit einer Korsage aus genarbtem Material. Pssende Overknee-Stiefel ergänzten den coolen Look.

Sophia Brandis – tempted

Straps sind bei vielen Absolventen immer ein beliebtes Thema und auch die nächste Studentin wusste diese geschickt einzusetzen. Einen roughen Charakter bekam die Kollektion, durch unverarbeitete Enden. Die Outfits waren in schlichten Bude-Tönen gehalten und zeigten eine coole Auswahl an Drapierungen,sowie einen interessanten Einsatz der vielen Bänder an zum Beispiel einem klassischen Blazer.

Jana Höreth – Al Halqa

Endlich Farbe! Zum Schluss bezauberte die Kollektion der Absolventin Jana, die sonst der dunkel gehaltene Show. Coole Gelb und Pink-Töne wurden zu Schwarz und Grau kombiniert. Auch hier setzte die Absolventin auf Materialmixe und das Layering-Konzept. Der Lieblingslook hier war ein schlichter Rock mit einem Hoodie in senfgelb, der mit lila Pailletten und Verzierungen bestickt war

Check Also

Liebeskind Neo Casual Pocket Taschen 2018

Liebeskind launcht mit Neo Casual Pocket neue Taschenserie 2018

Neo Casual Pocket, hinter diesem Namen verbirgt sich die neue Taschenlinie vom Label Liebeskind. Die …