BarTur Photo Award 2021 Ausstellung im Urban Banks Berlin

BarTur Photo Award 2021 Ausstellung im Urban Banks Berlin

Die internationale BarTur Photo Award Ausstellung findet vom 21. August – 12. September 2021 in der Location Urban Banks Berlin, den ehemaligen Rathenau-Hallen in Oberschöneweide, statt. In der neuen Location Urban Banks Berlin sollen auch zukünftig Veranstaltungen aus den Bereichen Kunst und Kultur stattfinden. Parallel errichtet der Projektentwickler BaseCamp auf dem insgesamt über 69.000 qm umfassenden Areal Büros, Gastronomie und Ateliers wie auch ein Hostel- und Beherbergungsangebot. Aber schon bevor Sanierung und Umbau stattfinden, zieht neues Leben in die Rathenau-Hallen unter dem Namen Urban Banks Berlin.

BarTur Photo Award Ausstellung im Urban-Banks Berlin
BarTur Photo Award Ausstellung im Urban-Banks Berlin, (C) Anne-Freitag

BarTur Photo Award 2021 Ausstellung im Urban Banks Berlin

Der siebte BarTur Photo Award ist eine Non-Profit- Auszeichnung und richtet sich – anders als die meisten Fotowettbewerbe – nicht nur an Profi- Fotografen, sondern auch an engagierte Laien und Studenten weltweit. Im Jahr 2011 wurde der Wettbewerb von Amnon und Armon Bar-Tur ins Leben gerufen in Gedenken an ihre Ehefrau und Mutter Ann Lesley Bar-Tur, einer talentierten britischen Künstlerin. Mitinitiator des weltweiten Foto-Awards ist Prof. Chris Wainwright, seinerzeit Pro-Vizekanzler an der „University of the Arts London“. In diesem Jahr stand der Wettbewerb ganz im Zeichen der Kategorien

  • „Human Love“,
  • „Unity in Diversity“,
  • „Climate Change“,

die sich jeweils in einen studentischen und einen Haupt-Award aufteilen, und „Faces of Humanity“ sowie der „Chris Wainwright Award for Climate Change“. Zudem wird erstmals gemeinsam mit dem Leica Magazine der „Leica Fotographie & BarTur Award PHOTOJOURNALIST OF THE YEAR 2021“ gekürt. Dieser soll den Einsatz von Fotojournalisten weltweit ehren, die von Konflikten und Kriegen, in Zeiten der Pandemie und des Protests, aber auch von Schönheit und Liebe berichten und dabei immer wieder Leben und Gesundheit riskieren.

Katalog-download: BarTur Photo Awards 2021 Ausstellung

Gewinner des BarTur Photo Award 2021

Am 19. August 2021 wurden bei der Preisverleihung die diesjährigen Sieger des BarTur Photo Award 2021 verkündet.

Der erste Preis in der Kategorie „Human Love“ auf studentischer Ebene geht in diesem Jahr an den indischen Fotografen Saksham Sinha mit seiner Serie „Festival of Love“, die Einblicke in das weltbekannte Holi-Festival in Indien zeigen. Gewinner des diesjährigen BarTur Photo Awards in der Hauptkategorie „Human Love“ ist der in Dublin lebende Fotograf Paulo Nunes dos Santos, der in seiner Foto-Serie „Irland“, der die Pandemie-bedingte Isolationszeit mit seinen Kindern nutzte und die damit einhergehenden Umstellungen des familiären Alltags künstlerisch festhielt.

BarTur Photo Award 2021 Saksham Sinha
Winner Student Category “Human Love” Saksham Sinha “ColourMeCrazy”

In der Kategorie „Unity in Diversity“ wurde der in St. Petersburg lebende Sergei Stroitelev für sein Werk „Am I not scared anymore?“ ausgezeichnet, das sich mit dem Thema Brustkrebs befasst und den betroffenen Frauen hinter den steigenden Fallzahlen ein Gesicht gibt. Der Nachwuchspreis in dieser Kategorie geht ebenfalls nach Russland an die Fotografin Natalia Ershova und ihre Serie „Journey to the edge of the room“, die auf ihren Bildern Menschen festgehalten hat, die ihre Wohnungen kaum noch verlassen.

Mit dem „Leica Fotographie International / BarTur Photo Award For Photojournalist of the Year 2021“ werden dieses Jahr gleich zwei Fotografen für ihre Arbeit ausgezeichnet. Jim Huylebroek mit seiner Serie „How the Taliban Outlasted a Superpower“, die vor dem aktuellen Weltgeschehen immer noch brandaktuell ist. Auch der US-Amerikaner Ashley Gilbertson darf sich über die Auszeichnung freuen für seine Fotoreihe „Mob incited by President Trump storms Capitol“.

BarTur Photo Award 2021 Jim Huylebroek
Two boys walk past members of a Taliban Red Unit in an area the group controls in Alingar district of Laghman, Afghanistan on March 13, 2020. Jim Huylebroek for The New York Times – for Mujib Mashal piece on the history of the Taliban

Weitere Gewinner sind Deepbrata Dutta („Winters in Kalkutta“, Indien) und Rodrigo Abd („Mining Amazonia“, Argentinien) in der Kategorie „Climate Change“ und Tamara Reynolds mit ihrer Serie „The Drake“ in der Kategorie „Faces of Humanity“, bei der sie das Leben am Existenzminimum rund um ein Motel in Nashville, Tennessee fotografisch begleitet. Zudem geht „Chris Wainwright Award for Climate Change“ an in Berlin lebenden Fotografen Elliot Kreyenberg, der die Besetzung des Dannenröder Forsts durch Klimaaktivisten in Bildern festgehalten hat.

Winner „Chris Wainwright Award for Climate Change“ Elliot Kreyenberg “Besetzung des Dannenroder Forsts”

BarTur Photo Award 2021 Ausstellung
Urban Banks Berlin

(20.08. – 12.09.2021)
Wilhelminenhofstrasse 83-85
12495 Berlin

Öffnungszeiten Donnerstag – Sonntag 12 – 20 Uhr
Eintritt kostenlos: Tickets

Autor: FSB/PR – Fotos: PR

Check Also

Weihnachtsdeko 2021

Weihnachtsdeko 2021: Alles für die vorweihnachtliche Stimmung

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… und der Duft von frisch gebacken Keksen liegt ebenfalls in …

Christiane Arp neue CEO des Fashion Council Germany

Christiane Arp neue Vorstandsvorsitzende des Fashion Council Germany

PERSONALWECHSEL BEIM FASHION COUNCIL GERMANY –  CHRISTIANE ARP WURDE ZUR NEUEN VORSTANDSVORSITZENDEN GEWÄHLT. NADJA SWAROVSKI …