Denim Diversity: Viele Jeansstile

Denim Diversity: Viele Jeansstile erleben eine Renaissance

Die Jeans ist das “Grundnahrungsmittel” eines jeden Kleiderschranks. Sie passt zu jedem Geschlecht und eignet sich für unzählige Styles. Ganz klassisch eignet sie sich kombiniert mit Bluse oder Hemd fürs Büro, mit der richtigen Oberbekleidung wird sie aber auch zum Begleiter für die Nacht in der Disco. In den letzten Jahren kamen viele altbekannte Trends zurück, die wir nachfolgend noch einmal in Erinnerung rufen möchten.

Die umgeschlagene Jeans für den lässigen Look

Für ausgebildete Modedesigner ist es wichtig, die Trends auf dem Markt zu kennen und neue Mode daran auszurichten. Oft wird das Rad gar nicht neu erfunden, sondern altbekannte Trends leben einfach wieder auf. Die umgeschlagene Jeans war in den 90er Jahren schon einmal im Trend und ist 2024 wieder moderner denn je. Dieser Trend sorgt bei jeder Art von Jeans für mehr Individualität und Lässigkeit. Perfekt ist der Look geeignet, um die Schuhe in Szene zu setzen. Daher ist die Kombination mit schicken Highlights sehr gefragt.

Folienjeans entführen den Träger in die Zukunft

Die Geschichte der Jeans reicht lange in die Vergangenheit zurück, ist aber noch lange nicht fertig geschrieben. Liebhaber ausgefallener Mode-Designs dürften sich über die wachsende Beliebtheit der Folienjeans freuen. Sie haben ein glänzendes und metallisches Finish und spielen als Eyecatcher eine wichtige Rolle. Besonders gut kommt diese Hose zur Geltung, wenn sie mit schlichten Kleidungsstücken kombiniert wird. Bei Männern bietet sich ein eng anliegendes T-Shirt an, Frauen punkten mit einem schicken Crop-Top. In der kalten Jahreszeit darf es auch ein Rollkragenpulli sein, passend dazu sind Ankle-Boots ein liebgewonnener Trend.

Retrofeeling mit der ausgestellten Jeans

Für Liebhaber des Looks der 90er Jahre ist die ausgestellte Jeans ein Hit. Diese, auch als Schlaghose bezeichnete, Denim-Variante, hatte schon einige Hochphasen. Erstmals trugen wir sie in den 70ern, später waren sie in den 90ern und schließlich jetzt wieder modern. Ausgestellte Jeans betonen die Taille und verlängern die Beine optisch. Damit wird dieses Modell zu einer schmeichelhaften Variante für jeden Figurtyp.

Eine besonders harmonische Optik lässt sich durch die Kombination mit Plateauschuhen und einem engen Oberteil erzeugen.

Edgy und cool mit der zerrissenen Jeans

Ob bei einer Luxuskreuzfahrt auf dem Dampfer, beim Shopping mit Freunden oder abends in der Kneipe – zerrissene Jeans sind wieder voll im Trend. Sie würzen das Outfit mit einer Prise Rebellion und sorgen für ein verwegenes Aussehen.

Wer sich nach den 80ern zurücksehnt, kombiniert diesen Jeanstyp mit einem klassischen T-Shirt, am besten mit einem großen Print ausgestattet. Eine Lederjacke bringt Eleganz ins Geschehen und macht die zerrissene Jeans clubtauglich.

Fazit: Denim Styles sind so divers wie nie

Mix and Match lautet das Motto in der Welt der Denim Styles. Kombinationen sind erlaubt und auch wenn es mal auffällige Accessoires sein sollen, spricht nichts dagegen. Heute gibt es Denim nicht mehr nur in klassischen Blautönen, sondern auch in Weiß, Schwarz, Beige und vielen anderen Farben. Schlichtheit ist heute nicht mehr nötig – die Mode darf auffallen und andere zum Nachmachen inspirieren.

Autor: fsb – Foto: fsb/AI

Check Also

8 Tipps für strahlende Haut im Sommer

8 Tipps für strahlende Haut im Sommer

Der Sommer ist die Zeit des Jahres, in der unsere Haut besondere angepasste Aufmerksamkeit benötigt. …

Seefashion24 - Graduate Fashion Show der KH Weißensee 2024

Seefashion24 – Graduate Fashion Show der KH Weißensee 2024

Die Kunsthochschule Weißensee in Berlin gilt als eine der führenden Institutionen für Design und Kunst …