Mittwoch , 11 Dezember 2019
Rucksack rucksäcke 2015

Der Rucksack ist 2015 wieder da!

Es ist gar nicht so lange her, als ihn nur Ökos, ältere Damen und Grundschulkinder schulterten. Heute ist er aus den Kollektionen der ganz großen Designer nicht mehr wegzudenken: Der Rucksack ist wieder zurück. Und wie!

So war der Rucksack bei den Herbst / Winter 2015 Kollektionen der Mercedes-bens Fashion Week in Berlin und Paris bei verschiednen Designern, wie Marina Hoermanseder, WUNDERKIND und Julian Zigerli auf dem Laufsteg zu sehen.

Rucksack 2015 bag pack
Herbst Winter 2015 Kollektionen: Marina Hoermanseder, Wunderkind, Julian Zigerli

Auch mit dem „Hipster“-Jutebeutel fing es so an: Früher war dieser von der modebewussten Gesellschaft verhasst und noch nicht einmal des Einkaufens würdig. Dann entdeckten ihn alternative junge Menschen als No-Name-Tasche in den Tiefen ihres Kleiderschrankes, Blogger wurden darauf aufmerksam und seitdem ist der Beutel DIE Tasche vor allem für Jugendliche. Und während der Jutebeutel langsam immer beliebter wurde, fragte man sich, warum eigentlich der Rucksack so verhasst ist. Kurze Zeit später fischte man auch Mamis alten Lederrucksack aus dem Kleiderschrank und der nächste Trend war geboren.

Aber der Rucksack ist nicht nur ein modischer Hype. Wikipedia sagt: „Der Rucksack ist ein Behälter aus Stoff, flexiblem Kunststoff oder Leder, der an Gurten auf dem Rücken getragen dem Transport von Gegenständen dient.“ Stimmt! Was ist praktischer, als die große Wasserflasche, das Portemonnaie, Schminktasche, ein Buch und den Snack einfach zusammen in die Tasche zu werfen und sich alles auf den Rücken zu schnallen, um die Hände und auch den Kopf frei zu haben? Es gibt unendlich viele verschiedene Arten von Rucksäcken. Von mini bis riesig, zum Wandern mit Gestell, als Seesack, aus LKW-Plane oder aus feinstem Leder mit LV-Monogramm, Trinkrucksäcke… Sehr viele Modelle gibt es zum Beispiel bei Ladenzeile.de.

Rucksack 2015-vintage Rucksäcke
Vintage Rucksäcke 2015

Und die Geschichte der geschulterten Tasche reicht zurück bis in die 70er: Der Designer Gianni Versace benutzte den Rucksack als symbolisches Statement gegen den staatlichen Militarismus – quasi als Anti-Kriegs-Rucksack.

Heute ist der Rucksack nach Pause also wieder da. Und wie wird er in das Sommeroutfit integriert?
Lässige Backpacks im Seesack-Look sind der perfekte Begleiter für einen lauschigen Sommernachmittag auf der Wiese. Besonders lässig: Über nur einer Schulter oder in einer Hand getragen. Auf der Party gibt es wohl keinen besseren Begleiter: Mit dem Rucksack sind alle Hände frei zum Tanzen. Hier haben schwarze Modelle, am liebsten aus Leder, Vorrang. Wichtig ist, dass der Rucksack gut verschließbar ist, also mit einem Reißverschluss.

Das coolste am Rucksack ist eindeutig die Variabilität: es gibt wahrscheinlich für jeden Zweck den passenden Rucksack. Also: Auf die Schulter, fertig, los!

Autor: Rosy  –  Fotos: KOWA-Berlin, Wunderkind, Mercedes-Benz Fashion, PR

Check Also

MCM eröffnet ersten Flagship Store in Los Angeles

MCM eröffnet ersten Flagship Store in Los Angeles

Die deutsche Luxusmarke MCM eröffnet den ersten globalen Flagship Store in Los Angeles im US …

Samsonite designed by Kilian Kerner & KxxK Berlin

Samsonite designed by Kilian Kerner & KxxK Berlin Event

Der Designer Kilian Kerner hat in Berlin erstmalig wieder Mode unter seinem neuem Label KxxK präsentiert. …