HAAS BROTHERS - Möbel-Design

HAAS BROTHERS – Möbel-Design zwischen Faszination und Abschreckung

Eigenwillig, provokativ, unkonventionell aber immer am Geist der Zeit, authentisch, experimentierfreudig, mutig und einzigartig… Es ist schwer, die Möbel-Designs und Kunstobjekte des Designerduo Haas Brothers mit Worten zu beschreiben. Nikolai und Simon Haas wollen mit ihren Werken abstoßen und anziehen, gekonnt balancieren sie auf dem dünnen Grad zwischen Faszination und Abschreckung wie kein anderer in der Szene.

Dies zeigt sich beispielsweise bei einer ihrer bekanntesten Serie mit dem Titel “Beast”. Die Kollektion von 2013, die den Zwillingsbrüdern den endgültigen Durchbruch verschaffte, besteht hauptsächlich aus zottelhaarigen Sesseln und Stühlen, versehen mit vergoldeten Tierfüßen aus Bronze. Als Krönung tragen die Stücke kunstvoll geschliffene Hörner aus dunklem Holz. Was gewöhnungsbedürftig klingen mag, ist es auch. Gleichzeitig zog die Kollektion aber auch die Aufmerksamkeit der Liebhaber von außergewöhnlichen, besonderen Stücken auf sich. Denn außergewöhnlich und besonders, das sind die “Biester” allemal.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Meinung teilt auch Donatella Versace. Die Designerin des bekannten Labels Versace ist nicht nur privat ein großer Fan der beiden Freigeister, sondern setzte sie auch für ihre Capsule-Kollektion 2013 ein. Für diese designten die Haas Brothers T-Shirts und Accessoires, darunter Handyhüllen, Schuhe, Ketten und Armreife mit frei entworfenen Animal-Prints und massigen Goldelementen. Donatella ist jedoch nicht der einzige Fan der beiden. Leonardo DiCaprio – der übrigens auch der erste Kunde von Nikolai und Simon war – ist genauso stolzer Besitzer eines Kollektionsstückes wie auch Tobey Maguire oder Lady Gaga.

Doch woher kommen die beiden Kreativen, die die Design-Welt spalten und immer wieder in Stockatmung versetzen? Aufgewachsen sind die Zwillinge in bescheidenen Verhältnissen in Texas, USA. Dort halfen die  Zwillinge des Öfteren ihrem Vater, selbst Bildhauer aus Süddeutschland, bei seiner Arbeit. Obwohl Nikolai und Simon das künstlerische Talent also praktisch in die Wiege gelegt zu sein scheint, entfernten sich die beiden aber zunächst von der Kunst und versuchten ihr Glück lieber in anderen Metiers. So arbeitete Nicolai Haas als Koch in einem veganen Restaurant und Simon versuchte sich mit kleineren, variierenden Jobs über Wasser zu halten. Nachdem dann wohl doch einmal zu oft das Essen angebrannt war und auch bei Simon der erhoffte Erfolg auszubleiben schien, kam den Brüdern der Zufall zur Hilfe. – Besser gesagt ihr große Bruder Lukas Haas, der ebenfalls in LA lebt. Dieser hatte damals schon Fuß im Schauspiel gefasst und stellte die beiden dem Schauspieler Tobey Maguire vor, der sie im Gespräch ermutigte, ihrem Talent zu folgen und Bildhauer zu werden.

Seither wächst der Erfolg der Haas Brothers mit jeder veröffentlichten Kollektion. Wie kein anderer verstehen sie es, eine Idee im Kopf blitzschnell in die Realität umzusetzen. Dabei lassen sie sich vor allem von der Natur, Sexualität und ihrer Stadt Los Angeles inspirieren. Gleichzeitig arbeiten sie mit Materialgegensätzen und geben sich nie mit dem Nächstbesten oder sich selbst zufrieden. Dass ihre Objekte am Ende nicht ‘schön’ sein müssen, ist selbstverständlich.

Nikolai und Simon Haas wollen mit ihren Werken abstoßen und anziehen, gekonnt balancieren sie auf dem dünnen Grad zwischen Faszination und Abschreckung wie kein anderer in der Szene. Und genau das ist es, was sie so erfolgreich macht.

HAAS BROTHERS  – Zwischen Faszination und Abschreckung

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Autor: Nathalie – Fotos: R & COMPANY

HAAS BROTHERS – Zwischen Faszination und Abschreckung

Check Also

Berliner Street Style mit Postern

So bringst du den Berliner Street Style mit Postern in dein Zuhause

Berlin ist bekannt für seinen einzigartigen und eklektischen Street Style, der Kreativität, Individualität und eine …

Fake News: So erkennen und meiden Sie sie

Fake News: So erkennen und meiden Sie sie

Mittlerweile sind Fake News wirklich überall anzutreffen – gerade in Hinsicht auf Prominente. Sie wollen …