MD.H Graduate Show 2015

IN:FOCUS – MD.H Graduate Show 2015

An einem regnerischen Freitagabend lädt die Mediadesign Hochschule, MD.H zu ihrem Fashion Event „IN:FOCUS – MODE ANDERS SEHEN“ ein. Im Atelierhof in Kreuzberg präsentieren die Bachelor Modeabsolventinnen, für die Berliner Öffentlichkeit, ihre Abschlusskollektionen auf der MD.H Graduate Show 2015.

MD.H Graduate Show 2015

Die Professorinnen Nina Hein und Jutta Mettenbrink eröffnen den Abend mit einem kurzen Willkommens- und Dankensgruß. Der Abend besteht aus einer offenen Ausstellung und einer Modenschau, wofür die Besucher, in den Innenraum, Zitat: „ Bitte alle hinter den gelben Klebestreifen“ manövriert werden. Zehn Studentinnen zeigen daraufhin jeweils drei bis fünf Looks die Sie im letzten Wintersemester in langer Recherche, mit viel Herzblut und durchgearbeiteten Nächten, entworfen haben.

Wie eine Laufbahn um ein Spielfeld, geht der Laufsteg der Models ebenerdig einmal um die Zuschauermenge. Nebenbei wird die einzelne Kollektion auf einem vorgefertigter Film auf eine weiße Atelierwand projiziert. Das hat den Vorteil, dass man immer was zu schauen hat, auch wenn gerade kein Model ihre Runde auf der Seite dreht, auf der man steht.

Autor: Laura – Fotos: KOWA-Berlin
DIE FOTOS DÜRFEN WEDER KOPIERT NOCH VERÖFFENTLICHT (zB. Facebook) WERDEN!
MD.H Graduate Show 2015

MD.H Graduate Show 2015 – “I WAS THERE” – YASEMEN KAAN

Die frischgebackene Neudesignerin Yasemen zeigt als erstes ihre Entwürfe. Der Sound von Fußballjubel erbringt den Eindruck, man Stände in einem Stadion. In ihren fünf Looks präsentiert sie einen Traum von beige und weiß. Auffällig sind die Massen an Faltenlegungen die sich durch ihre Kollektion zieht. Viele Meter an Stoff verbinden sich in großen Plisseefalten zu einer groben uns interessanten Oberflächenstruktur. Inspiriert ist ihre Kollektion von religiösen Eindrücken, dem Koran und Arabien. Die Looks wirken nomadisch und ruhig. Damit stellt sie einen Kontrast zu der gewählten Laufstegmusik, die unruhig und laut ist.

MD.H Graduate Show 2015 – “BLUE GOLD” – GERALDINA BRITO

Das Blaue Gold wird den Besuchern in verschiedenen Batiktechniken präsentiert. Diese wirken wie Mandalas oder Strukturen in Holzoptik. Gerade geschnittene Hosen, Blazer und Stiftröcke verschmelzen mit den verspielten blauen Mustern. Tiefe Einblicke ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Zusammen mit einer lateinamerikanischen Akustikmusik wirkt die Kollektion geschmeidig und romantisch.

MD.H Graduate Show 2015 – “GERÜSCHT & ZUGENÄHT” – HUONG TRAN THI

Huong arbeitet schlicht mit Etuikleidern und Tulpenformen in Cremefarben. Eine einheitliche Stoffwahl vereint ihre Kleiderkollektion. Sie entscheidet sich nur für einen weiteren silbernen Netzstoff der, auf einzelnen Schnitteilen, als zweite Lage eingesetzt wird. Ihre Grundbasis ist unaufgeregt, die Aufmerksamkeit fällt auf große Volants Details, die meist um ein erweitertes Armloch oder um die Hals oder Schulterpartie gelegt wurden.

MD.H Graduate Show 2015 – “MMIRROR DOLLZZ” – CARMEN FAUST

Die Kollektion von Carmen  präsentiert uns eine rosarote Wolke von Sommerkollektion. Sie scheint für alle junggebliebenen Frauen zu sein, die gerne in Zuckerwatte und Barbie Träumen baden. Als kleines Mädchen hätte man sich genau diese Teile vielfach verkleinert gewünscht um Shelly und Barbie perfekt einzukleiden. Ihre Kollektion macht Spaß. Stoffe wie Fake-Leder, Brokat und Polyestergemische in verschiedenen Rosatönen wirken frisch und frech. Ein classic „Trash Traum“.

MD.H Graduate Show 2015 – “NOTION OF FLUX” – KARINA RUCCI

Schon durch ihren Kollektionstitel beschreibt sie und begründet sie ihre originelle und ungewöhnliche Schnittführung. Wie in einem Fluss führt sie kurvig um den Körper eine Frau. Karina zeigt einen Materialmix, der in Schichten übereinander gelegt wurde. Fast wie eine Landkartenansicht unterteilt sie ihre Entwürfe. Sie zeigt uns eine gedeckt gehaltene grau, weiße Körperlandschaft.

MD.H Graduate Show 2015 – “METAMORPHOSE” – MERYEM BEKTAS

Aus Web- und Anzugstoffen präsentiert und Meryem ihre Models adrett und gut angezogen. Ein verlängertes Frack, schlichte Schlaghosen und Anzug schlendern lässig über den abgeklebten Laufsteg. Gute Schnittführung überzeigt, die ihre Teile wie eine zweite Haut wirken lassen.

MD.H Graduate Show 2015 – “ALLERLEI” – MAGDALENA VÖGELE

Die Kollektion von Magdalena lässt erahnen, dass sie viel Spaß an ihrem Entwurf hatte. Es ist wohl der ungewöhnlichste Modeentwurf des Abends. Sie zeigt im Gegensatz zu ihren Studienkolleginnen untragbare Mode. Viel Nackte Haut, Brüste und Popos. Verdeckt werden die Körper ab und zu von einem Rock aus Gummihandschuhen oder Absperrbändern. Schuhlöffel, Fadenrollen, Spielzeug und Buntstifte werden in Kopfschmuck und Oberteilen verbaut. Ein Geflecht aus Fahrradreifen schnürt sich um die Körper. Die Kollektion ist ein Spielparadies für den urbanen Berliner Indianer.

MD.H Graduate Show 2015 – “FASHION & SPORT” – TOMKE BRUNS

Black and White bildet einen harten Kontrast. Jedoch schafft es Tomke diese zwei Unfarben durch einen gekonnten Materialmix zu verbinden. Schwerer Neoprenstoff wird mit leichten Chiffons kombiniert. Die Designs wirken klar und gerade. Die Models bekommen Bewegungsfreiheit. Sie werden nicht in eine Klamotte gezwängt, sie werden von ihr umschmeichelt.

MD.H Graduate Show 2015 – “MUJO” – ANNE-KATHERIN REICHE

Verzerrt und mystisch wirkende Geigenmusik leiten in ihre Kollektion. Sie zeigt uns fast fremdartige weite Schnitte, die an die japanische Kultur und an Kimonos erinnern. Jeder Entwurf scheint sehr naturbelassen zu sein. Sie entscheidet sich für Erdtöne mit kupferfarbenen Highlights in ihren Accessoires. Kupferfarbene Rohrverbindungselemente verbinden sich mit dickem Seil verbunden als Seemannsknoten zu schönen Halsketten. Die Designs sind trotz fremden Einfluss offen und edel.

MD.H Graduate Show 2015 – “HOALLOW” – CAROLIN JENTSCH

Hoallow ist eine Kollektion inspiriert von der postapokalyptischen Welt in Cormac McCarthys „The Road“. Carolin hinterfragt wie Kleidung in einer Postapokalypse aussehen würde und welche Funktionen sie haben könnten. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die wichtiger werden sollte als die Tragbarkeit oder die modische Ästhetik der Kleidung. So lehnen sich einige Kleidungsstücke mehr an Kostüme an, als an einen alltäglichen Stil. Sie arbeitet mit dunklen Farben, Leder und ungewöhnlichen Materialen wie einer Grünen Plastikplane. Sie dreht Stoffe auf Links und versäubert sie Säume nicht. Sie ist andersartig als Statement.

MD.H Graduate Show 2015 – “SINNLICH ALS PRINZIP” – MARINA SCHWAN

 Die letzte Designerin zeigt feine Chiffonkleider in Pastelltönen. Diese mixt sie mit festen Stoffen, in diese Muster eingedruckt wurden. Das gibt der glatten Oberfläche Spannung.
Man will den Stoff erforschen, am liebsten anfassen. Der Schnitt ihrer Kleider ist Aufregend, viele Schichten von Chiffon die in Kellerfalten gelegt werden verdecken die nackten Körper. Sie schafft durch die Chiffonlagen eine tolle Verbindung von Einblick und Verdeckung.

Sympathischer weise bauen die Absolventinnen nach ihrer Präsentation ihre Installation so auf, dass die Besucher live dabei zusehen können. So löst sich der Abend nicht sofort auf und man konnte nach einer schönen Modenschau auch noch ihre Recherche- und Inspirationsmaterialien begutachten.

 

Check Also

Disney nuiMOs Plüschfiguren

Disney nuiMOs Plüschfiguren – Verlosung

Kleine Freunde, großer Style! In Japan und China sind sie bereits der Hit – jetzt …

Der Charme von Haute Couture

Der Charme von Haute Couture

Kaum ein Begriff prägte die Modeszene so sehr wie die Haute Couture. Selbst der Laie …