Freitag , 19 Juli 2019
BERLIN, GERMANY - JANUARY 20: A model walks the runway at the Laurel show during the Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Autumn/Winter 2016 at Brandenburg Gate on January 20, 2016 in Berlin, Germany. (Photo by Frazer Harrison/Getty Images for Laurel)

Laurèl – Autumn Winter 2016/17 – Lässige Ladies

“see + feel + love” konnte man am Ende des Runways lesen, während die Gäste ihre Plätze bei der Show von Laurèl einnahmen und ein kleines Blitzlichtgewitter prominente Gäste wie beispielsweise Sibel Kikeli empfing. Im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin wurde am 20. Januar 2016 die neue Kollektion der 1978 gegründeten Modemarke präsentiert, womit Chefdesignerin Elisabeth Schwaiger ihr 20-jähriges Jubiläum begehen durfte.

Zu “Cool Kids” von Echosmith betrat das erste Model den Runway in einem monochromen cremeweißen Look. Die kommenden Outfits begeisterten  mit der für das Label typischen femininen Lässigkeit. In viele Stücke wollte man sich am liebsten sofort hineinkuscheln. Klassische Teile mit Businesscharakter wurden modern interpretiert. Wundervolle Wollpullover erhielten durch weite Rollkrägen oder Fransen eine junge und frische Note. Hosen gingen meist bis zum Boden oder endeten an der Wade und trumpften bei näherem Hinsehen mit spannenden Details wie einem diagonalen Übertritt oder unverkennbarer Minimalistik. Leder im Biker-Stil und silberne Öselnieten schufen eine konträre Spannung neben Pelz und 20er-Jahre-Anklängen. Die mal geometrischen, mal asymmetrischen Schnitte wurden gekonnt gelayert. Hier und da waren tiefe Ausschnitte zu sehen, sodass die weibliche Eleganz trotz weiter und lockerer Schnitte nicht zu kurz kam. Zarte schwarze Spitze und ein floraler Print unterstützten den mädchenhaften Charakter. Die vorherrschenden Farben waren Cremeweiß, Grau und Schwarz.

Einen kleinen angenehmen Stilbruch boten die schwarzen Plateau-Schlappen, die an Gesundheitsschuhe erinnerten, aber mit schwarzen Pailletten bedeckt waren.

Als nächstes wurden zuerst “I Miss You” von Adele und dann “Video Games” von Lana del Rey angestimmt und von da an schwand unsere Begeisterung ein wenig, denn die Looks wirkten oft etwas zusammengewürfelt und trotz stilvoller Einzelteile ungünstig kombiniert. Als Pink zu Schwarz und Leomuster kombiniert wurde, ist uns schon mal kurz die Kinnlade runtergeklappt. Im Folgenden wurden mehrere Abendkleider aus silbergrauem Samt gezeigt, die mit Spaghettiträgern und brusttiefen Ausschnitten daherkamen, aber mit langen Strickschals kombiniert wurden. Nach dem die Looks durch Elemente wie bodenlange Fransen einen immer glamouröseren Charakter erhielten, liefen im Finale vier Models gemeinsam auf den Runway. Zu samtenen Hosen trugen sie bunte, taillenlange Pullover aus Mohair, auf deren Rücken die Namen Stella, Diane, Amber und Christy eingestrickt waren.

Laurèl – Autumn Winter 2016/17

Autor: Julia Sophie Hellmann – Fotos: Mercedes-Benz Fashion

Check Also

Adidas und Zalando Launch Kampagne Mein Supercourt, Meine Story Berlin

Adidas und Zalando Launch der Kampagne „Mein Supercourt, Meine Story“ in Berlin

Anlässlich der gemeinsamen Kampagne „Mein Supercourt, Meine Story“ riefen die beiden Brands Adidas und Zalando …

SCHAU19 – UdK Berlin inszeniert Modenschau als Festival auf der Straße des 17. Juni

SCHAU19 – UdK Berlin inszeniert Modenschau als Festival auf der Straße des 17. Juni

Unkonventionelle Dekonstruktionen und innovative Schnittführungen: Am Samstag, 13. Juli 2019 präsentierten die Studierenden des Instituts …