Donnerstag , 21 November 2019
PREMIUM Spring Summer 2020 Amesh Wijesekera

PREMIUM Spring Summer 2020 MBFW Berlin

Die Messe PREMIUM Spring Summer 2020 ist schon am Dienstag, den 2. Juli 2019 gut besucht. Bei gutem Wetter halten sich auch viele Menschen vor den Ausstellungshallen auf wo es Sitzmöglichkeiten, Getränke und Essen gibt. Die Hallen sind nach Kategorien wie casual, street-wear, luxury und affordable luxury aufgeteilt, man verliert trotzdem relativ schnell den Überblick darüber wo man sich gerade befindet. Wenn man durch die Hallen schlendert fällt einem schnell auf: Der nächste Sommer wird wohl voller Kleider sein, Hosen sieht man ziemlich selten! Auch Trends, die man nicht schon diesen Sommer beobachten kann werden kaum in den nächsten Sommer einziehen.

PREMIUM Spring Summer 2020

In der Halle für Herren Bekleidung ist es ähnlich. Die üblichen Jacketts, Schuhe und Freizeitshirts sind zu sehen. Die einzig aufregenderen Teile sind Hemden mit witzigen Prints, aber eigentlich sind auch diese in Berlin keine Neuheiten mehr. Man fragt sich, wie die Herrenmode an anderen Orten der Welt wohl aussieht, wenn sie schon in Berlin so basic ist. Schaut man sich aber auf der Messe um erkennt man, dass die meisten Männer wohl zufrieden damit sind. Auf jeden Fall fallen sie nicht durch interessantere Outfits als die ausgestellten auf.

Als einziges Land hat Südkorea eine eigene Ecke in der rund ein dutzend koreanische Labels ausstellen. Extra für die PREMIUM sind die meisten von ihnen nach Berlin gekommen und stellen ihre zeitlose und oft nachhaltige Mode aus. Besonders fällt das südkoreanische Taschenlabel mit deutschem Namen auf: „Stich für Stich“ entwirft praktische Lederhandtaschen in zeitlosem Design.

PREMIUM Young Talent Amesh Wijesekera

Nach langem Suchen entdeckt man endlich Amesh Wijesekera, der diese Jahr zum Premium Young Talent erklärt worden ist. Er ist einer der wenigen Designer, die auch persönlich am Stand stehen. Die Kollektion aus nächster Nähe zu sehen ist etwas ganz anderes als die Bilder vom Laufsteg anzuschauen. Endlich erkennt man die verschiedensten Farben in aller Kraft und kann testen, wie sich die Materialien anfühlen. In einem kurzen Gespräch erzählt der Designer dann noch mehr über die Kollektion und seine Arbeit. Zum Beispiel dass die vielen Strickteile alle handgestrickt sind und ausschließlich aus Wollresten aus der Strickindustrie kommen, die in Sri Lanka billig verkauft werden. Genauso sind auch alle anderen Teile aus Stoffresten der Bekleidungsindustrie. Nur mit dem arbeiten zu können, was die Industrie nicht mehr braucht ist manchmal eine kleine Herausforderung für den Kreativprozess, aber Amesh Wijesekera meistert sie gut. Auch beim Fotoshooting arbeitet er mit dem, was er gerade vor Ort hat. So sind zum Beispiel seine Models keine professionellen Models, sondern einfach seine Freunde. Das macht aber überhaupt keinen Unterschied, die Fotos wirken hochprofessionell!

Der kurze Besuch bei Amesh Wijesekeras Stand hat sich gelohnt und noch einmal gezeigt, dass es die richtige Entscheidung war ihn dieses Jahr als Young Talent auszuwählen. Wenn er bald in den Galeries Lafayettes seine Kollektion verkauft wird fashionstreet Berlin auf jeden Fall mal vorbeischauen!

Autorin: Philine Niethammer  Fotos: Philine Niethammer

Check Also

Lambertz Fine Art-Kalender 2020 - „African Moods“

Lambertz Fine Art-Kalender 2020 Vernissage in Südafrikanischer Botschaft

Im November 2019 wurde in der Südafrikanischen Botschaft in Berlin der Lambertz Fine Art-Kalender 2020 „African Moods“ …

Moose Knuckles präsentiert ‚Tempel der Sünde‘ im KaDeWe - 7 Deadly Sins capsule collection

Moose Knuckles präsentiert ‚Tempel der Sünde‘ im KaDeWe – 7 Deadly Sins capsule collection

Die Luxus-Lifestyle-MarkeMoose Knuckles präsentierte die capsule collection Seven Deadly Sins, die für Deutschland exklusiv im KaDeWe erhältlich …