Mittwoch , 21 August 2019
A model poses at the Whitetail show during the Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Autumn/Winter 2016 at Stage at me Collectors Room on January 22, 2016 in Berlin, Germany.

Whitetail – Autumn Winter 2016/17- schnittig, ethisch, estländisch

Auch dieses Jahr stellte das estländische Label Whitetail seine Kollektion zur kommenden Herbst/Wintersaison 2016/17 vor. Dafür lud das Label in die Hallen des me Collectors Room in Berlin Mitte ein. Dort wurde unter großem Andrang die kommende Herbst/ Winterkollektion 2016/17 im Rahmen der Fashion Week präsentiert. Vor allem die ethische Produktion, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit durch ökologische Materialien und das Augenmerk auf sozialer Verantwortung gehört zu den Grundpfeilern des Labels. In Peru organisierte das Label zudem eine Organisation für soziale Verantwortung. Das junge Label, welches erstmalig  2015 auf der Fashion Week ausstellte , zeichnet sich vor allem durch seine minimalistische Schnittführung aus.

In der Inszenierung blieb sich die estländische Designerin Margit Peura im Vergleich zu den vorigen Präsentationen treu. Auch diesmal ordnete sie ihre Modelle in einer Art Stillleben auf kleinen Podesten in zwei  parallelen zueinander angelegten Reihen an. In der diesjährigen Präsentation trugen die zwölf Modelle ein goldenes Korbgeflecht auf den Köpfen. Dadurch lag der Akzent weniger auf den Gesichtern, sondern vielmehr verschob sich der Blick komplett auf den diesjährigen Designs. Ein gut gewählter Schritt, denn die Handschrift der Designerin entwickelt sich gravierend in eine vielversprechende Richtung weiter. So arbeitete die Designerin in dieser Kollektion mehr mit einer Variation an unterschiedlichen Materialtexturen; allerhand Strickpullover und Strickkleider, wie auch durchsichtige Chiffon- blusen, derbe Wollmäntel, sowie anschmiegsame Woll-mix-röcke durchzogen ihre Kollektion. Daneben besticht die Herbst/ Winterkollektion 2016/17 mit weitaus verspielteren Designs, wie etwa expressiven Musterungen, aufgenähten Applikationen, raffinierten Schnitten, Knopfelementen oder gar gerafften Säumen. Auch ist die Farbigkeit eine weitere herausstechende Neuerung, die die Kollektion eine Stufe weiter nach oben in den Mode-Olymp hebt. Die in der letzten Kollektion hervorstechende Farbigkeit um die Farben Grau und die Nichtfarben Schwarz und Weiß legte die Designerin ad acta und bewies mit der bunteren Farbgebung um Rot, Royalblau, Hellgrau, Khaki und Lachs Mut zur Farbe im europäischen trüb-grauen Winter. Alles in allem eine gelungene Kollektion aus innovativen Schnitten, tollen Materialmixen und Musterungen, die definitiv Alltagstauglich sind.

Whitetail vereint sowohl minimalistisch, klassisches Design mit sozialer Verantwortung. Ein Aspekt, die in naher Zukunft richtungsweisend in der Modebranche sein wird. Schön, dass es in dieser Hinsicht bereits Vordenker mit solch gravierend, bahnbrechenden Visionen gibt.

Whitetail Autumn Winter 2016/17

Autor: Julia Heyer – Fotos: Mercedes-Benz Fashion

Check Also

Vero Moda Pop-up Store - Opening Party im Flowershop Zinnober

Vero Moda Pop-up Store – Opening Party im Flowershop Zinnober

Bei ausgelassener Stimmung und mit über 200 spannenden Gästen feierte die dänische Modemarke Vero Moda …

Lala Berlin Spring Summer 2020

Lala Berlin Spring Summer 2020 CPHFW – Lala Island

Sommerliches Insel-Feeling in der dänischen Hauptstadt: Als Designerin Leyla Piedayesh ihre Lala Berlin Spring Summer Kollektion …