Montag , 19 November 2018
ZEITmagazin VOGUE Konferenz Herbst Winter 2018 MBFW Berlin AW18

ZEITmagazin VOGUE Konferenz 2018 MBFW Berlin – The Relevance of Fashion

Zum Start der 2018 Ausgabe MBFW Berlin luden am Montag das Zeitmagazin und die VOGUE Deutschland zusammen ein um über “The Relevance of Fashion” zu diskutieren. Wie immer fand diese Veranstaltung im Kronprinzenpalais in Berlin statt. Geladene Gäste, wie Linda Loppa, Brunello Cucinelli, Amando Branchini, Scott Lipinski, Oliver Reichert und viele andere wurden eingeladen, um die Relevanz der Mode in der Zukunft zu beleuchten.

Die passende Einleitung zu diesem Thema fand Tillmann Prüfer Style Director und Mitglied der Chef Redaktion, Zeitmagazin. Er erklärte humorvoll, aber klar in 9 wünschen, was sich an der Mode ändern sollte. Sechs Aussagen von Ihm waren besonders treffend und könnten in der Mode einiges verändern.

  1. Firmen sollten öfter mal nein sagen! Wir brauchen nicht unendliche Kooperationen.
  2. Begrenzt Limited Editions! Das ist nicht das was Mode ausmacht
  3. rettet die Designer, wir brauchen nicht 8 Kollektion, Möbelkollektionen etc. Sie kann man nicht einfach austauschen.
  4. Hört auf zu personalisieren! Wenn wir designen könnten wären wir die Designer und keine Redakteure oder ähnliches.
  5. Denkt nicht an Morgen, sondern an übermorgen!
  6. Regt euch nicht über Influencer auf! Die meisten Influencer sind echt nett und arbeiten hart.

Linda Loppa Royal Academy of Fine Arts in Antwerpen

Linda Loppa wurde besonders von Christiane Arp angepriesen, auf sie hatte sie schon so lange gewartet.

Fünfundzwanzig Jahre leerte Sie als Head of Fashion department an der Royal Academy of Fine Arts in Antwerpen. Eine der beliebtesten und bekanntesten Modeschulen der Welt. Sie hat Antwerpen zu einer begehrten Stadt für kreative gemacht. Im Gespräch mit Christiane Arp gab sie vorallem jungen Designerin Tipps um weiter zu kommen. Die Zeit hat sich ihrer Meinung nach verändert und man sollte die Mode nicht mehr so eingrenzen und nur ein Modeevent sondern ein Culture Event erschaffen. Ein Problem der Förderung von jung Designern sieht die Kennerin vor allem in der Übersättigung der Modeschulen. Es gibt einfach zu viele und dann gibt es zu viele Studenten in einer Klasse, um sie richtig zu fördern und eine Bindung aufzubauen. Alles in allem machte sie aber in ihrem Interview immer wieder deutlich wie wichtig Mode für unsere Gesellschaft ist.

Für Verwirrung sorgte das Interview von Brunello Cucinelli, der Italiener brachte seine Dolmetscherin mit und beantwortete jede Frage zu ausführlich ohne auf den Punkt zukommen. Nur schwer konnte man diesem Interview folgen.

Für eine tolle Musik Einlage sorgte die Östereicherin Mavi Phoenix, sie frischte die Konferenz nach der Kaffee Pause mit Ihrem Song Aventura auf. Mit freshen Rhymes und einem coolen Beat überzeugte sie. Auch wenn das Publikum während der Rapeinlage etwas verhalten wirkte, was wahrscheinlich eher auch am Altersdurchschnitt der anwesenden Gäste lag. Die 22 jährige wurde sogar schon nach Amerika eingeflogen um mit Atlantic Records einen Song aufzunehmen. Wir drücken ihr auf jeden Fall die Daumen.

Auch der Kooperationspartner Seat zeigte durch die Marketingleiterin Susanne Franz wie wichtig Mode und besonders auch die Farben in der Mode den gesamten Lifestyle beeinflussen.

Alles in allem eine schöne Konferenz, die Hoffnung auf die Relevanz der Mode in Zukunft gemacht hat.

Autor: Lara Augstein – Foto: Julia Malysch

ZEITmagazin VOGUE Konferenz Herbst Winter 2018 MBFW Berlin – Impressions

 

Check Also

Lecker ohne Böses - Glutenfrei, Histaminfrei und Laktosefrei leben Gewinnspiel

Lecker ohne Böses – Glutenfrei, Histaminfrei und Laktosefrei leben

Und schon wieder ein Ernährungsratgeber und Kochbuch. Ist inzwischen nicht alles dazu geschrieben worden? Lecker …