Mittwoch , 21 November 2018
The Woolmark Company Panel MBFW Berlin 2018

The Woolmark Company Panel MBFW Berlin 2018

“Let’s talk about Wool” lautete das Motto des Woolmark Company Panels innerhalb der Mercedes-Benz Fashion Week. Und das wurde auf der Veranstaltung im Kronprinzenpalais auch eifrig getan. Zu Gast waren ODEEH-Designer Otto Drögsler und Jörg Ehrlich. Außerdem waren AEANCE, Hugo Boss und die Südwolle Group mit dabei. Unter den Zuhörern waren Eva Padberg und Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp.

Die Woolmark Company

Die Handelsmarke kennzeichnet Kleidung aus reiner Schurwolle. Das Siegel steht für hochwertige Qualität, die die Australian Wool Innovation prüft. Es existiert seit 1964. Die Australian Wool Innovation fördert die Wollproduktion weltweit und legt mit zwei weiteren Siegeln die Qualitätsmerkmale von Wollprodukten fest: Wool Rich Blend und Wool Blend Performance. Nur Produkte, die die AWI Qualitätsstandards erfüllen, bekommen ein Siegel.

The Wool Lab

Seit 2011 ist The Wool Lab ein Teil der Woolmark Company. Dabei handelt es sich um ein innovativen Saisonführer, der die Textilindustrie und Verbraucher über die besten Wollstoffe und Garne aufklärt, die der Markt bietet. Das Magazin wird zwei Mal im Jahr herausgebracht und verschafft einen Überblick über neue Trends. Außerden kooperiert The Wool Lab regelmäßig mit Designern und Unternehmen. Unter anderem arbeiteten in der Vergangenheit bereits Designer wie Vladimir Karaleev, Hien Le, Perret Schaad, Michael Sontag und Dawid Tomaszewski innerhalb des Wool Lab Projects mit The Wool Lab zusammen.

Warum Wolle?

Thema der Konferenz war die Wolle als Faser und Material. Viele Menschen verbinden Wolle mit Kälte. Sie haben ein Bild von der Beschaffenheit der Faser im Kopf, das ihr nicht gerecht wird. Denn Wolle kann viel mehr als nur wärmen: Sie kann auch kühlen, Wasser abweisen und ist außerdem ein biologisch abbaubares Produkt.

Durch ihre Struktur absorbiert und neutralisiert Wolle zudem Gerüche. Dazu kommt, dass sie schwer entflammbar und eine antistatisch Wirkung hat.  Die Designer von ODEEH wählen Wolle aufgrund ihrer Vielseitigkeit für ihre Kollektionen. Mit Wolle erzielen sie zudem nach eigener Aussage Silhouetten, die sie aus keinem anderen Material so schaffen könnten.

Saisonübergreifende Kollektionen

Außerdem ist das Material, anders als oft angenommen, nicht an eine bestimmte Saison gebunden. Auch das Label AEANCE spricht sich für Non-seasonal Collections aus und verwendet Wolle gerne für sommerliche Teile. Durch die gekräuselten Wollfaser hat Wolle nämlich eine isolierende Funktion und wirkt daher wie ein Thermostat gegen zu große Kälte UND Wärme. Sie kann außerdem bis zu 33 % ihres Trockengewichtes an Wasser aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Auch die Designer von Hugo Boss schwören auf Wolle – gerade bei ihren berühmten Herrenanzügen.

Einen Punkt darf man bei dem Produkt Wolle allerdings nicht vergessen: Es ist Tierhaar und stammt von Schafen und ist eben nicht nur ein Produkt. Die Südwolle Group unterstreicht: Gute und hochwertige Wolle kommt nur von Schafen, die ein gutes und gesundes Leben haben.

Autor: Lea Rebstock – Foto: Lea Rebstock

Check Also

GERMAN SUSTAIN CONCEPT 2019 - FCG startet Förderungsprogramm für Nachwuchsdesigner

GERMAN SUSTAIN CONCEPT 2019 – FCG startet Förderungsprogramm für Nachwuchsdesigner

Das Fashion Council Germany (FCG) startet Anfang 2019 ein Sustainable-Förderungsprogramm für Nachwuchsdesigner. Hiermit soll nachhaltiges Engagement …