Sonntag , 16 Dezember 2018
Weihnachtstrends 2018

Trends für die Weihnachtsdekoration 2018

Es weihnachtet sehr…zumindest auf den Straßen der Innenstädte. So langsam hängen alle Lichter und auch die Weihnachtsmärkte eröffnen dieses Wochenende nach und nach. Grund genug sich auch dem eigenen Zuhause ein bisschen zuzuwenden. Schließlich ist Weihnachten im Interiorbereich eine eigene Saison mit eigenen Trends. Dieses Jahr ein ganz großes Thema: Individualität.

Individuelles wohnen ist momentan eigentlich überall das Stichwort. Auf Wohnblogs wimmelt es nur so von kreativen Umgestaltungsideen. Der in letzter Zeit herrschende Einheitsbrei von Zimmern, die im Stil einer bekannten schwedischen Möbelkette eingerichtet wurden, ist überholt. Stattdessen lautet das Credo: Meine Wohnung/mein Zimmer soll so individuell wie ich selbst sein. Schönes Motto, auf das auch schon einige Brands aufgesprungen sind. Die Einzigartigkeit geht dabei auch weit über Deko hinaus. Zum Beispiel bei der Hamburger Brand Pickawood, die alle erdenklichen Regale nach Maß anfertigt. Ganze Möbelstücke lassen sich so auf die eigenen Bedürfnisse anpassen und werden aus hochwertigem Material wie Kirsch- oder Nussbaumholz gefertigt. Durch die vielen Auswahlmöglichkeiten und der präzisen Maßeingabe kann man sich sicher sein, am Ende ein echtes Einzelstück zu Hause stehen zu haben.

Das Weihnachtstrendmaterial 2018: Papier

Anpassen bringt uns auch direkt wieder in die Weihnachtszeit zurück. Denn tatsächlich kommt ein Trend in diesem Jahr wieder, der individueller nicht sein könnte. Das Trendmaterial 2018 lautet Papier und damit zusammenhängend auch Faltsterne, Papierfiguren und ganz viele andere kleine Basteleien. Natürlich hat der Markt auch eine fertige Variante zum Kaufen vorbereitet, jedoch liegt Selbermachen im Trend. Damit ist die Zeit der längst verstaubten Weihnachtsbastelbücher der gemütlichen Bastelnachmittage mit der Familie gekommen.

Die Farbfavoriten für die Weihnachtsdeko

Bei den Farben der Dekoration lassen sich in diesem Jahr ziemlich eindeutig drei große Trends ausmachen. Natürlich kommen die klassischen Weihnachtsfarben wie Rot oder Grün nie wirklich aus der Mode, aber wer in diesem Jahr mal etwas anderes sehen möchte, kann sich vielleicht mal an Pastell heranwagen. Eisblau, Mintgrün oder auch Apricot sind die Favoriten und lassen in Kombination mit Weiß eine echte Schneelandschaft in der Wohnung entstehen. Wem die zarten Töne trotzdem zu viel Farbe sind, kann seine Dekoration auch ganz natürlich halten. Creme, Beige und Braun sind diesen Winter überall zu finden. Gerade in Kombination mit Naturmaterialien wie Holz oder Blättern sorgen sie für gemütliche Hüttenstimmung.

Das extreme Kontrastprogramm zu den hellen Tönen bietet keine andere Farbe als Schwarz. Tatsächlich sind graue und schwarze Christbaumkugeln einer der Trends des Jahres. In Kombination mit metallischen Elementen in Gold, Silber oder Kupfer wirkt dieser Festschmuck sehr elegant und in der richtigen Kombination, mit zum Beispiel dunklen Tannenzweigen, weniger kühl als vielleicht erwartet.

Übrigens lässt sich auch ein Farbtrend erkennen, der bereits aus der Mode bekannt ist. Neonfarben bahnen sich in diesem Jahr ihren Weg an den Weihnachtsbaum. Auch auf der Straße sind sie zurück. Zuletzt konnte man vor allem das giftige Neongrün immer wieder in den Outfits der Fashionistas entdecken.

Formen für die Weihnachtszeit

Das wortwörtlich Formgebende folgt neben dem Credo der Individualität gleich noch einem anderen: Weniger ist mehr! Der skandinavische Minimalismus begleitet uns jetzt schon eine ganze Weile und sorgt in der Adventszeit dafür, dass verschnörkelte Details und opulente Ornamente wegfallen. Stattdessen werden klare Formen wie Kugeln, Prismen oder Rechtecke vorgezogen.

Diese Entwicklung lässt sich auch in dem Trenddekoteil 2018 feststellen. Nichts weiter als ein zarter Messingring und ein bisschen Eukalyptus, Fichte oder Hagebutte an einer Schnur bilden den Weihnachtsschmuck schlechthin. Auf Instagram wimmelt es nur so von den verzierten Ringen, die anstatt von Kränzen an der Tür oder ganz simpel an der Wand aufgehängt werden. Das Schöne an diesem Trend: Er ist nicht teuer und kann ganz einfach selbst gemacht und individuell gestaltet werden.

Wir wünschen euch eine ganz individuelle Weihnachtszeit und vergesst bei all den Trends nicht: An Weihnachten geht es natürlich nicht um Deko, sondern Besinnlichkeit und Zeit mit Menschen, die einem wichtig sind.

Titelfoto: © chernikovatv – fotolia.com

Check Also

Neuverfilmung von Schneeweißchen und Rosenrot im ZDF zeigt Entwürfe des Berliner Lette-Vereins

Neuverfilmung von Schneeweißchen und Rosenrot im ZDF zeigt Entwürfe des Berliner Lette-Vereins

Diesen Sonntag, den 16. Dezember 2018, zeigt das ZDF Mode made in Berlin. Jedoch nicht …