Fashion Life Cycle

Fashion Life Cycle: So schenken wir unseren Pieces mehr Lebenszeit

Zwei Mal jährlich präsentieren Modelabels ihre Kollektionen auf den Runways: Haute Couture, Ready-To-Wear und Resort Collections finden hier ihren Platz. Bei Fast Fashion Marken geht das Ganze noch flotter, nämlich mit 52 Mini-Kollektionen – Tendenz steigend. Richtig, wer heute in einen Fast Fashion Laden geht, findet dort nächste Woche bereits Neues. Unser Fashion Life Cycle wird zunehmend kürzer, da wir in einer Zeit angelangt sind, in der es beinahe undenkbar ist, nichts zu kaufen. Als Konsumenten können wir allerdings darauf achten wie, was, wo wir shoppen… und auf einiges mehr.

Fashion Life Cycle: Bewusster Umgang mit unserer Kleidung

What goes around… comes around

Wer qualitative hochwertige Basics besitzt, wird bei richtiger Pflege lange an ihnen Freude haben. Vielleicht können sie sogar irgendwann an Nichte, Neffen oder eigene Kinder weitergegeben werden. So bin ich beispielsweise in den Besitzt einer Vintage Versage Jeans gekommen, die weiterhin so pfleglich behandelt wird, dass sie irgendwann weitergegeben werden kann. Highwaist Skinny Jeans sind zwar nicht die Silhouette, die gerade im Trend ist, doch irgendwann wird sie wie so oft zurückkehren: Während der 40er, 70er, 80er und 2010er erlebte der hohe Bund schonmal seinen Höhepunkt. Sie sehen, jeder Trend kommt irgendwann wieder. Einige Pieces zu bewahren, kann sich also lohnen, damit zu einem späteren Zeitpunkt nicht wieder neugekauft werden muss.

Ab ins neue Zuhause

Wenn Sie sich an allen ihren Teilen sattgesehen haben oder der Schrank aus allen Nähten platzt, dann wird es Zeit auszumisten. Das hat den positiven Nebeneffekt, dass wir uns direkt leichter fühlen werden und anderen gegebenenfalls eine Freude mit unseren alten Lieblingen bereiten können. Auf der anderen Seite können wir natürlich auch Ausgedientes und nie Getragenes kaufen. Hier gibt es Onlineplattformen, wie momox fashion, bei denen bequem von zuhause qualitätsgeprüfte Second Hand Outfits gekauft werden können. Mit all den Vorteilen eines Onlineshops, aber nachhaltig und mit gutem Gewissen. Und man spart sich das kalte Wetter oder einen Gang umsonst zum Flohmarkt.

Bewusster Mode kaufen…

…nämlich dort, wo Nachhaltigkeit nicht nur drauf steht, sondern auch drin steckt. Bei genauerem Hinsehen finden wir einige Weltverbesserinnen, die gegen Verschwendung angehen. Eine von ihnen ist Natascha von Hirschhausen. Ihre innovative „zero waste“ Schnitttechnik kennzeichnet sich dadurch, dass die einzelnen Bestandteile so angelegt werden, dass sie ineinandergreifen und dadurch möglichst alles vom Stoff verwendet wird. Die Berliner Designerin reduziert ihre Stoffreste somit auf lediglich 1% und spart somit 20% von Ressourcen. Dieses Konzept bescherte ihr 2017 den Bundespreis für Ecodesign. Aber auch das Hamburger Label Fassbender setzt den Fokus auf Funktionalität und Belastbarkeit. Damit Konsumenten lange was von ihren Pieces haben, bieten sie daher einen Upcycling-Service für Pieces aus älteren Kollektionen an, um den Fashion Life Cycle zu verlängern. So kann man sich immer wieder neu in die Pieces verlieben.

Autorin: Tari Weber – Foto: © kateja/ 123RF.com

Check Also

Berlin Fashion Week AW 23: Gewinner Konzepte

Berlin Fashion Week AW 23: Gewinner Konzepte stehen fest

Die Gewinner des Konzeptwettbewerbs zur Berlin Fashion Week im Januar 2023 stehen fest. Aus insgesamt …

I WANNA DANCE WITH SOMEBODY - Whitney Houston

I WANNA DANCE WITH SOMEBODY – Whitney Houston – Gewinnspiel

I WANNA DANCE WITH SOMEBODY nimmt das Publikum ab dem 22. Dezember 2022 mit auf …