Haarshampoo Haarpflege

Warum Haarshampoo der erste Schritt zur Haarpflege ist

Die Haare mal ausfetten lassen, ihnen eine Pause von Hitze und Styling gönnen oder mal eine schöne Kur zum Einwirken einmassieren? Vor allem während der Pandemie bietet sich der Homeoffice-Look dafür an etwas Zeit und Liebe in die Haare mit dem richtigen Haarshampoo zu stecken.

Wo beginnt Haarpflege?

Gesundes und kräftiges Haar ist nicht nur eine Frage des Haarschnitts. Egal, ob feines, gefärbtes oder glanzloses Haar – Haarpflege beginnt nicht erst nach dem Duschen. Meist beginnt die Pflege der Haare mit der Wahl des richtigen Haarshampoos. Jedes Haar hat andere Pflegebedürfnisse und bedarf einer geeigneten Haarpflege. Wem die Auswahl bei der Fülle an Marken und Produkten schwerfällt, der ist wohl mit einem Shampoo für alle Haartypen gut beraten.

Wer dennoch auf ein spezifisches Haarshampoo für die eigene Haarstruktur setzen möchte, der findet eine große Auswahl bei Marken wie M. Asam und ahuhu. Das deutsche Familienunternehmen bietet eine breite Palette an Pflegeprodukten für Gesicht, Haare und Körper, um so jedem Pflegebedürfnis nachzugehen und gleichzeitig jeder Altersgruppe gerecht zu werden. Haare und Haut sind ebenso individuell wie der Mensch selbst. Wer bei der Wahl eines Make-up‘s und Pflegeprodukte von asambeauty nicht nur auf das online Angebot setzen möchte, wird in zahlreichen Drogeriemärkten deutschlandweit mit einem begrenzten Angebot fündig. Der asambeauty Online Shop bietet das Vollsortiment und zahlreiche Sonderangebote für den pflegebewussten Kunden.

Die Wahl des Haarshampoos

Doch wie wählt man ein gutes Shampoo? Dabei kommt es darauf an, welche Pflegeeigenschaften das Haar benötigt. Gleichzeitig sollte die Kopfhaut nicht vernachlässigt werden, denn sie hat viele Funktionen, wie die Regulation der Körpertemperatur. In ihr befinden sich jene Haarfollikel, aus denen die Haare wachsen sowie die Talgdrüsen, die das Haar und die Kopfhaut geschmeidig halten. Wer seine Kopfhaut vernachlässigt, läuft Gefahr, dass die Talgbildung aus dem Gleichgewicht gerät. Nicht selten kommt es dann zu trockenem, fettigem oder schuppigem Haar.

Die unterschiedlichen Haartypen

Feines Haar hängt aufgrund des fehlenden Volumens herunter und benötigt daher Unterstützung. Wichtig hierbei: Keine reichhaltigen Inhaltsstoffe wie Öle, die das Haar beschweren. Trockenes Haar ist vor allem anhand der Spitzen erkennbar, denn die Haarlängen sehen strohig aus. Was für feines Haar ein No-Go ist, ist für trockenes Haar essentiell: Reichlich Pflege und Feuchtigkeit im Shampoo aus Ölen wie Argan- oder Mandelöl.

Entgegen dem trockenen Haar steht das fettige Haar, was allerdings wenig mit den Haaren selbst zu tun hat. Wichtig ist die Kopfhaut und die erhöhte Talgproduktion ins Gleichgewicht zu bringen. Das gelingt mit Haarshampoos, die Kamille, Salbei oder beispielsweise Brennnessel beinhalten, also Inhaltsstoffe, die beruhigend wirken. Auch schuppiges Haar hängt eher mit der Kopfhaut als dem Haar selbst zusammen. Ein Haarshampoo für schuppiges Haar wirkt mit Inhaltsstoffen wie Zink-Pyrithion beruhigend auf die Kopfhaut. Aber Achtung: Häufig kann auch Stress die Ursache für Schuppen sein.

Tipps gegen glanzloses Haar

Und welches Shampoo für glanzloses Haar? Wenn die Haare keinen Glanz haben, kann das viele Gründe haben. Unter anderem kann es daran liegen, dass sie trocken sind und dementsprechend eine reichhaltige Pflege benötigen. Neben Haarshampoos mit diversen Ölen und Inhaltsstoffen wie Avocado, sollte die Pflege mit Masken und Kuren nicht vernachlässigt werden. Zudem hilft das Abspülen mit kaltem Wasser: Die Haaroberfläche wird wieder geglättet nachdem sie durch das warme Wasser aufgeraut wurde.

Autor: Faina – Fotos: ©dolgachov/123RF.COM

Check Also

Taschen-Trends 2021

Bags, Beutel, Clutches: Das sind die Taschen-Trends 2021

Jede Saison aufs Neue geben die aktuellen Trends vor, was gerade angesagt ist und was …

Disney nuiMOs Plüschfiguren

Disney nuiMOs Plüschfiguren – Verlosung

Kleine Freunde, großer Style! In Japan und China sind sie bereits der Hit – jetzt …