Donnerstag , 27 Juni 2019

This is what we’re made of! – Monki Lookbook SS15

Das schwedische Label Monki, das zur H&M Gruppe gehört, ist schon längst ein Fixstern am High-Street Himmel geworden. Obwohl es sich eigentlich nicht nach Fast-Fashion, sondern eher nach Concept Store anfühlt. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Labels in diesem eher günstigen Preissegment, hat Monki eine sehr klare Vision und Zielgruppe. Äusserst Untypisch, geht es doch oft darum, Runway-Pieces zu kopieren oder eine möglichst grosse Bandbreite von Kunden abzudecken.

Monki jedoch bringt durchdachte, eigene Kollektionen raus, die skandinavische, simple Schnitte mit modernem Streetstyle kombinieren  – Einflüsse sind oft auch leicht asiatisch. Die typischen Kimonos, Crop-Tops, Plateau-Sandalen und wilden Prints waren in den letzten Saisons überall zu sehen, an den Sales rissen sich die Leute buchstäblich darum. (Ich hab’s mit eigenen Augen gesehen, ohne Witz.) So entstand eine Markenidentität und Kundentreue, die in dem Segment fast einzigartig ist – insbesondere wenn man bedenkt, dass Monki ohne berühmte Gesichter auskommt und man selten riesige Werbeplakate rumhängen sieht.

Für Frühling-Sommer 2015 wird Monki wieder etwas ruhiger und entfernt sich von den  Kunstlederdetails, Chiffonjacken und konkreten Prints, für die das Label mittlerweile sehr bekannt ist. Grau, weiss, zartes rosa und hellgelb. Die Kollektion “what we’re made of” ist schlichter gehalten als auch schon. Zurück zur Substanz der Kleidung und somit zum Material! Diese Saison arbeitet Monki mit perforiertem PVC, sweat-jersey, mesh und neopren – wenige Schriftzüge und nur subtile Prints. Die Silhouette ist typisch für Monki geblieben: entweder oversize oder mini, was zusammen eine kontrastreiche Form ergibt, mit der man gut spielen kann. Natürlich darf auch eines der größten It-Pieces von SS 15 nicht fehlen: eine weit geschnittene Culotte-Hose in Midi-Länge, die von Monki sehr casual in raw-denim interpretiert wird. Accessoires in Silber und Details in schwarz komplettieren den Look und liefern einen schönen Ausgleich zu den zarten Pastelltönen. Eine Kollektion, die in ihrer Schlichtheit und Ruhe etwas anders ist, als man es von Monki erwarten würde. Aber die Formen, Silhouetten und die feminine Sportlichkeit ist bekannt, typisch und wird sich auf alle Fälle gut verkaufen. Eine gelungene Balance zwischen alt und neu, experimentell und sicher: Monki hat es geschafft, kommerzielle Trends in einer unverwechselbaren Sprache umzusetzten.

Das Monki Lookbook könnt ihr euch hier downloaden, die Kollektion ist ab dem 10. Februar in den Monki Stores erhältlich.

Autor: Jonas – Fotos: Monki

Check Also

FASHION WEEK CASTING CALL Berlin 2019

FASHION WEEK CASTING CALL Berlin 2019 – MODELS GESUCHT FÜR FASHION SHOW

Am 3. Juli 2019 macht die Modenschau CREATURE das Verborgene sichtbar. Das Unterbewusste, die inneren …

The Network - Netzwerkveranstaltung erstmalig zur Fashion Week Berlin

The Network – Netzwerkveranstaltung erstmalig zur Fashion Week Berlin

Die neue Netzwerkveranstaltung „The Network“ wird erstmalig am 3. Juli auf der Dachterrasse des Bikini …