Dienstag , 10 Dezember 2019
Kreative Küche Rachel Khoo Küchentagebuch Kochbuch

Kochbuch: Kreative Küchenliebe mit Rachel Khoo ‘s Küchentagebuch

Eine Prise Südafrika, etwas England, einen Spritzer Österreich: schon beim Durchblättern des Kochbuches von Rachel Khoo werden Urlaubserinnerungen und Assoziationen mit fremden Ländern wach. In diesem Buch geht es ganz und gar nicht um die perfekte italienische oder französische Küche in all ihrer Brillanz und Raffinesse. Nein, dieses Buch schlängelt sich kulinarisch an den Wurzeln Rachel Khoos selbst entlang und erkundet die Klassiker und neuartige Rezepte einzelner Länder, die dann miteinander kombiniert werden – es entsteht quasi ein Ethno-Kochbuch: „Mein Küchentagebuch“.

Viele kulinarische Wurzeln

Im Vorwort schreibt die Köchin selbst: “Ich bin durch und durch stolze Britin und trage dabei ein buntes kulinarisches Erbe in mir, was ich meinem malaysischen Vater und meiner aus Österreich stammenden Mutter verdanke – nicht zu vergessen meine Jugend in Bayern. In jungen Jahren wurden meine Geschmacksnerven von Gewürzen, Aromen und Düften aus Südostasien und bodenständigen Gerichten aus Österreich geprägt, auch einige britische Klassiker wie Roastbeef und Yorkshirepudding haben ihre Spuren hinterlassen.“ Und genau aus diesen vielen Einflüssen entstehen ganz bunte und inspirierende Gerichte, die sehr schön aussehen, aber keinesfalls haute cuisine sind: die allermeisten lassen sich ohne viel Aufwand und Zeit auf den Tisch zaubern. Die Gerichte sind so vielfältig, so verschieden, dass Fleisch-Liebhaber gleichermaßen glücklich werden können wie Veganer. Bei Betrachtung der über 100 Rezepte fällt auf, dass Rachel Khoo sich nicht einschränkt, weder von Ernährungs-Trends (vegan, pescetan, paleo…) noch von figurbewussten oder fettliebenden Rezepten. Viel Gemüse, für die vielen Vegetarier auch verhältnismäßig viel Fleisch, manchmal mehr, manchmal gar kein Fett. Eben so, wie es schmeckt.

Sammelsurium an unterschiedlichen Rezepten

Ihre Auswahl an Rezepten präsentiert die Britin in den drei Rubriken Vorspeisen, Hauptgerichte, Süßes – so einfach wie ihre Gerichte selbst, und innerhalb der Gerichte kommt dann auch das Wort „Aperitif“ oder „als leichte Mahlzeit“. Zudem gibt Rachel Khoo in ihrem Küchentagebuch eine Einführung in die bodenständige Küche, die an Mamas selbstgemachte Gerichte erinnern: Eine ganze Rubrik widmet die Köchin dem Hausgemachten. Und was sie dort hervorzaubert, ist nicht nur lecker, sondern eine super Geschenkidee: Trüffel aus Pinienkern-Marzipan, ein Grissini-Grundrezept, Variationen: Apfel-Feige, Kümmel-Cheddar, Himbeere und dunkle Schokolade, selbstgemachte Butter und selbstgemachter Frischkäse. Dazu gibt Rachel Khoo Tipps zu guten Zutaten, ihrer Grundausstattung in der Küche sowie eine Seite Platz für „eigene Notizen und Skizzen“.
Auch die Gestaltung des Kochbuches ist tatsächlich wie ein liebevoll geführtes Tagebuch, zwischen den Gerichten sind Fotos von der Köchin auf kulinarischer Entdeckungsreise, kleine Polaroids der Gerichte, Zeichnungen, das Design ist verspielt, aber dennoch sind die Seiten der Gerichte klar strukturiert.

Nachgekocht: Schnelle Zucchini-Linguine mit Tomaten-Oliven-Kapern-Sauce

Die Redaktion von Fashionstreet-Berlin sucht sich aus den vielen ansprechenden Rezepten ein besonders gesundes aus: Nudeln aus Zucchini mit einer schnellen Tomatensauce. Dazu wird ein Spiralschneider bzw. ein Julienne-Schneider benötigt – damit werden die Zucchini meiner Meinung nach allerdings zu dünn. Ich habe sie in dünne Streifen geschnitten, um die Bissfestigkeit zu behalten. Und bis auf das Schneiden (während die Tomatensauce kocht) ist das Rezept wirklich schnell, unkompliziert und schmeckt super. Vor allem für heiße Sommertage ist es ein sehr leichtes Gericht, da es wirklich nur Gemüse, Olivenöl und den Parmesankäse enthält. Dieser sollte allerdings nicht fehlen!

Kreative Küche Rachel Khoo  Küchentagebuch Kochbuch
Von der Redaktion nachgekocht: Zucchini-Linguine mit Tomaten-Oliven-Kapern-Sauce

 

Rachel Khoo sagt in ihrer Einleitung: „Ich habe viele interessante Städte besucht: das kalte Stockholm in Skandinavien, Istanbul mit seinen wohlriechenden Verlockungen und das etwas ungeschliffene Neapel.“ Zusammen mit ihrer multikulturellen Herkunft ergeben sich Rezepte, inspiriert aus allen diesen Ländern.
Autorin & Fotos: Rosy Fanni


Rachel Khoo / Mein Küchentagebuch /Über 100 Rezepte für kulinarisches Fernweh

Check Also

WORLD CLASS Bartender of the Year 2019 Bannie Kang

WORLD CLASS Bartender of the Year 2019 ist Bannie Kang aus Singapur

DIE WELT HAT EINE NEUE BARTENDERIN NR. 1! Bannie Kang aus Singapur wurde bei dem …

Athens Riviera. The comeback of the international Jet Set

Athens Riviera. The comeback of the international Jet Set @ Island Club Restaurant

Valentino und Giancarlo Giammetti haben kürzlich ihren Lieblingsplatz an der Athens Riviera, dem renommierten Island …