Schiff ahoi! CROCS präsentiert SS14 Kollektion während der MBFW an Bord eines Luxusschiffes

Schuhe von CROCS? Das sind doch diese – pardon – hässlichen Latschen mit den Löchern drin, die man in Arztpraxen und zur Gartenarbeit trägt, dachte ich, ehe ich auf der diesjährigen Mercedes-Benz Fashion Week eines Besseren belehrt wurde.

Ich befinde mich an Bord des Loungeschiffs M.S. STRALAU. Vor mir zeichnet sich der Fernsehturm gegen den von der Abendsonne rosa gefärbten Himmel ab. Hinter mir liegt die Oberbaumbrücke, die die Berliner Bezirke Kreuzberg zu meiner Linken und Friedrichshain zu meiner Rechten miteinander verbindet. Berlin vom Wasser aus zu erkunden, lohnt sich immer.

Die M.S. STRALAU unterscheidet sich allerdings stark von den mit Touristen überladenen Ausflugsdampfern, die tagsüber auf der Spree unterwegs sind: Nur geladene Gäste kommen in den Genuss des Service an Bord. Ich kann daher von Glück sagen, dass ich anlässlich der 13. Mercedes-Benz Fashion Week zu den Gästen auf dem Luxusschiff gehöre, das sich das US-amerikanische Schuhlabel CROCS als Ort für die Präsentation seiner Spring/Summer-2014-Kollektion ausgesucht hat.

CROCS lässt den großen offenen Raum der M.S. STRALAU in bunten Farben erstrahlen. Die pink und grünen Kissen auf den cremefarbenen Sofagarnituren leuchten mit den ausgestellten Kunststoffschuhen um die Wette. Auf jedem der gläsernen Couchtische steht ein Strauß bunter Schnittblumen; daneben liegen fächerförmig angeordnete Päckchen Ahoi-Brause. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt. Ein DJ an Bord verstärkt das Urlaubsgefühl der Gäste mit sommerlicher Musik.

„Einen Ausflug so entspannt und stilvoll wie ein Urlaubstag in Crocs“ hat die offizielle Einladung zu der exklusiven Bootstour auf der Spree versprochen. Entspannt ist die Bootsfahrt allemal, aber das Attribut „stilvoll“ mit den bunten Kunststoffschuhen in Verbindung zu bringen, fällt mir zunächst noch schwer. CROCS genießt bezüglich der Ästhetik seiner Produkte nicht gerade den besten Ruf.

Daher bin ich umso erstaunter, als ich an Bord der M.S. STRALAU das eigens für den Abend aufgebaute Schuhregal entdecke: Farbenfrohe Keilabsatz-Sandalen stehen dort neben lässigen Bootsschuhen und stylishen Flip-Flops. Ich halte Ausschau nach den bekannten Latschen mit den Löchern und stelle zu meiner Verwunderung fest, dass das „Arztpraxen-Modell“ der Schuhmarke nur einen Bruchteil der Kollektion darstellt. Wedges und Badeschuhe in den unterschiedlichsten Farben und Ausführungen dominieren die Spring/Summer-Damenkollektion 2014. Das Sortiment für die Herren wird vor allem durch klassische Bootsschuhe in maritimen Farben wie Dunkelblau und Dunkelrot bestimmt.

CROCS hat sich mit der M.S. STRALAU einen sehr passenden Ort für die Präsentation seiner Kollektion ausgesucht, denn ursprünglich waren die Schuhe des Labels ausschließlich für die Seefahrt gedacht. Im November 2002 wurden die ersten Modelle, die typischen atmungsfähigen Clogs mit der leicht erhöhten Ferse und dem zusätzlichen Halteriemen, auf einer Boat Show in Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida präsentiert. CROCS machte allein mit seinen Bootsschuhen bald Umsätze in Millionenhöhe; 2005 folgte die Expansion auf den Weltmarkt sowie die Ausweitung der Produktpalette.

Trotz zusätzlicher Riemchen und Absätze, die während der letzten Jahre dazugekommen sind, zeichnen sich Schuhe von CROCS nach wie vor durch ihren Tragekomfort aus. Das Material der Schuhe ist wasserfest und nicht porös und daher weniger anfällig für Bakterien und Pilze. 2004 sicherte CROCS sich die Rechte an dem patentierten Schaumharz, durch das sich die Schuhe nicht nur der Fußform anpassen, sondern das sie auch unglaublich leicht macht – die klassischen Crocs wiegen nur 170 Gramm.

Kurz bevor die M.S. STRALAU wieder vor der O2 World an der East Side Gallery anlegt, darf ich mich noch einmal selbst von dem Tragekomfort der Schuhe überzeugen. Ich tausche meine drückenden Ledersandalen gegen bequeme blauweiß-gestreifte Wedges von CROCS, in denen ich trotz sieben Zentimeter Keilabsatz problemlos vom Bug zum Heck der M.S. STRALAU gelange. Durch das ergonomisch geformte Croslite™-Material des Fußbetts fühlen sich die Schuhe an meinen Füßen federleicht an. Der einstellbare Knöchelriemen bietet perfekten Halt und die Noppen im Fußbett sorgen tatsächlich für ein angenehmes Massagegefühl beim Gehen.

Ein gelungener Abend neigt sich dem Ende zu, und ich habe die Erkenntnis gewonnen, dass Crocs nicht gleich Crocs sind. Beim nächsten Shoppingausflug zum Boulevard Berlin in Steglitz werde ich nicht wie sonst an der Crocs-Filiale dort vorbeigehen, sondern freue mich bereits auf den Kauf meines ersten eigenen Paars Crocs.

Kaufen kann man CROCS hier.

(Text: Nora Tschepe-Wiesinger  –  Fotos: Fashionstreet/ Crocs)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Check Also

NEONYT Fashion Show 2022

NEONYT Fashion Show 2022 – Avantgardistische Naturzerstörung

Biosphere – Technosphere. Das sind die Schlagwörter der NEONYT Editorial Fashion Show am 23. Juni …

Matilda Djerf, 2000er, Country und Häkelhosen – Modische Vielfalt der 2022 Sommertrends

Matilda Djerf, 2000er, Country und Häkelhosen – Modische Vielfalt der 2022 Sommertrends

Mit immer wärmer werdenden Tagen und längeren Nächten ist der Frühling dabei, sich offiziell zu …

Schreibe einen Kommentar