Vernissage-ANTI-MONO-STEREO-2015

Vom Leben gezeichnet – ANTI.MONO.STEREO von Tomaso Baldessarini

Der Berliner Photograph Tomaso Baldessarini interessiert sich nicht für menschliche Fassaden und Oberflächlichkeiten, sondern für die Spuren, die das Leben auf uns hinterlässt. Oft versuchen wir die sichtbaren Zeichen unserer Erfahrung und des Älterwerdens zu verstecken – mit Make-Up, guter Belichtung und dem Verflüssigungsfilter bei Photoshop. Man will sich ja gut darstellen. Man verstellt sich, kreiert zweckbedingt eine Illusion.

Tomaso Baldessarini
Tomaso Baldessarini mit Carla Clauberg & Renate Färber

Tomaso Baldessarini will aber in seinem Projekt „Anti. Mono.Stereo“ Menschen ablichten, die ihre Identität ungeschminkt offenbaren: anhand von Portraits und Interviewsequenzen in Nahaufnahme ohne Make-Up, in brutal ehrlicher High Definition. Man sieht jedes Härchen, jede Falte, jede Narbe. Tomaso Baldessarini zeigt den Menschen von einer sehr intimen, wenn nicht sogar verletzlichen Seite, aber niemals schwach. Seine Sujets reden offen über Themen wie Schmerz, Liebe, Berufung, Hoffnung oder Geburt – also Dinge, die alle Menschen verbinden und jeden doch zu einer eigenen Persönlichkeit machen. Somit zeigt das Projekt nicht nur die individuellen Geschichten, sondern auch das Kollektiv: was uns unterscheidet, macht uns gleich. Als Betrachter fühlt man sich teilweise fast als Eindringling in ein fremdes Gesicht, in ein fremdes Leben. Doch dann übernimmt irgendwann die Neugierde: man kann mit „Anti.Mono.Stereo“ fremden Menschen so nahe kommen, wie man es sonst nur seinen Engsten tut.

Vernissage-ANTI-MONO-STEREO-2015 Tomaso Baldessarini

Unter den Abgelichteten sind auch einige bekannte Persönlichkeiten. Wer Tomaso Baldessarini aber jetzt aber vorwerfen will, sich dadurch trotzdem einer gewissen Oberflächlichkeit hinzugeben, liegt falsch. Jedes Gesicht der Fotoreihe fügt sich Nahtlos ins andere ein. Keiner der Namen wird explizit genannt, viele sind auch im persönlichen Umfeld des Künstlers. (Ein Selbstportrait fehlt allerdings…) Ein Teil der Austellung feierte bereits im Frühjahr im Kaufhaus Jandorf Premiere, das komplette Projekt ist ab jetzt in der Galerie Blond&Blond Contemporary an der Gartenstraße 114 in Berlin-Mitte zu betrachten.

Vernissage-ANTI-MONO-STEREO-2015

ANTI.MONO.STEREO
Galerie BLOND & BLOND CONTEMPORARY
Gartenstraße 114
10115 Berlin

Öffnungszeiten:
09. – 31. Januar 2015
Di-Fr: 14:00 -19:00
SA: 12:00 -16:00

Autor: Jonas – Fotos: KOWA-Berlin

Check Also

Lambertz Fine Art-Kalender 2020 - „African Moods“

Lambertz Fine Art-Kalender 2020 Vernissage in Südafrikanischer Botschaft

Im November 2019 wurde in der Südafrikanischen Botschaft in Berlin der Lambertz Fine Art-Kalender 2020 „African Moods“ …

Volcom Garden Experience Festival 2019

Volcom Garden Experience Festival 2019 – Kunst trifft Skater-Kultur

Nach seinem erste Stop in Breda machte das Volcom Garden Experience Festival 2019 am vergangenen …