Freitag , 21 September 2018
IKONE-Best-Sabel-Graduate Show Modenschau 2016

Best-Sabel Berlin – Graduate Show Ikone 2016 im Kunstquartier Bethanien

Am Freitag, den 15. Juli 2016 präsentierten die diesjährigen Absolventen des Fachbereichs Mode der BEST-Sabel Designschule Berlin ihre Abschluss-Kollektionen. Die im Kunstquartier Bethanien gezeigte Graduate Show stand unter dem Thema IKONE und wurde eingeleitet durch Workshop Shows des 1.-3. Ausbildungsjahres: SEASONS, NUDE und MAKING A CLEAN CUT.

IKONE-Best-Sabel-Modenschau 2016 Graduate Show
Kunstquartier Bethanien: BEST-Sabel Vernissage und Modenschau 2016

Vor den Modenschauen präsentierten die Absolventen der Fachbereiche Mode, Grafik, Foto, 3D und Produktdesign im Rahmen einer Vernissage ebenfalls unter dem Thema IKONE ihre Arbeiten.

Autor: Fashionstreet – Fotos: KOWA-Berlin
Die Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht kopiert und/oder gepostet (z.B. auf Facebook) werden!
Anfragen bitte an: jens@KOWA-Berlin.com

1. Ausbildungsjahr- SEASONS -BEST-Sabel Berlin

Die Kleider-Kollektionen wurden zum Thema Jahreszeiten auf individuelle Art und Weise interpretiert. Der Charakter der jeweiligen Jahreszeit wird über Formgebung Silhouette, Farben und Texturen dargestellt.

2. Ausbildungsjahr – NUDE – Nackte Wahrheit – BEST-Sabel Berlin

Eine modisch Auseinandersetzung mit der Darstellung des weiblichen Körpers zwischen Natürlichkeit, zwanghaftig modischer Unterwerfung und lustvoller Inszenierung. Eine ironisch, hintersinnige und zugleich sinnliche Interpretation. Als Inspiration galten die Nacktinszenierungen weiblicher Körper der Performancekünstlerin Vanessa Beecroft und Alba Urban.

2. und 3. Ausbildungsjahr – MAKING A CLEAN CUT  – BEST-Sabel Berlin

Das Projekt und die Mode fokussiert auf auf eine kritische Auseinandersetzung mit dem Massenkonsum. Der kreative Denkansatz versteht die Nutzung von Altkleidung als Rohstoff, um diesen dann in den Gestaltungsprozess zu integrieren.

Lisa-Marie Roeschmann – THE SEVEN DEADLY SINS

Diese experimentelle Kollektion ist durch die sieben Todsünden inspiriert und die Faszination für die Abgründe des menschlichen Daseins bildet die Grundidee einer breitgefächerten künstlerischen Interpretation.

Samantha Menzendorf  – VIA MARIS

Der Weg des Meeres beschreibt einen Pfad vom Schiff ins Meer. In der Kollektion wird der Weg von der Galionsfigur bis ins Meer beschrieben, es endet beim Schatz.

Seyhan Elek  – IMITATION

Die Kollektionsidee basiert auf den bildhaften, in der Natur vorkommenden Imitationsmöglickeiten Mimikry und Miese. Pflanzen und Lebewesen nehmen Gestalt, Farbe und Haltung anderer Lebensräume an. Beide Formen der Tarnung wurden in der Kollektion bei Farben, Silhouetten und Musterungen umgesetzt.

Özlem Soyer – INGNIS AVEM

Der Phoenix bildet durch seine charakteristische Silhoutte und Farbgebung die Basis der Kollektionsgestaltung. Er gilt in der griechischen Antike als Symbol für die Unsterblichkeit und ewige Erneuerung.

Linh Le – WAY OF THE WARRIOR

Der Verhaltenskodex BUSCHIDO der japanischen Samurai diente als Inspiration der Kollektionsidee. In einer formatstilistischen Analyse werden der sieben Tugenden der Samuara durch die Kombination von traditionellen und europäischen Kleinformen kombiniert.

Greta Karnowski – SCHAMANISMUS – ALLES FÜHLT

Aus Sicht der Schamanen ist unsere Umgebung nicht Umwelt, sondern Familie. Es herrscht eine tiefe Ehrfurcht vor allen Lebensformen. Die Kollektion ist ein modisches Medium für weltoffene Frauen um ihre Lebenseinstellung und Wertvorstellungen zu bekunden. Der Grundgedanke des Schamanismus wird in Form von ökologisch hergestellten Materialien sichtbar.

Angelique Hopf – HÖLLENSTURZ

Die Kollektion setzt sich mit Engel und Dämonen auseinander. Wesen der Anbetung – verheißungsvolle Boten zwischen göttlicher Erleuchtung und Verdammnis. Die verwendeten Materialen vermitteln Einblicke in die Charaktere.

Antonia Bader – STAY ANELESS

Jeany Paul – CONTRARII

Christina Sidikowa – IMAGINE

Alina Abke – A DIFFERENT VIEW

Ha My Nguyen – THAT KIND OF WOMAN

Gemeinsamkeiten starker Persönlichkeiten, die für Gleichberechtigung, Bildung und Gleichstellung der Geschlechter eintreten bilden die Basis der Kollektion. Daraus leiten sich die Schlagworte freedom, indezente und women ab. Die Kollektionsidee, durch Mode Menschen politisch zu interessieren, wird durch die H-Sihouette, Schichten, und Plisseeteile sowie die Freiheit einschränkende Gürtel und farblich akzentuierte Accessoires visualisiert.

Laila Amirhadzieva – LUCIDIUM SIRENIS – DAS LEUCHTEN DER SIRENEN

Die Sirenen als Sinnbild der Verführung, als Verkörperung der von Frauen anstehenden gefährlichen Versuchungen und der zu Sinnenlust verführenden Reize waren die Inspiration für diese Kollektion. Körperbetone Silhouetten in Netz- und Kunstlederoptiken mit fluoreszierenden Farbakzentuierungen.

Stella Overmann – MEMENTO VIVERE – DER AUGEN

Die Kollektion setzt sich  mit der Symbolik der Ikone Saraswati, einer hinduistischen Göttin der Kreativität und Intuition auseinander. Elemente der indischen Bekleidung werden neu interpretiert und mit westlicher Mode, wie dem wiederverwendeten Polokragen kombiniert. Das Symbol Fingerabdruck wird durch Prägungen und Stickereien auf den Kleidungsteilen eingesetzt.

Check Also

BALLON - Gewinnspiel

BALLON – Gewinnspiel

Mit BALLON hat Michael Bully Herbig den wohl spektakulärsten Fluchtversuch aus der DDR für die …