Dienstag , 15 Oktober 2019

SEEK 2015 – Sophisticated Streetwear

Vom 8. bis 10. Juli öffnete die SEEK 2015 in der Berliner Arena ihre Tore. Gezeigt und beworben wurden vor allem lässige Streetwear, viel Denim und ein paar verrückte Griffe in den Farbeimer. Für Ordnung sorgten Spanholz-Trennwände, für eine nette Atmosphäre die freundlichen Vertreiber, die offen für alle Fragen dieser Welt waren. Das Fashionstreet-Team war dort und hat ein paar besonders interessante Labels unter die Lupe genommen, die man zwischen etablierten Marken wie Cheap Monday, Herschel, Ben Sherman, Alpha Industries und vielen mehr finden konnte.

Wir begannen unsere Runde bei Appletrees, wo man typische Hemden in langezogener Form finden konnten, die stilvoll mit bedruckten Seidentüchern kombiniert wurden. Ein klassisches Grundkonzept war auch der rote Faden bei dem Hamburger Label Nebel, dass vielfältig kombinierbare Unisexmode in Schwarz, Weiß und Sandtönen zeigte. Minimalistische Schnitte wurden durch Details wie aufgesetzte Taschen veredelt. Bei dem Menswear Label AMH dagegen wurde mit witzigen Drucken auf T-Shirts gearbeitet, um schlichte Allblack-Entwürfe cool aufzupeppen.

Wer sich mit solchen Dekors lieber auf Accessoires beschränken will, sollte unbedingt die Marke Wood’d im Auge behalten, die traditionelle Holzmaterialien in Verbindung mit innovativen Verarbeitungsmethoden bringt – das Ergebnis dieser Idee von den Brüdern Andrea und Stefano Aschieri sind zum Beispiel wunderschöne hölzerne bedruckte Handyhüllen. Farbspiele finden sich auch bei den Gürteln von Anderson’s, die jedem noch so schlichten Outfit eine kreative Note verleihen würden. Für diejenigen, die es auch bei den Accessoires lieber ruhig angehen, empfehlen wir zauberhafte Kettchen von Petit Laszlo, die durch geschmackvolle und zurückhaltende Anhänger punkten. Passend dazu: minimalistische Uhren von Cluse mit zeitlosem Design.

Was das Schuhwerk betraf wies die SEEK eine Bandbreite an trendigen und klassischen Modellen auf, vor allem Sneaker wurden auf die verschiedensten Arten neuinterpretiert. Gut gefallen haben uns die sportlich-eleganten Objekte von ARKK Copenhagen, wo die Schnürsenkel fast einmal um den ganzen Schuh gebunden wurden, wodurch ein asiatischer Touch entstand. Unsere Favoriten standen aber eindeutig auf den Podesten von Muro.Exe. Clean, klassisch, straight, minimalistisch – all das mit dem Leitspruch “The future is now” – und trotzdem noch Sneaker. Schon auf den ersten Blick sind die Schuhe ein Augenschmaus, aber bei näherem Hinsehen entdeckt man Designdetails wie eine zweifarbige Sohle und dreieckige Schnürsenkelösen und verliebt sich aufs Neue. Das Label mit Headoffice in Madrid lässt in Europa produzieren und vertreibt die Schuhe vor allem in Concept Stores wie dem VOO Store in Berlin. Und wer zum Traumschuh noch auf der Suche nach ein paar ausgefallenen Socken war, konnte sich bei der vielfältigen Auswahl von Stance überwältigen lassen.

Auf der SEEK gab es im Großen und Ganzen alles, was man brauchen könnte, wenn man nun nicht gerade auf der Suche nach einem Abendkleid war. Super Stimmung, hier und da etwas zum Mitmachen oder Zugucken und natürlich sophisticated Streetwear vom Feinsten!

Autor: Julia Sophie Hellmann – Fotos: Julia Sophie Hellmann