Samstag , 20 Oktober 2018
Telekom Fashion Fusion 2018

Telekom Fashion Fusion 2018 – Talkrunde und Vorstellung der Finalisten

Am Dienstag Morgen, 17. April 2018,  lud die Telekom zum Fashion Fusion Pressefrühstück im HUB: RAUM Eventspace ein. Die Telekom bietet mit dem Projekt Fashion Fusion eine Plattform für angehende Designer und Unternehmer, die sich der Herausforderung stellen, Mode und Technik zu verbinden. Mit der Mission, funktionelle, innovative und nachhaltige Materialien zu entwickeln, die unser alltägliches Leben erleichtern, ist eine ausgewählte Experten- Jury ständig auf der Suche nach Menschen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, mit innovativen Ideen die Modeindustrie zu bereichern. Der dadurch entstandene Ideenwettbewerb für smarte Mode, Devices und Services geht dieses Jahr in die dritte Runde und präsentiert erneut internationale Talente und ihre herausragenden Projekte.

Was würden Sie tragen, wenn Sie ihre Kleidung selbst über eine App entwerfen könnten? Wäre es nicht wünschenswert, ohne das Smartphone in der Hand immer zu wissen, wo das beste Café in der Umgebung ist? Intelligente Mode macht das möglich. Noch handelt es sich bei den meisten Entwürfen um Prototypen, doch die Modelle der neun Finalisten der Telekom Fashion Fusion 2018 haben zweifellos Zukunftspotential.

Die Telekom Vertreter präsentierten bei dem Frühstück die spannendsten Projekte des Wettbewerbs. Mit einer kurzen Podiumsdiskussion, bei der Anita Tillmann, Antje Hundhausen und Jasna Rokegem sich über die Zukunft der Mode austauschten, wurde der Vormittag eingeleitet. “Dank der neuen Technologien und modernen Kommunikationsmittel können sich vor allem junge Designer in der Modebranche durchsetzen und mit ihren Ideen überzeugen” bekräftigte Anita Tillmann, Managing Director PREMIUM Group, den Tenor der Veranstaltung.

Fashion Fusion 2018 Anita Tillmann
Anita Tillmann, Antje Hundhausen & Jasna Rokegem

Junge Designer für Fashion Fusion 2018

Jasna Rokegem ist das Gesicht einer neuen Generation von Designern die den Zeitgeist erkannt haben und Mitgestaltung wollen. Einen besonders namenhaften, für die Modewelt von heute noch ungewöhnlichen  Interessenten hat die junge Designerin aber bereits: die NASA hat sie eingeladen, ihre Entwürfe vorzustellen. Der potentielle Nutzen intelligenter Mode ist aber keineswegs nur für Raumfahrer erkennbar, wie die Finalisten stichhaltig demonstrierten: ein Armband, das Blinden die Möglichkeit bietet, Navigations-Apps zu nutzen, eine App mit der Frauen jeglicher Konfektionsgröße ihre eigene Kleidung entwerfen können und T-Shirts, die unsere Emotionen reflektieren, die Temperatur regeln und sogar kommunizieren. “Ich denke, dass Kleidung schon bald Smartphones und andere Endgeräte ersetzen wird. Alle Features und Leistungen, die wir darüber steuern, können in Kleidungsstücke oder tragbare Accessoires integriert werden”, so Jasna Rokegem.

Doch nicht nur Jana Rokegem ist davon überzeugt, mit innovativen Materialien einen höheren Nutzen zu schaffen. Das Designer- Duo Lisa Feuchtner und Viktoria Hase von SMART ORTHOSIS hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit intelligenten Materialien ein Oberteil zu entwickeln, das Rückenschmerzen lindert und vorbeugt. Durch mangelnde Bewegung, stundenlanges Sitzen und eine schwache Muskulatur sind Rückenschmerzen ein weit verbreitetes Problem. Die beiden Modestudentinnen aus Hamburg entwickelten eine intelligente Orthose eng anliegendes Top, das nahezu unsichtbar unter der normalen Kleidung getragen werden kann und dabei helfen soll, Fehlstellungen zu korrigieren und durch elektrische Impulse in der Kleidung die Haltung zu verbessern. Zusätzliche Wärmepatches und Vibrationselemente unterstützen die Linderung der Schmerzen. Durch eine dazugehörige App kann man das Kleidungsstück unkompliziert steuern.

Schlafmaske optimiert die Nachtruhe

Neben Rückenschmerzen gilt auch die Schlafstörung als eine Volkskrankeit. Schon im jungen Alter leiden Menschen immer häufiger unter unruhigem- oder zu wenig Schlaf. Mit seinem Label RADICE hat Jonas Diezun sich diesem Problem gewidmet und eine batteriebetriebene Schlafmaske entwickelt, die den Schlaf optimieren soll. Durch sanfte Meditationsklänge und Lichteinflüsse wird der Mensch sanft in den Schlaf begeben. Die Maske unterstützt einen ausgiebigen Schlaf und weckt je nach Wunsch durch künstliches Sonnenlicht.

Mit der Intention, Blinde im Alltag zu unterstützen, mobiler zu werden und ihre Umgebung besser zu erkunden, entwickelte die Designerin Maria Przybyslki mit ihrem Projekt ISABELLE ein Navigationssystem aus Kamera und Ultraschallsensoren, die in die Kleidung integriert werden und mit einer speziell entwickelten App verbunden sind. Das Navigationssystem soll Blinden erleichtern, sich in neuen Gebieten zurechtzufinden und sicher ans Ziel zu kommen. Durch eine integrierte Kamera können Familienmitglieder oder Freunde über Kopfhörer Hilfestellungen in ungewohnten Situationen oder Umgebungen leisten.

Die internationalen Finalisten der Telekom Fashion Fusion 2018 haben wieder einmal bewiesen, dass unsere Technologien noch längst nicht ausgeschöpft sind, viel Potenzial in intelligenten Materialien steckt und sie durch Kreativität und Leistungsbereitschaft Großes bewegen können. Was sie dabei nie vergessen dürfen: Seid kreativ und seid ihr selbst. Wir sind verantwortlich für die Zukunft und können Großes bewegen!

Alle Infos über die Finalisten der Telekom Fashion Fusion 2018 können mit ausführlicher Beschreibung unter dem folgendem Link heruntergeladen werden.

Autorinnen: Kathrin Rettig und Charlotte Tönnies, Fotos: Charlotte Tönnies

Check Also

Kleider günstig kaufen - Die Herbst Winter Trends 2018 Sale

Kleider günstig kaufen – Die Herbst Winter Trends 2018 im Sale

Der Sommer ist vorbei, der Herbst beginnt. Und woran erkennt man in der Modewelt immer, …