Freitag , 23 August 2019

Trachtenmode 2014 – Pracht in Tracht

Jedes Jahr im September ist es wieder soweit – Menschenmassen aus der ganzen Welt reisen nach München zum Oktoberfest. Neben Bier, Brezeln und Lebkuchenherzen wird an diesem Event besonders auf eine Sache Wert gelegt: Mädchen tragen Dirndl, Männer erscheinen in zünftigen Lederhosen. Ganz traditionell eben. Die alpenländische Tracht kleidet die Menschen aber nicht nur jährlich zum Oktoberfest ein, sondern bildet schon seit eh und je einen festen Bestandteil im Bekleidungssektor.

Aber wieso ist die Tracht eigentlich so beliebt, obwohl sie doch so unmodern funktioniert? Die Modetheorie kennt auf diese Frage eine klare Antwort: Die Tracht schafft ein Gefühl der Gemeinschaft und der Zugehörigkeit. So schafft das Tragen von Tracht ein wohliges und angenehmes Gefühl, das Menschen zusammen bringt.

Viele Leute wissen aber gar nicht, wie sie die Tracht richtig zuordnen sollen. Ist sie nun Mode, oder nicht? “Die Tracht ist streng genommen keine Mode und auch kein Trend”, betonen Modeexperten. “Die Tracht im ursprünglichen Sinne passt sich der Mode nämlich nicht an, viel mehr hält sie an ursprünglichen Werten fest. Mode schaut in die Zukunft, Tracht in die Vergangenheit.” Was wir am Oktoberfest oder an ähnlichen Volksfesten sehen, ist daher meistens Trachtenmode, keine Tracht im ursprünglichen Sinne. Die Trachtenmode übernimmt Teile und Aspekte der Tracht, ohne selber Tracht sein zu wollen und wird erst so zur Mode.

Trachtenmode-2014-100

Aber wie wurde die Tracht so legendär? Durch Filme wie “Das weisse Rössl am Wolfgangsee” oder prominente Fans wie Marlene Dietrich hat die Tracht die Alpenregion trendtechnisch aber schon lange überschritten und ist heute beinahe weltweit an Volksfesten und anderen Veranstaltungen vertreten und so gehört mindestens ein schönes Trachtenstück zur Standartausstattung eines deutschen Kleiderschranks.

Die Designerin Lola Patinier beschreibt in ihrem “Dirndl-Knigge“, dass das perfekte Oktoberfest Dirndl sowohl traditionell als auch modische Aspekte aufnimmt, nicht zu brav, aber auch nicht überglamourös ist. Ein Vichykaro wirkt zum Beispiel immer frisch und jung. Auch zarte Pastelltöne wirken stets schön und mädchenhaft.

Das perfekte Trachtenoutfit besteht neben dem Dirndl oder der Lederhose noch aus vielen weiteren Komponenten. So dürfen Trachtenhüte, Accessoires in passenden Motiven, Kniestrümpfe und aufwendige Flechtfrisuren für den perfekten Auftritt nicht fehlen. Eine besonders vielfältige Auswahl an Trachtenmode der 2014 Kollektionen bietet der Onlineshop Alpenwelt Versand.

Es gibt eine Trachtenweisheit, die wir Ihnen, liebe Leserinnen, als Schutz vor aufdringlichen Schürzenjägern, gerne mit auf den Weg geben möchten: Die Schleife der Schürzte rechts zu binden heisst “ich bin vergeben”, links “single”, vorne in der Mitte steht für “ich bin offen für alles” und hinten in der Mitte bedeutet “verwitwet”.

Autor: Julia Himmelreich

Trachtenmode 2014

Check Also

Vero Moda Pop-up Store - Opening Party im Flowershop Zinnober

Vero Moda Pop-up Store – Opening Party im Flowershop Zinnober

Bei ausgelassener Stimmung und mit über 200 spannenden Gästen feierte die dänische Modemarke Vero Moda …

v

Stiefeletten der Allrounder von bequem bis elegant

Wenn die Abende etwas kühler werden und die Sandalen im Schrank bleiben, ist die richtige …