Mittwoch , 21 August 2019

Kaviar Gauche: Das perfekte Hochzeits-Outfit

Hochzeiten gehören zu diesen ganz speziellen Anlässen im Leben, zu denen alles einfach perfekt sein soll. Und vor allem natürlich will die Braut am schönsten Tag ihres Lebens strahlen im perfekten Traumkleid. Egal, ob es nun in die Kirche oder zum Standesamt geht, viele zukünftige Bräute haben schon lange vor der Hochzeit ganz klare Vorstellungen davon, wie ihr Traumkleid auszusehen hat.  Schließlich wird sie ja auch ganz im Mittelpunkt stehen und von Groß und Klein bewundert werden.

Doch ob man nun persönlich vor den Altar tritt oder als Gäste geladen ist, das richtige Kleid bzw. der richtige Anzug sind das A und O. Als Gast nimmt man auch optisch gesehen eine wichtige Rolle ein, so vervollständigen wir doch das Gesamtbild und prägen die Erinnerungen an diesem schönen Tag. Ist man vielleicht sogar Trauzeuge oder Brautjungfer und hat bestimmte Vorgaben in Bezug auf das Outfit bekommen? In diesen Fällen lastet natürlich zusätzlicher Druck auf einem, schließlich wird man zusammen mit dem Brautpaar den ganzen Tag im Mittelpunkt stehen und will sich keinen modischen Faux-pas erlauben. Daher ist es ratsam, sich möglichst früh um die Zusammenstellung Ihres Outfits zu kümmern. So hat man genügend Zeit, einen farblich passenden und stilgemäßen Look zusammenzustellen und diesen mit schönen Accessoires wie Schals, Schuhen, Haarschmuck oder einer Handtasche zu vervollständigen.

Kaviar Gauche for Zalando Collection

Ist man auf der Suche nach einem exklusiven und luxuriösen Outfit, welches die Geldbörse nicht zu sehr strapaziert, dann haben wir einen Tipp: Kaviar Gauche. Die beiden Designerinnen hinter dem Berliner Modelabel, Johanna Kühl und Alexandra Fischer-Roehler, gründeten Kaviar Gauche Ende 2004. Bereits im November 2012 launchte das Duo eine Kollektion in Zusammenarbeit mit dem Team von Zalando Collection. Diese war geprägt von glamouröser, jedoch tragbarer Avantgarde-Mode. Mittlerweile verkaufen die beiden Wahl-Berlinerinnen ihre Entwürfe in mehr als zehn Ländern und vertreten somit den Stil der wachsenden Modemetropole Berlin auch international.

Kaviar Gauche-1

Brautmoden von Kaviar Gauche

Nun hat Kaviar Gauche zum zweiten Mal mit Zalando eine Kollektion entworfen – die Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion ist speziell für eine Hochzeitsgesellschaft gedacht. Sie besteht aus 20 pret-a-porter Kleidungsstücken – Kleidern, Hosen, Blusen, Tops, einem Blazer, Sandalen und Accessoires.  Das Herzstück der neuen Kollektion bilden aber die zwei wunderschönen Hochzeitskleider aus Seide. Als Inspirationsquelle diente den Designerinnen die Geschichte um die griechische Göttin der Verführung, Liebe und Sinnlichkeit, Aphrodite: Die zarten, fließenden, locker sitzenden Stoffe in Nude, Crème und Pastellgelb schaffen schlanke Silhouetten. Hohe Beinschlitze und geraffte Taillen verstärken die Assoziation mit Schönheiten vergangener Zeiten.

Kaviar Gauche-2

Die romantischen Designs wirken jedoch keinesfalls altertümlich. Der modern-urbane, tragbare und zugleich avantgardistische Stil des Designer-Labels spiegelt sich auch in diesen eleganten Modellen wider. So kombiniert Kaviar Gauche die fließenden, zarten, femininen Designs mit raffinierten und modernen Details wie zum Beispiel Ledergürteln oder metallischen XL-Gliederketten. So werden die exklusiven Entwürfe zu edlen und gleichzeitig modern-rockigen Lieblingsstücken für besondere Anlässe!

Wer jetzt gleich shoppen möchte, kann das im Onlineshop von Zalando tun und findet dort auch noch viele weitere Kleider, Accessoires und natürlich Schuhe zum Thema Brautmode.

(Fotos: Kaviar Gauche/ Zalando/ Titelbild: Kowa-Berlin)

Check Also

Vero Moda Pop-up Store - Opening Party im Flowershop Zinnober

Vero Moda Pop-up Store – Opening Party im Flowershop Zinnober

Bei ausgelassener Stimmung und mit über 200 spannenden Gästen feierte die dänische Modemarke Vero Moda …

v

Stiefeletten der Allrounder von bequem bis elegant

Wenn die Abende etwas kühler werden und die Sandalen im Schrank bleiben, ist die richtige …

Schreibe einen Kommentar