Montag , 26 Oktober 2020

Kaviar Gauche Spring & Summer 2015 – La BERLINOISE

Das High-End- Prêt -à-porter –Label Kaviar Gauche präsentiert erstmalig die Spring & Summer 2015 Kollektion während der Paris Fashion Week am 24. September 2015. Unter den Gästen waren Persönlichkeiten aus der deutschen Film-und Kunstszene wie Oskar Röhler, Sibel Kekilli und Pheline Roggen sowie die Chefredakteurin der deutschen Vogue, Christiane Arp. Nach vielen Jahren auf der MBFW Berlin zieht es die beiden Designerinnen Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl in die französische Hauptstadt. Zwar kehrt das Designerduo Berlin den Rücken, allerdings ist die SS 15 Kollektion eine Hommage an die Metropole an der Spree. So kombinieren die Designerinnen Einflüsse, Inspirationen und Erlebnisse, denen sie gemeinsam in den letzten zehn Jahren begegneten. Sie initiieren mit ihren unique Designs eine eigene Bildwelt in tiefer und zugleich weich-pudriger Ausführung, die farblich an den Berliner Nachthimmel oder die goldenen 20er in Berlin erinnern und sich durch das Sinnbild der feminin verspielten sowie poetischen Ästhetik in Kombination mit maskulin-feminin Tendenzen definiert.

Die moderne Berlinerin präsentiert sich anmutig, in zierender Verführung, in ihren zarten, weich fließenden Plissees, lichtdurchlässig Spitzenkreationen in floraler Schönheit und offene Netzstrukturen in Form von organischen Elementen – ein Hauch von Nichts lassen sie in dieser Balance aus Leichtigkeit und Transparenz, moderner Coolness, verschwinden. Hier und da blitzt ein funkelndes Dekor in die Stadt hinein. Die Berlinoise spielt mit Kontrasten – Ist zart und rau zugleich. Selbstbewusstsein und Stilsicherheit definieren ihre individuelle Attitude auf allen Ebenen. Das schnelllebige, urban-industrielle der Großstadt Berlins und ihre Einflüsse gefallen ihr. Gleichzeitig impliziert sie all ihre Erinnerungen und Illusionen an Frankreich in das Leben, was sie in der roughen Metropole führt.

Durch das gleichsam überspitze Spiel von derben und aufbrechenden Formen wird aus diesen Akzenten eine für Kaviar Gauche typische Fusion, in der sich weibliche Silhouetten mit opulenten Oversize-Elementen vereinen und daraus fließende Volumen mit versetzen Formen entstehen lassen.

Das weich-zarte, anziehende und zugleich unkonventionelle Frauenbild, dass diese Berlinoise verfolgt, entnimmt sie französischen Stilikonen der 70er Jahre, die von Spannung und Sinnlichkeit geprägt sind. Gleichzeitig verfällt sie wieder dem urbanen Chic der modernen, lauten Großstadt, der sie unterbewusst zum Aufbruch in das zwanglose und zeitgenössische Abenteuer dirigiert. Sie setzt gerne Akzente und kombiniert einen feminin, verführerischen Look mit einem legeren Herrenschuh, der eine Garconne en Vogue erahnen lässt.

Bei den Details zeigt sich die Kollektion von ihrer feminin und ungewöhnlich verspielten Seite: Unregelmäßigkeiten, organische Schlitze und schwingende Volumen, die neue Silhouetten erzeugen und in ihrer Weichheit zusammenfallen. Laser-Cuts und aufbrechende Volants lassen in wenigen Momenten die weiblichen Formen ihrer Trägerin erblicken.

In der Farbwelt bewegt sich die Kollektion in einer Diversität von zarten Pudertönen wie einem Vanille, Ivory, Ecru und Melba sowie unterschiedlichen Schwarz- und Blaunuancen. Lediglich ein klares und kühles Weiss blitzt hier und da hervor. Ergänzt wird die Palette an Farben durch ein mattes und zugleich leuchtstarkes Electric Blue, das naturgemäß die Zeit zwischen Sonnenuntergang und Dämmerung zitieren soll und sinnbildlich die Poesie der Blue Hour darstellt. Im übertragenen Sinne definiert Kaviar Gauche den zirkulierenden Prozess der Natur, den sie in ihrer Kollektion durch die Abstraktionen von floralen Elementen weiterfortführen. Auch in dieser Kollektion spielen Blüten-Applikationen eine eigenständige Rolle, die sich das Designerduo zum konstanten Emblem ihrer Kollektionen macht.

Ein Wechselspiel aus Homogenität und Kontrastierung zeigt sich zudem in ihrem Materialien-Repertoire. Spitze in verschiedenen Ausführungen ist das Lieblingsmaterial der Designerinnen und sorgen auch im Sommer 2015 für aufwändige Variationen. Hochwertiger Seidenchiffon, leichteste Baumwolle und ausgewählte Spitze aus Frankreich, die in ihrer Vollendung zu wunderschönen Kreationen erscheinen und durch untypische Materialien wie Mesh-Elementen, Korbgeflechten und geometrischen Baststrukturen ergänzt werden – konstant prägen Kontraste hier die Silhouette, die das Sinnbild von Romantik und urbaner Stärke in den Vordergrund stellt. Insbesondere spiegeln die zart-floralen Allover-Spitzen-Kreationen in ihrer Leichtigkeit eine Symbiose konventioneller Weiblichkeit wider, die Elemente der Bridal Couture zitieren.

In der Kaviar Gauche Frühjahr & Sommer 2015 Kollektion reiben sich Urbanität, das Thema der spielerischen Verführung sowie Gegensätze, die abgeleitet werden und in ihrer feminin lässigen Ausführung ihren Ausklang finden. Die Kollektion bildet eine Symbiose starker Kreationen mit filigran-zarten Komponenten.

Fotos: DAN & CORINA LECCA
Kaviar Gauche Spring & Summer 2015

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Check Also

UNITED BY DICKIES

UNITED BY DICKIES

DICKIES® STARTET DIE KAMPAGNE VEREINT DURCH INSPIRATION, VEREINT DURCH DICKIES Dickies startet die allererste globale …

Air Jordan x Bitmoji-Kollektion - Snapchat

Jordan x Bitmoji-Kollektion – Sportbekleidung für Avatare von Snapchat

Nike’s Jordan Brand hat die Jordan x Bitmoji-Kollektion veröffentlicht, mit der Snapchat-Benutzer ihre Bitmoji-Avatare mit …