Sonntag , 17 Februar 2019
Gibt es bei Wäsche richtig und falsch?
© BestForYou-Fotolia.com

Unter den Kleidern – Gibt es bei Wäsche richtig und falsch?

Zur festlichen Jahreszeit hat man nun endlich mal wieder Anlass, sich in Schale zu werfen. Auch was die Wäschewelt angeht, sind Kaufen und Schenken die Devisen der Feiertage. Aber mit was für Vorräten deckt man sich nun ein? Gibt es bei Wäsche eigentlich Trends? Innovationen? Richtig und falsch? Wo endet Kitsch? Was hat Stil? Schleifchen sind süß, aber ist süß auch sexy?

Heutzutage ist schließlich alles erlaubt. Keine Frau ist mehr zu High Heels verdammt und weite Culottes sind ebenso beliebt wie Röhrenjeans. Aber darf man, was die Unterwäsche betrifft, auf genauso legere Elemente setzen, wie bei der Wahl der Schuhe und Kleider?

Die richtige Wäsche ist für viele Frauen ebenso wichtig wie der perfekte Look. Denn einwandfrei gestylt fühlt man sich nur, wenn auch das stimmt, was man unter seinen Kleidern trägt. Eine unübersehbare Vielfalt an Farben und Formen von Slips, BHs und Dessous macht die Auswahl beim Shopping-Trip heutzutage gar nicht mehr so leicht. Von sportlich bis verführerisch kann man für jeden Anlass etwas finden und hat die große Qual der Wahl. Grundlegend ist hierbei vor allem, sich bei Größe und Passform richtig zu entscheiden. Als nächstes muss das Outfit berücksichtigt werden. Jede Frau sollte den klassischen T-Shirt BH im Schrank haben. Im Winter eignet sich hier auch ein Bügel-BH-Hemd. Aber auch ein Spitzenbra, der unter leicht durchsichtigen Oberteilen hervorblitzt, darf nicht fehlen. BHs ohne Bügel garantieren bequemen Halt und sind für entspannte Tage ein absolutes Must-Have. Aktuell setzen viele Frauen auf sportliche Unterwäsche, warum auch nicht, wenn zum Sneaker kombiniert wird?

Schwarz und Weiß sind allgegenwärtige Trends, die nie aus der Mode kommen, wobei man unter einem weißen Shirt immer lieber auf nudefarbene Unterwäsche zurückgreifen sollte, wenn jegliches Sichten vermieden werden soll. Ein besonders sinnliches Gefühl von Eleganz verleihen momentan Töne wie Beerenrot, während zarte Pastelltöne einen verspielten Charakter verleihen. Einen sportlichen Charakter verleihen kräftige Neontöne. Gleichzeitig hat auch die Wäschewelt ihre Schlüsse aus dem Kinoerfolg „Shades of Grey“ gezogen, sodass man hier und da eine Spur kommerzieller Fetisch-Akzente sehen kann. Leder ist nicht länger nur der Oberbekleidung vorenthalten. In den aktuellen Kollektionen der Reizwäsche-Modemarke Victoria’s Secret dominieren Schnürungen und geschirrartige Formen und anstelle von transparenten Zwischenstücken wird oft auf einen Hauch von Nichts gesetzt. Wie attraktiv die Engel, die das Unternehmen repräsentieren auch seien mögen, wir sollten nie vergessen, dass reizvoll nicht unbedingt bedeutet, so viel wie möglich zu zeigen. Oft ist es das Unsichtbare, das geheimnisvoll und anziehend wirkt.

Mindestens genauso wichtig wie es ist, schöne Unterwäsche zu tragen, ist das zugehörige Selbstbewusstsein. Denn letztendlich kann uns doch kein Dessous so viel Charisma verleihen, wie unsere persönliche Ausstrahlung.

Autor: Julia Sophie Hellmann – Foto: © BestForYou-Fotolia.com

Check Also

Pantone Farbtrends 2019

Pantone hat entschieden: Das sind die Farbtrends 2019

Was die Modetrends für 2019 betrifft, so wissen echte Fashionistas, dass diese Saison Overalls, Cargo-Hosen …