Montag , 9 Dezember 2019
lavera Showfloor 2016 und lavera Green Fashion Award

lavera Showfloor 2016 und lavera Green Fashion Award 2016

Am 21. Januar 2016 findet im Rahmen der Fashion Week Berlin AW16 auch wieder der lavera Showfloor 2016 mit der Präsentation von nachhaltiger und grüner Mode statt. Im ewerk in der Wilhelmstraße 43 können wieder Modebegeisterte, die rechtzeitig ein lavera Showfloor Ticket bestellt haben zusammen mit Pressevertretern und VIPs die 3 Modeshows genießen.

Zum zweiten Mal wird auch der lavera Green Fashion Award verliehen. Auch im Jahr 2016 möchte lavera Naturkosmetik  Nachwuchsdesigner fördern, deren Kollektionen auf das Thema Nachhaltigkeit und umweltgerecht hergestellter Bekleidung fokussiert sind. Im Sommer 2015 gewann Ina Budde mit der Kollektion Future Proof den Award. Dem Gewinner wird ein Preisgeld in Höhe von 10.000 € für die Erstellung und Produktion einer eigenen Kollektion zur Verfügung gestellt. Der zweite Platz ist mit 5.000 € und der dritte Platz mit 3.000 € dotiert.

lavera Showfloor
ewerk
Wilhelmstraße 43
10117 Berlin 

Programm lavera Showfloor 2016

  • 15.00 Uhr Roshi Porkar und Meshit (SHOW)
  • 17.00 Uhr seenbefore.de (SHOW)
  • 17.30 – 18.30 Uhr Nachhaltigkeitsforum
  • 19.00 Uhr Luxaa und lavera Green Fashion Award (SHOW)

Designerin Roshi Porkar stammt aus Wien und gewann beim Modefestival in Hyères bereits den Chloé Preis. Ihre Kollektionen zeichnen sich durch ein experimentelles, dennoch feminines Design aus.
Das mehrfach ausgezeichnete Label Meshit von Ida Steixner und Lena Krampf präsentiert auf dem lavera Showfloor ihre von der Seefahrt inspirierte HW 2016/17 Kollektion. Der Labelname bezieht sich auf das englische Verb „to mesh“ (vermischen/vermaschen) – die beiden Designerinnen vermischen ihre unterschiedlichen Herangehensweisen, ihre individuellen Ansätze, Ideen und Inspirationen mit ihrem Interesse an gesellschaftlichen und sozialen Bewegungen.

Der Online Store seenbefore.de ist auf den Verkauf von exklusiven Designer-Einzelstücken aus Vorbesitz sowie Runway-Looks spezialisiert. Besucher können die Designerstücke von Chanel über Prada bis zu Yves Saint Laurent nicht nur bewundern, sondern auch direkt vor Ort im lavera Pop-up Store kaufen. Zum Teil kommen die exklusiven Einzelstücke aus den Kleiderschränken von prominenten Vorbesitzern. Gäste wie Sarah Wiener und Tamara von Nayhauss freuen sich bereits sehr auf die einmalige Präsentation.

Das Label Luxaa von Anne Trautwein zeigt die FW 2016/17 Kollektion „Midnight“ und präsentiert sich in einem völlig neuem, dunklem Farbspektrum. Das Label legt neben einer puristischen Ästhetik größten Wert auf die Verwendung nachhaltiger, recycelbarer und zertifizierter Rohstoffe und die Einhaltung angemessener Arbeitsbedingungen.

Von 12.00 bis 22.30 Uhr laden der lavera Bus, welcher zur Fashion Week in Berlin unterwegs sein wird, sowie der in die Location integrierte lavera Pop-up Store zum Shoppen ein. Neben lavera Wundertüten dürfen sich die Besucher auf einen Fashion Week Sonderrabatt in Höhe von 25% auf alle lavera Produkte freuen. Alle Einnahmen werden an DKMS Life gespendet.

Finalisten des „lavera Green Fashion Award“ 2016

Lavera Naturkosmetik vergibt bereits zum zweiten Mal den lavera Green Fashion Award an talentierte Jungdesigner, die sich mit der Produktion von nachhaltiger Mode beschäftigen. Es wurden 3 Finalisten aus den Bewerbungen ausgewählt, welche ihre Kollektion auf dem lavera Showfloor 2016 präsentieren werden.

Juliane Kaatzsch
eyes of colours – ist ein Projekt für nachhaltige Mode und Accessoires der Designerin Juliane Kaatzsch, das Lust macht auf Farbe und Lebendigkeit, raffinierte Schnitte sowie hochwertige Materialien. Es steht ebenso für das Leben, die Geschichten und das einzigartige Handwerk der Menschen, die eng mit der Produktion und den Ergebnissen verknüpft sind: Eine Verbindung verschiedener Welten und Traditionen, ein Ausdruck der Schönheit unserer Welt in all ihren Farbfacetten mit dem Streben nach Nachhaltigkeit und die Förderung eines bewussten Umgangs mit Ressourcen.

Laura Struthoff
Die Modedesign-Absolventin Laura Struthoff kreiert cleane Street- und Sportswear aus Upcycling-Material. Die Vision der Designerin ist eine Bekleidungsindustrie, die ihre kreative Kraft nutzt, um ihr Abfallproblem in funktionierende Textilkreisläufe umzuwandeln. Ihre in Berlin gefertigte „The Love For Resources Collection“ ist Teil eines Upcycling-Projektes, das sie innerhalb ihrer Masterarbeit am Beispiel der Marke bleed entwickelte. Hauptbestandteil dieser Kollektion sind GOTS-zertifizierte Denim- und Twill-Restmaterialien eines Produktionspartners der Marke.

Paul Iby mit Johanna Winklhofer
Der österreichische Designer Paul Iby versucht sich zusammen mit seiner Textildesignerin Johanna Winklhofer an ungewöhnlichen Ideen und Formen von Kleidung und Schmuck. Er spielt mit Konventionen, neben Ironie und Humor ist in seinen Arbeiten gleichzeitig eine Ernsthaftigkeit zu finden – er irritiert indem er Trägerinnen und Träger anspricht, die vorwiegend in Randgruppen zu finden sind. Neben dem Modedesign studiert Paul Iby an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle an der Saale als Gaststudent Schmuckkunst. Johanna Winklhofer stellt mit ihrer feinsinnigen Arbeitsweise einen entscheidenden Gegenpol für Paul Ibys Arbeit dar und bringt so die gemeinsame Arbeit auf eine neue Ebene.

Autor: fashionstreet – Foto: PR
lavera Showfloor 2016 und lavera Green Fashion Award

Check Also

Mercedes-Benz Fashion Week Berlin 2020 im Kraftwerk Berlin

Mercedes-Benz Fashion Nachwuchsförderung 2020 – MBFW Berlin

Die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Herbst/Winter 2020 findet vom 13. bis 15. Januar 2020 erstmals …

Neonyt Herbst Winter 2020 /21 im Flughafen Tempelhof ist ausgebucht

Neonyt Herbst Winter 2020 /21 im Flughafen Tempelhof ist ausgebucht

Die Messe Neonyt Herbst Winter 2020 /21 berichtet von einer hohen Nachfrage bei Ausstellern und …