Freitag , 15 November 2019

Augustin Teboul Herbst Winter 2014 – Von einem anderen Stern

Schon vor Beginn der Installation in der Galerie Jodin munkelten einige Besucher, dass die Augustin Teboul Herbst Winter 2014 Kollektion nicht wie gewöhnlich ausschließlich in Schwarz gehalten sei. Und so war es dann auch – Nudetöne wurden mit dem altbewährten Schwarz in einer atemberaubenden Inszenierung vorgeführt.

Empfangen wurde man mit Klängen von klassischer Musik, die den Beginn der Show verkündeten. Nach und nach gruppierten sich die Models auf einem weißen Sockel. Die Models wirkten, als kämen sie von einem anderen Stern. Neben der außerirdisch guten Mode sorgte die passende Musik dafür, dass man sich regelrecht in den Bann gezogen fühlte. Das Designerduo bestehend aus Odély Teboul und Annelie Augustin zeigte eine durch und durch stimmige und vom Surrealismus inspirierte Kollektion.

Die überwiegend aus Kleidern und Röcken bestehende Kollektion beeindruckte mit zarten Tüll-Strick-Kombinationen in Nude und Schwarz. Dazu trugen einige Models einen zahnspangenartigen Gesichtsschmuck mit aufgesetzten roten Lippen und Glitzersteinen. Filigrane Strickblüten rankten sich an den Strümpfen der Models hoch und fanden sich auch auf edlen Strickjacken in Kombination mit durchsichtigen zarten Stoffen wieder.

Die dramatische Stimmung wurde neben der sich steigernden Musik durch einen wehenden weißen Vorhang als Hintergrundkulisse unterstrichen. Taillierte Kleidkreationen mit schwarzem Leder und neoprenähnlichen Stoffen sowie Netzoberteile, bestehend aus kleinen Dreiecken und zart verarbeiteten Strickstoffen, wirkten trotz der reduzierten Farbpalette keineswegs langweilig oder eintönig. Steifen Materialien zum Beispiel Leder lockerte Augustin Teboul mit verspielten und organischen Formen wieder auf.

Mit eindrucksvollen Hutkreationen bewies das Label wieder aufs Neue, dass es 2011 nicht ohne Grund mit dem höchstdotierten deutschen Modepreis SYFB ausgezeichnet wurde. Die Kollektion von Augustin Teboul Herbst Winter 2014 zeigte einzigartige und hochklassige Verarbeitung, die sich zwischen Prêt-à-Porter und Haute Couture bewegt. Unterstrichen wurde der galaktische Look von den Sidecut-ähnlichen Frisuren und den mit Klebeband festgespannten Augenpartien der Models, deren Posen wiederum den Futurismus betonte. Gezielt eingesetzte Glitzerdetails sorgten für den Glam-Faktor.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es sich bei Augustin Teboul um ein zukunftsorientiertes Label handelt, dem internationale Bekanntheit garantiert ist. Die spannend inszenierte Mode wird uns sicher noch lange im Gedächtnis bleiben.

Autor: Anina Mayr – Fotos: Mercedes-Benz Fashion

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Check Also

Guido Maria Kretschmer Herbst Winter 2014 – Guido zeigt subtile Extravaganz

Das Multitalent Guido Maria Kretschmer, das sonst bekannt vom TV Format „Shopping Queen“ ist, zog …

Michalsky StyleNite 2014 – City Love

Michalsky StyleNite 2014 – Die Suche nach Freiheit in der Großstadt Die Berliner Fashion Week …