Donnerstag , 9 Juli 2020
Designer for Tomorrow 2015

Designer for Tomorrow 2015 hosted by Zac Posen

Der „Designer for Tomorrow 2015“ wird nun schon zum achten mal, von Peek & Cloppenburg und dem Online Shop Fashion ID, präsentiert. Der Gewinner darf sich über ein Sponsoring Programm freuen, das ihm ermöglicht eine eigene Modenschau im darauf folgenden Jahr auf der Berliner Fashion Week zu zeigen.
Ein Anstrum ist wohl die richtige Beschriebung die es beim „Designer for Tomorrow“ 2015 auf den Schirmherren Zac Posten gab. Selbst das Wetter hält mit den Fotografen mit. Das Dach des Mercedes- Benz Fashion Week Zelt flattert und knattert. Etwas ebenerdiger blitzt und kreischt es wenn Zac Posen den Catwalk betritt. Mit einer dreißig Minütigen Verspätung, die man sich mit einem Frozen Joghurt im Vorzelt vertrieben hatte beginnt die Show. Die Moderatorin switched nach einer kurzen Begrüßung von Deutsch, ins Englische damit das internationale Publikum und Zac Posen gleichermaßen auf dem laufenden gehalten werden.

Links Chefredakteurin der Vogue Christiane Arp, Mitte Schirmherr Zac Posen, Rechts John Cloppenburg
Links Chefredakteurin der Vogue Christiane Arp, Mitte Schirmherr Zac Posen, Rechts John Cloppenburg

Dieses Jahr beginnt die Show mit der neuen Kollektion des „Designer for Tomorrow“ Gewinner 2014 Matteo Lamandini. Die vielen neuen Eindrücke die er durch den Gewinn bei „Designer for Tomorrow“ sammeln konnte inspirierten ihn zu dem Entwurf seiner neuen Kollektion. Vielleicht auch weil er sich selbst wie ein kleines Kind in der großen Modebranche fühlte orientierte er sich an der vergangenen schwarz-weiß fotografierten Kindermode. Die Oversize Anzüge, Shirts, Hosen und Kleidchen zeigten. Mode für boys & girls. Er wollte ein Lächeln zurückbringen, die Mode genießen und leben, wie es ein Kind tut.

Eine „Pünktchen und Anton“ Kollektion. Lamandini greift die Merkmale der Kindermode auf. Er zeigt Kniestrümpfe, Hosenträger, große Knöpfe und Schleifchen im Haar. Der Musterreichen Abwechslung auf den verschiedenen Schnitteilen, die wir aus der Gewinnerkollektion 2014 kennen, bleibt er treu.

Matteo Lamandini – “Tristesse Contemporaine”
Matteo Lamandini Designer for Tomorrow

Matteo Lamandini zeigt den fünf Finalisten wie ein Gewinner aussehen könnte. Backstage steigt wohl die Anspannung und auch wir wollen nun die neusten Funde von Zac Posen und der Jury, bestehend aus Christiane Arp (Chefredakteurin der Vogue), John Cloppenburg, Melissa Drier (WWD), Karen Heumann (thjnk), Marcus Luft (Mitglied der Chefredaktion der Gala), Annette Weber (Chefredakteurin der Instyle) und Michael Werner (Chefredakteur der TextilWirtschaft) sehen!

Mareike Massing – “Acting Big”

Mareike Massing, Absolventin der HTW Berlin, spiegelt in ihren Entwürfen starke Frauen die ihren Berufen nachgehen und wissen was sie wollen, wieder. Ihre Kollektion „Acting Big“ trifft architektonische Schnittführung auf harte schwarze Linien, romantisches Weiß und schwingende Fransen. Wie auch für zahlreiche andere Künstler zählte Alma Mahler-Welfer für Mareike Massing als Muse und Inspirationsquelle.
Mareike Massing Designer for Tomorrow

Victoria Irving

Victoria Irving studierte an der Northumbria University in Newcastle Fashion Design. Sie fokussiert sich in ihren Entwürfen auf minimalistische Eleganz. Sie entwirft weiblich leichte Kreationen statt strenger Schnitte. Stoffe werden als Rüschchen um Ärmel und als Halskrause drapiert. Sie fokussiert sich auf tragbare Mode, der Kunde steht bei ihr im Vordergrund.
'Designer for Tomorrow' hosted by Zac Posen Award Show - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Syed Shahid Nisar – “Shrouds”

Syed Shahid Nisar absolvierte ein Modestudium an der Kingston University in London. Seine Kollektion ist radikal, skulptural und zeitgenössisch. „Shrouds“ ist inspiriert aus den Leichentüchern von unschuldigen Menschen, die getötet wurden aufgrund einer Fehlinterpretation ihrer religiösen Ansichten. Der Designer arbeitet mit dekonstruktiven Elemente, skulpturale Formen und dunkle Farben.
Syed Shahid Nisar Designer for Tomorrow 2015

Oksana Anilionyte – “Fluidity of Lines”

Oksana Anilionyte studierte am Londin College of Fashion. In ihrer „Fluidity of Lines“ Kollektion mixt sie verschiedenen Inspirationen. Film, Skulptur und Malerei finden sich in ihren Entwürfen wieder. Starke Farben wie Grasgrün, Himmelblau und Pink werden in kurvigen Schnittführungen kombiniert.
Oksana Anilionyte Designer for Tomorrow

Nicolas Martin Garcia – “Lolito”

Nicolas Martin Garcia mixt Geschlecht und Alter. Er benutzt in seiner „Lolito“ Kollektion zuckersüße Farben, die den Träger zurück in die Kindheit versetzen. Frucht und Sorbet Farben von Zitronengelb über Candy-Pink treffen auf einen aufregenden Materialmix.
Nicolas Martin Garcia Designer for Tomorrow 2015

Wohl völlig überfordert und fasziniert von der Arbeit der Designern klappt eine der Fashiongirls direkt hinter Zac Posen auf ihrem Sitzplatz zusammen. Vielleicht lag es auch an zu wenig Wasser, zu vielen Menschen und ein Leben von Germanwings gesponsertem Frozen Joghurt. Es bleibt ein Rätsel. Zac Posen jedoch leistet erste Hilfe bis die Security in ablöst. Überzeugend wird klar, dass ein Schirmherr sich nicht nur in Mode auskennen muss, sondern auch weiß wie man mit zu viel Enthusiasmus, Aufregung und Schwächeanfälle umzugehen hat.

Der „Designer for Tomorrow“ 2015 Award geht an die Hauptstadt! Mareike Massing hat die Jury mit ihren Entwürfen überzeugt und kann sich ab jetzt auf ein aufregendes Jahr freuen!
Designer for Tomorrow 2015  Zac PosenMercedes-Benz Fashion Week Berlin Spring/Summer 2016

Autor: Laura Yasemin – Fotos: Frazer Harrison/Getty Images
Designer for Tomorrow 2015

Check Also

Otilia Vlad als Designerin des Jahres 2019/20

Otilia Vlad als Designerin des Jahres 2019/20 vom VDMD ausgezeichnet

Seit 2018 vergibt das Netzwerk für Mode.Textil.Interieur.Accessoire.Design e. v. (VDMD) einen Preis an die beste …

European Fashion Award FASH 2019

European Fashion Award FASH 2019 – Geschlechterrollen durchbrechen

Zum Auftakt der Fashion Week Berlin 2019 stellen die 22 Finalistinnen und Finalisten des European …