DZHUS Herbst Winter 2023 BFW – Hommage an die Ukraine

Mit ihrer ersten Runway Show am 18. Januar 2023 präsentierte die ukrainische Designerin Irina Dzhus ihre Herbst Winter 2023 Kollektion auf der Berlin Fashion Week. Insgesamt wurden 10 multifunktionale Looks in den stilwerk Kant-Garagen in Charlottenburg vorgestellt. Im Vordergrund der neuen Kollektion steht die Transformation, welche gleichzeitig eine Hommage an die Menschen aus der Ukraine darstellt.

Wie der Krieg in der Ukraine die Kollektion beeinflusst hat

Durch den Angriff von Russland auf die Ukraine im Jahre 2022 wurde die Designerin dazu gezwungen aus der Ukraine zu fliehen und in der EU Zuflucht zu finden. Seitdem arbeitete sie in Warschau, Paris und Berlin, während ihr Ehemann und Geschäftspartner die Produktion von dem Label DZHUS in Kiew wieder aufgenommen hat. Durch dieses Ereignis ist ihre neuste Kollektion als Tribut an die Ukrainer:innen zu verstehen. Genau wie das Leben von diesen Menschen in ein „vorher“ und „nachher“ geteilt wurde, ist dieser Unterschied auch in der Kollektion wiederzuerkennen.

DZHUS Herbst Winter 2023 BFW

Eine Kollektion voller Metaphern

Die Menschenmenge verstummt, nachdem die Musik stoppt. Alle Augen richten sich gespannt auf den Laufsteg. Erneut ertönt Musik. Diesmal jedoch auf eine unheimliche und energetische Weise. Das erste Model betritt den Laufsteg und schreitet diesen hinab. Auf dem Rückweg kommt ihr die Designerin Irina Dzhus höchstpersönlich entgegen. Das Model stoppt daraufhin und lässt sich von der Designerin live transformieren. Währenddessen wartet das Publikum spannungsgeladen auf das Endergebnis.

Jedes der 10 komplexen, sowie multifunktionalen Designs lassen sich auf unterschiedliche Weise umfunktionieren und enthalten zudem modische Metaphern. Beispielweise sollen die Taschen und Beutel der Looks an die Evakuierungen erinnern, wo die Ukrainer:innen nur das Nötigste mitnehmen konnten. Um den Einfluss von Gewalt, sowie die darauffolgende Veränderung einer Person, darzustellen, entwarf die Designerin eine Unisex-Silhouette. Diese verwandelt sich in einen fragilen-femininen Look. Ein weiteres Symbolbild ist der Engel, der die Ukraine beschützt und als kolossaler Mantel mit einer durchsichtigen Kapuze dargestellt wird. Auch andere Kleidungsstücke, wie Hosen, die sich in Kleider oder Jacken verwandeln, wurden auf dem Laufsteg präsentiert.

Allgemein besteht die Kollektion aus architektonischen Silhouetten, welche sich aus Puffermänteln, Boxy-Fit Jacken, Maxikleidern und übergroßen Hosen zusammensetzt. Wichtig zu wissen ist, dass viele der Elemente sich in Taschen oder Accessoires verwandeln lassen können. Die Farbpalette der Kollektion ist sehr schlicht gehalten und geht hinüber von Monochrome zu Nude und Erdtönen.

Begleitet wurde die Präsentation teilweise durch eine Gesichtsbemalung, die aus einem Handabdruck besteht oder einer Kopfbedeckung, welche aus den Haaren des Models geformt wurde.

Materialien aus kompromissloser Nachhaltigkeit

Die Designerin hat ein Faible für technische Stoffe und ungewöhnliche Oberflächen. Aus diesem Grund findet man in ihren Kreationen unter anderem Baumwoll-, Strickstoffe und Viskose wieder. Das Thema Materialien hat einen sehr hohen Wert für Irina Dzhus. Sie achtet als Vegetarierin darauf, dass all ihre Materialien tierversuchfrei sind und aus ethischer Herkunft stammen. Außerdem spendet sie seit Kriegsbeginn 30% ihres Gewinns an ukrainische Tierrechtsorganisationen und die Armee.

Autor: Jill Brünker – Fotos: Getty Images 

DZHUS Herbst Winter 2023 BFW – Runway Fotos

Check Also

Angermaier Trachten Nacht 2023 Berlin

Das etablierte Münchner Trachtenhaus Angermaier feiert in diesem Jahr nicht nur die Pre-Wiesn, sondern auch …

QS x ELIF Launchevent & Konzert in Berlin 2023

Mitten im September 2023 vereinen sich die Young Fashion Brand QS und Sängerin ELIF, um …