European Metaverse Award an yoona.ai verliehen - Yoonaverse @ Berlin Fashion Week
Natalie Weigelt (Room com, li.), Anna Franziska Michel (yoona.ai ), Daniel Marcinkowski (ReadyPlayerMe)

European Metaverse Award an yoona.ai verliehen – Yoonaverse @ Berlin Fashion Week

Unser Welt befindet sich in einem digitalen Wandel, was natürlich auch Auswirkungen auf die Modeindustrie hat. So ist eins der Themen der Branche sicher “Fashion im Metaverse“. Zum ersten Mal wurde ende Oktober die „European Metaverse Awards“ verliehen. Eine der strahlenden Siegerinnen: Anna Franziska Michel von yoona.ai. Das Berliner Start-up beeindruckte die Jury durch seine herausragenden Forschungen und Ergebnisse im Bereich 3D-Design. „Das ist toll!“ so Anna Franziska Michel, CEO und Co-Founder von yoona.ai. „Ultrarealistische 3D-Designs sind die Grundvoraussetzung sowohl für ein modernes Online-Business als auch für den Einstieg ins Metaverse – und mit diesem Award haben wir bewiesen, dass wir absolut auf dem richtigen Weg sind!“

Yoonaverse @ Berlin Fashion Week

Beste Voraussetzungen also für das von Michel geplante „Yoonaverse – The Berlin Metaverse®“. Dort will die Berlinerin ab dem 17. Januar 2023 während der Berlin Fashion Week zeigen, was heute schon im Bereich der digitalen Fashion möglich ist: „Da geht schon einiges – aber die Grundvoraussetzung ist eben erstklassige Qualität in der digitalen Tragbarkeit“, so Michel. „Man braucht echte „Digital Twins“. Und dafür müssen die Brands mit allen Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette zusammenzuarbeiten, um am Ende den Endverbraucher mit einem vollständig immersiven Erlebnis zu beeindrucken. Dass das gar nicht so schwierig ist, wollen wir den Interessenten im Januar mit dem Yoonaverse zeigen.“

"Moonbeam" von Esther Perbandt (l.) und "Moonbeam" als 3D-Design von yoona.ai

“Moonbeam” von Esther Perbandt (l.) und “Moonbeam” als 3D-Design von yoona.ai

„Yoonaverse – The Berlin Metaverse®“

Ob Fashionshows, B2B-Events oder die berühmten Partys der internationalen Fashion Weeks – alles ist möglich. „Nur, dass wir das alles eben im „Yoonaverse – The Berlin Metaverse®“ erlebbar machen,“ so Michel. Ohne realen Shop, ohne teure Manpower: Mit den ausgezeichneten Real-To-Life 3D-Darstellungen von yoona.ai sparen die Unternehmen nicht nur die Prototypen, sondern können ihren Einkäufern und Kunden ein ganz neues Kollektions-Erlebnis ohne physische Präsenz und den damit verbundenen Kosten und Ressourcen bieten. „Wir wissen, dass sich viele Unternehmen heute noch scheuen, diesen Weg zu gehen,“ so Michel, „darum coachen wir in „echten“ Classes vor Ort, dem jeweiligen Wissensstand angemessen. Es muss also niemand Angst haben, etwas nicht zu verstehen.“

Interessierte Fashionbrands können ihre Bewerbung für die stark limitierte Teilnahme am „Yoonaverse – The Berlin Metaverse®“ noch bis zum 30. November 2022 einreichen.

Autor: fsb / PR – Fotos: PR

Check Also

Reebok x Nicole McLaughlin: Reebok Club C Geo Mid

Reebok x Nicole McLaughlin: Reebok Club C Geo Mid

Die Sportswear-Marke Reebok und die New Yorker Künstlerin Nicole McLaughlin bringen gemeinsam einen Sneaker auf …

STELP X KARO KAUER LABEL CREW ON STELP SIDE

STELP X KARO KAUER LABEL CREW ON STELP SIDE

Schon vor Monaten nahm Karo Kauer mit dem Team ihres gleichnamigen Fashion Labels Kontakt zur …