Mittwoch , 21 November 2018
Ewa Herzog Herbst Winter 2018 MBFW Berlin

Ewa Herzog Herbst Winter 2018 MBFW Berlin – Drapierte Eleganz

Am Dienstagmittag waren wir zu Gast auf der Show der gebürtigen Berliner Designerin Ewa Herzog, die seit vielen Saisons zum Stamm der Berliner Fashion Week gehört. Das E-werk füllte sich schnell mit hochrangigen deutschen Prominenten, wie Ex-Bachelor Sebastian Pannek und Freundin Clea-Lacy und Tänzer Massimo Sinato.

Die diesjährige Herbst/Winter Fashion Week zeigt einige Neuerungen auf, u.a. die neue Location im E-Werk in Berlin Mitte. Zudem werden per Livestream die aktuellen Shows draußen vor dem E-Werk, an einer Leinwand, gezeigt. Diese Transparenz der Modeszene soll alle Leute, eben auch draußen auf der Straße, ansprechen.

Die Show begann mit einem kleinen Schmunzler, denn das erste Model betrat den Laufsteg, als die Schutzplane für den Catwalk noch lag. Schnell beseitigt konzentrierte sich alles auf die neuen Kreationen der ehemaligen AMD Berlin Studentin Ewa Herzog.

Zu melodischen Elektro Beats betraten die Models den Catwalk. Und schnell wurde klar, diese Kollektion ist „Spitze!“

Elegante Mini-Kleider in mal Schulterfreier, mal Kurzärmeliger Version und coole Einteiler, die tief blicken ließen, allerdings durch das Material weiblich verspielt aussahen. Es folgten viele Abwandlungen von aufwändigen Abendroben mit grober und feiner Spitze, für die die Designerin bekannt ist. Das Spiel mit Leichtigkeit und Transparenz, an Ausschnitten und Säumen, verlieh der gesamten Kollektion den femininen Charme, den alle an Ewa so schätzen.

Drapierter Bruch zur femininen Eleganz

Die Liebe zum Detail zeigte sich vor allem in den drapierten Ärmeln, die sich durch die gesamte Kollektion zogen und sowohl an Pullovern, als auch an Kleidern zu finden waren. Die „aufspringende“ Ärmel Optik war ein cooler Bruch, zu den sonst sehr eleganten Kleidern.

Die dunkel gehaltenen Looks, hauptsächlich in Schwarz und Dunkelblau Tönen, wurden von Cremefarbenen Outfits unterbrochen. Ein Lieblingslook war zum Beispiel, der beige Pullover mit drapierten Ärmeln und Stehkragen aus derberer Spitze zu einem schwingenden Seidenrock. Gefolgt von kurzen Minikleidern mit goldenem Print auf schwarzem Chiffon, die mit ihrem schrägen Ausschnitt und einem Ärmel an Retro Partykleider erinnerten. Gegen Ende hin zeigte Herzog einen Spritzer Farbe, in Form von einem roten Schulterfreien Kleid und Einteiler aus einem dicken Wollstoff, die ebenfalls die markanten Ärmel besaßen.

Als das traumhafte cremefarbene Tüll Kleid zum Schluss den Runway entlang glitt leuchteten die Augen so vieler Frauen. Ein Traum von einem Hochzeitskleid, mit feinster Spitze und soviel kleiner Details, schwebte förmlich durch den Raum und entzückte alle.

Eine gelungene Show mit schönen Kleidern, die zeigten, wieviel Liebe im Detail stecken kann und deshalb die Kollektion so besonders wirken ließen. Ewa Herzog beruft sich auf ihre vorherigen Kollektionen in der Farb- und Materialauswahl und zeigt keine großen Überraschungen. Das Publikum applaudiert ihr aber vor allem, weil sie es schafft, dass man sich in ihre Kreationen hinein träumt.

Autor: Susanna – Fotos: Mercedes-Benz Fashion, Titelfoto: KOWA-Berlin

Ewa Herzog Herbst Winter 2018 MBFW Berlin – Runwayfotos

Check Also

GERMAN SUSTAIN CONCEPT 2019 - FCG startet Förderungsprogramm für Nachwuchsdesigner

GERMAN SUSTAIN CONCEPT 2019 – FCG startet Förderungsprogramm für Nachwuchsdesigner

Das Fashion Council Germany (FCG) startet Anfang 2019 ein Sustainable-Förderungsprogramm für Nachwuchsdesigner. Hiermit soll nachhaltiges Engagement …