Freitag , 28 Februar 2020

Perret Schaad Spring Summer 2015 – Stimmungsvolles Côte d’Azur Ambiente im Garten des Kronprinzenpalais

Perret Schaad haben es heute geschafft, das gesamte Publikum ab dem ersten Takt der melodisch durchdringenden Begleitmusik in ihren Bann zu ziehen. Im grünen, lichtdurchfluteten Garten des historisch anmutenden Kronprinzenpalais unter den Linden präsentierten sie am Donnerstag, den 10.07.2014 ihre Perret Schaad Spring Summer 2015 Kollektion im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. 2009 gegründet, zeigen die Designerinnen Johanna Perret und Tutia Schaad erfolgreich Jahr für Jahr überzeugende Kollektionen für moderne Frauen. Die hohe Qualität der ausgewählten Stoffe steht dabei im intuitiven Einklang mit der Entwicklung neuer, unkonventioneller Schnittführungen, die unangestrengt und lässig einen modernen, gleichzeitig femininen Look versprechen.

In entspannter Atmosphäre bot sich den geladenen Gästen fernab von jeglichem Fashion-Week-Stress eine anregende Oase mit stimmungsvollem Côte d’Azur Ambiente. Ein perfekter Strandtag an der französischen Riviera diente als Inspiration und dank des strahlenden Sonnenscheins und den hohen Temperaturen gelang es ohne Probleme, sich dieser Assoziation voll hinzugeben. Als das erste Model anmutig im weißen, wadenlangen Kleid zum langsamen Beat den langen, rechteckig angelegten Weg des Kronprinzenpalais rundum abschreitet, zeigt sich nach und nach wie Perret Schaad ihre Inspiration haben einfließen lassen.

Die Farbwelt ist bestimmt von einem frischen, sommerlichen Weiß, das ergänzt wird durch Farben, die sich in den Sommermonaten zwischen Nizza und Cannes wiederfinden lassen. Verschiedene Blaunuancen – wie das Azurblau des Mittelmeeres, über sanftes Himmelblau und dunkles Marineblau – werden ergänzt durch Sandtöne der Kalksteinküste. Ein grafischer hellgrauer Print auf weißem Grund zieht sich als wiederkehrendes Element durch die Kollektion und verleiht der Farbpalette eine strukturierende Ergänzung. Limettengrün wirkt als überraschend erfrischender Farbakzent und fügt sich neben einem roségetönten Nude harmonisch ein.

Leichte, sommerlich fließende Seidenstoffe zeigen sich in unterschiedlichen Qualitäten. Zwischen stark glänzend und eher matt mit Kreppstruktur, offenbaren sie ihre hohe Qualität beispielhaft an blusenähnlichen langärmlichen Oberteilen, weiten Shirts und lässigen Tanktops. Ein den Körper sanft umschmeichelnder Baumwollpiquée betont die weiblichen Formen auf subtile Art dank einfacher und doch raffinierter Knoten-Drappierungen und asymmetrischer Überlagerungen bei locker sitzendem Kleid, Hosenrock und Mantel. Etwas festere Stoffe geben nötigen Stand für leicht skulpturale, schräg verlaufende Faltenelemente, die durchgehend eingesetzt das Gesamtbild der Kollektion stark prägen. Oft asymmetrisch verlaufend, sorgen diese für eine auflockernde Komponente der eher geraden, klaren Schnittkostruktion, die sich auch in Form geometrischer Halsauschnitte zeigt. Die Silhouetten gehen Hand in Hand mit der Beschaffenheit der Stoffe. Der natürlich intuitive Umgang der Designerinnen mit verschiedenen Materialien wird sichtbar in der harmonischen Auslotung von körpernahen und fernen Elementen. Zwischen weiten, umspielenden Silhouetten von Oberteilen, Kleidern, Röcken und Hosen und eher klaren, geometrisch anmutenden Schnitten zeigt sich ein fließender Übergang. Harmonisch stehen diese Ansätze im Einklang und ergeben dennoch ein spannendes, abwechslungsreiches Bild.

Ein filigraner Lasercut Alloverprint addiert sich als gut ins Gesamtbild integriertes Highlight zum azurblauen Maxikleid und legèren Wickelrock oder auch am eher streng wirkenden beigen Mantel, bei dem auf diese Weise auch die dunkelblaue Unterseite des Doubleface-Materials betont wird. Ergänzt werden die Looks durch Ledertaschen, die besonders in kreisrunder Form die klare geometrische Linie wieder aufgreifen. Alle Modelle trugen sehr hohe mit zwei schmalen, geraden Riemen versehene weiße Sandalen im elegant minimalistischen Stil. Einige Looks wurden zur Abwechslung mit flachen Sandalen ausgestattet, die mit zwei breiten Riemen einen eher legèren, dennoch anmutigen Stil aufwiesen. Die Models wirkten sehr natürlich, rein und anmutig. Das glatte Haar, zurückgebunden mit einem tief im Nacken sitzenden Zopf, wurde ergänzt durch ein mattiertes nude Makeup mit hervorgehobenen Wangenknochen und einer leicht betonten Augenpartie.

Zusammenfassend hat diese bis ins Detail durchdachte Perret Schaad Spring Summer 2015 Kollektionspräsentation überaus für durchgehende Begeisterung bei Besuchern aus Fachpresse und Modeinteressierten gesorgt. Hier stimmte einfach alles: Die pittoreske Offsite Location und das beste Wetter der gesamten Fashion Week haben die Wirkung der ohnehin professionell konzipierten und wunderschön designten Kollektion unterstrichen. Diese 25 Outfits, bestehend aus harmonisch integrierten und dennoch abwechslungsreichen Looks haben bei allen weiblichen Gästen ein Leuchten in den Augen hervorgerufen. Hier wurde nicht nur schöne Mode gezeigt; hier wurde anschaulich erzählt, wie die moderne Frau heute aussehen möchte: Inspiriert vom apart eleganten Côte d’Azur Flair und dennoch für echte Frauen umgesetzt, zeigen Perret Schaad ein hochgradiges Gespür für feminine Mode, die die natürliche Schönheit jeder Frau hervorbringt und ihr gleichzeitig individuelle Freiräume lässt.

Autor: Julia Talita Pagenkopf — Fotos: Mercedes-Benz Fashion
Perret Schaad Spring Summer 2015

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Check Also

konplott-miranda-konstantinidou-fashion-week-berlin

KONPLOTT auf dem Laufsteg mit Guido Maria Kretschmer @ Fashion Week Berlin

Auf der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin im Juli 2014, begeisterte die Designerin Miranda Konstantinidou nicht …

Guido Maria Kretschmer Spring Summer 2015 MBFW

Guido Maria Kretschmer Spring Summer 2015 – Warum Barbie GMK trägt

Das Highlight des zweiten Tages auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Erika-Heß Eisstadion in …