Sonntag , 16 Dezember 2018

Saving Mr Banks: Tom und Mrs. Thompson

Was das mit den Namen, Tom (Tom Hanks) und Mrs. Thompson (Emma Thompson), auf sich hat, siehe die unten stehende Rezension.
Zum Kinostart von SAVING MR BANKS am 06. März 2014:
Mode-SPEZIAL rundum Mary Poppins, von Redingote bis Regenschirm.

In SAVING MR BANKS trifft Hollywood auf das British Empire

Kein geringerer als Walt Disney, die Hollywood-Legende schlechthin, erwacht in SAVING MR BANKS zu neuem Leben und bemüht sich quickfidel die Gunst von P. L. Travers, Schöpferin von Mary Poppins, zu erlangen – To Make Money With und nicht der Liebe wegen oder vielleicht doch?

Inhalt

Im Jahre 1961 endlich schafft es Walt Disney (Tom Hanks), dass die britische Autorin P. L. Travers (Emma Thompson) über den großen Teich setzt, um über die Vermarktung ihrer Schöpfung Mary Poppins zu sprechen und gegebenenfalls deren filmische Realisierung zu billigen. Das ist doch für jemanden wie Disney nur ein Klacks. Weit gefehlt! Es entpuppt sich als eine von Disneys größten Herausforderungen.

Über den Film

SAVING MR BANKS stellt das Zusammentreffen des Mickey-Mouse-Erfinders und der Erfolgsautorin der weltberühmten Kindermädchen-Fee nach. Neben der humorvollen wie charmanten Darstellung kultureller Gegensätze, verfolgt Regisseur John Lee Hancock (BIND SIDE – DIE GROSSE CHANCE) das eigentliche Titelthema: SAVING MR BANKS – aber vor was oder wem muss MR BANKS gerettet werden? Und wer genau verbirgt sich hinter MR BANKS?
Emma Thompson wurde für ihre Rolle als T. L. Travers für den Golden Globe nominiert.

Besetzung

P.L. Travers Emma Thompson
Walt Disney Tom Hanks
Ginty Annie Rose Buckley
Travers Goff Colin Farrell
Margaret Goff Ruth Wilson
Ralph Paul Giamatti
Don DaGradi Bradley Whitford
Robert Sherman B.J. Novak
Richard Sherman Jason Schwartzman

Rezension

Während die beiden Erzählstränge sehr überschaubar zwischen der Gegenwart des Jahres 1961 und der Vergangenheit des Jahres 1906 wechseln, lädt die Thematik rund um SAVING MR BANKS, also rund um die Rettung von MR BANKS, den Kinobesucher zum Mitdenken ein, was kurzweilig geschieht und mit viel Witz unterhält. Da ist zunächst P. L. Travers, die nur Mrs. Travers und weder nur Mrs. oder gar nur Pam genannt werden möchte, die ja aber auch eigentlich Helen Goff heißt. Ihre Mary Poppins, die niemals nur als Mary und niemals nur als Mrs. Poppins bezeichnet werden darf, ist Walt Disney, der wiederum nur mit Walt angesprochen werden möchte, denn der Titel Mr. Disney gebührt seinem Alten Herrn, von großem Interesse. Und da ist zu guter Letzt der alles umwobene MR BANKS, seinetwegen, und nicht etwa Mary Poppins wegen oder vielleicht doch auch ihretwegen oder gar beiden wegen, Mrs. Travers sich so schwer tut, die Geschichte aus der Hand zu geben.
Emma Thompson brilliert in der Rolle von P. L. Travers. Ebenso macht es Spass Tom Hanks als Walt Disney zuzuschauen. Aber auch Collin Farrell macht in der Rolle des Vaters der jungen Helen Goff eine sehr gute Figur.
Die Kulisse eines Los Angeles der 1960er-Jahre beindruckt und lässt einen träumen. Ganz großes Lob geht an das Kreativteam um Produktionsdesigner Michael Corenblith (DER GRINCH, APOLLO 13, ALAMO) und Kostümbildner Daniel Orlandi (FROST/NIXON), die Mode und Design bis ins Detail nachgestellt haben.

Kinostart: 06. März 2014

(Text: Caspar Keller)

5*: Bedeutendes Kino (sehenswert)
4*: Großes Kino (beste Unterhaltung)
3*: Gutes Kino (gute Unterhaltung)
2*: Kleines Kino (okay)
1*: Schlechtes Kino (besser ein Buch lesen)

Check Also

Neuverfilmung von Schneeweißchen und Rosenrot im ZDF zeigt Entwürfe des Berliner Lette-Vereins

Neuverfilmung von Schneeweißchen und Rosenrot im ZDF zeigt Entwürfe des Berliner Lette-Vereins

Diesen Sonntag, den 16. Dezember 2018, zeigt das ZDF Mode made in Berlin. Jedoch nicht …