Dienstag , 16 Juli 2019

SEEK Herbst Winter 2019 MBFW Berlin

“Fashion. Trade. Show.” – unter diesem Motto feiert die Upper Streetwear Messe Seek diese Saison ihr 10 jähriges Jubiläum während der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Vom 15.-17. Januar 2019 können Sneaker-Liebhaber, Trendbewusste Hipster und Einkäufer zeitgenössische Street- und Sportswear bewundern. Neben Accessoires und Lifestyleprodukte treffen hier große Marken wie Alpha Industries, Dakine oder Ellesse auf kleinere Newcomer Labels wie Superstainable oder Forét.

Wie in den letzten Jahren befindet sich die SEEK in ihrer gewohnten Location, der Arena Berlin. Mit ihrem zurückhaltenden Flair erzeugt sie eine lockere Atmosphäre, in der man gerne bei einem Kaffee oder Donut aus dem Food Court, von Stand zu Stand schlendert. Mit einem minimalistischen Design aus Holz schafft sie identische Booths, die vielmehr durch ihre Produkte überzeugen, als durch auffällige Dekorationen. Denn diese Saison liegt der Schwerpunkt auf dem gegenseitigen Verbinden und Unterstützen der Aussteller mehr denn je. SEEK erhebt dieses Konzept mit ihrer TRADE UNION erstmalig auf ein neues Level. In einem abgetrennten Bereich, der nur für ausgewählte Einkäufer zugänglich ist, können handverlesene Labels ihre neuen Kollektionen präsentieren. Dieser geschützte Raum soll sowohl als Bühne aber auch als Kokon fungieren und eine Plattform für engere kollektive Zusammenarbeit bieten.

SEEK Herbst Winter 2019 MBFW Berlin

Vielfältigkeit aus Basics und ausgefallenen Stücken

Damit überzeugt die SEEK auch dieses Jahr. Neben grauen Menswear Basics und vielen Outdoorjacken findet man originelle Statements, die durch ihre Farben und Prints überzeugen. Das englische Label Native Youth verbindet genau diese beiden Komponenten in ihrer Herbst Winter Kollektion 2019/2020. Mit erstklassigen sehr haptischen Materialien und modernen Schnitten erzeugt es gerade durch seine selbst entworfenen Prints einen frischen Look für Herren und Damen.

Ein weiteres Label, das zeitlose Liebhaberstücke mit ausgefallenen Design verbindet, ist Herschel Supply, die seit 2009 für ihre Rucksäcke und Taschen bekannt sind. Inzwischen wurde das Sortiment auch durch Apparel ergänzt. Mit ausgewählten Accessoires für Business und Reisen, Crossbody-Taschen auch für Männer und eleganteren Styles, ist für jede Zielgruppe etwas dabei. Ein besonderes Highlight ist der kreative Ansatz der Kollektion mit Aufdrucken von Grafiken des Künstlers Jean-Michel Basquiat. Auch interessant: Die meisten Produkte von Herschel Supply gibt es auch in der Light Version, also Adios zu schwerem Schleppen!

Neon-Akzente und Trendfarbe Lila

Ein Besuch der SEEK gibt außerdem einen guten Überblick über die kommenden Trends der Street-und Sportswear Mode. Puffer Jacken und Sneaker in vielen aktuellen Farben werden gepaart mit Neon-Akzenten, Logonamen, sportlichen Lampassen, Bumbags und Bucket Hats, zudem trifft Camouflage auf grün und lila. Gerade bei Dickies, einem amerikanischen Label, das für seinen Skater und Workwear Stil bekannt ist, konnte man Latzhosen in kräftigem Plum beobachten. College Jacken mit orangen Details werden kombiniert mit Ringer T-Shirts, rote Cordjacken mit dunkelblauen Chinos, karrierten Hemden oder den besagten Bucket Hats. Insgesamt ein sehr urbaner Stil inspiriert von Jugendkulturen.

Mehr als nur Mode

Auch dieses Jahr ging es nicht nur um Mode, sondern generell um das schnelle urbane Leben in der Großstadt. So waren neben Kleidung auch viele Labels für Accessoires, Sneaker, Uhren, Rucksäcke und Pflegeprodukte vertreten. Ebenso scheint auch die Nachhaltigkeit auf der SEEK integriert zu sein. Viele Marken preisen ihre Produkte mit den trendigen Schlagworten “sustainable” und “ethical fair” an. Ob allerdings wirklich alles so ethisch produziert wurde oder diese Marken einfach nur auf einen Marketing Trend aufspringen, bleibt weiterhin fraglich.

Nichtsdestotrotz gibt es auch Marken, die ihre Versprechen einhalten, ernst meinen und an einen Mehrwert für die Gesellschaft denken. So hat beispielsweise das Unisex Label WAWWA aus Manchester, eine Aktion gestartet, bei der sie die das Wohl der Menschen vor den Profit anstellt. Bei dem Kauf eines Schals, eines Paars Socken oder einer Mütze aus der ausgewählten Edition, wird das gleiche Produkt an einen weniger finanziell beglückten Menschen, Obdachlose oder Flüchtlinge gegeben.

In Zusammenarbeit mit one warm winter hat auch die SEEK selbst hat eine wohltätige Aktion gestartet. Vor dem Messegelände konnten Aussteller ausgemusterte oder über produzierte Winterjacken, Sweatshirts, Schuhe u.v.m. in einem Container spenden. Diese werden anschließend an obdachlose Menschen weiterverteilt.

SEEK – eine erfolgreiche Streetwear Messe, auf der man in entspannter Atmosphäre neue Kollektionen und altbewährte All-time-Favorites entdecken kann. Zudem wird der Faktor der Kooperation und der Zusammenarbeit erzeugt, es herrscht ein Gefühl von Augenhöhe der unterschiedlichen Aussteller. Wir freuen uns auf die nächste Saison und finden: Weiter so!

Autor: Charlotte Westphal – Foto: Charlotte Westphal

SEEK Herbst Winter 2019 MBFW Berlin – Impressionen

Check Also

SCHAU19 – UdK Berlin inszeniert Modenschau als Festival auf der Straße des 17. Juni

SCHAU19 – UdK Berlin inszeniert Modenschau als Festival auf der Straße des 17. Juni

Unkonventionelle Dekonstruktionen und innovative Schnittführungen: Am Samstag, 13. Juli 2019 präsentierten die Studierenden des Instituts …

Brautmode und die Brautjungfernkleider

Brautmode und die Brautjungfernkleider

Die Frühlings- und Sommerzeit ist als die Hochphase der Eheschließungen bekannt. Der Grund dafür ist …