Donnerstag , 22 August 2019
Hien-Le-portrait

Hien Le Designer Portrait – Klare Linie mit Wiedererkennungswert

Für Designer Hien Le stand früh fest, dass er in die Mode wollte, im Mai 2010 hat sich der 31- jährige Laote selbstständig gemacht. Nach einer Frauenschneiderlehre, dem Modedesign-Studium an der Hochschule für Technik und Wirtschaft und einem Praktikum bei der belgischen Designerin Veronique Branquinho, arbeitete Le im Vertrieb einer Berliner PR – Agentur. Dort lernte er, was für ihn ein wesentlicher Bestandteil seines Berufes ist; Vermarktung. Wie er betont, ist es nicht seine Intention, etwas Neues zu erfinden, er möchte seine Kleidung verkaufen. Doch mit diesem Zitat wird dem jungen Designer nicht Genüge getan. Trotz seines bescheidenen Schaffensethos ist sein Werk stilsicher und prägnant,
seine Schnitte von klarer Linienführung.

Klare Linie mit Wiedererkennungswert

Auch Bekleidungsklassiker wie Bomberjacken oder Trenchs haben bei Le Wiedererkennungswert. Dieser steckt in verarbeitungstechnischen Details, in seinen subtilen Farbkonzepten. Seine Accessoires fügen sich ebenso schlicht wie anspruchsvoll nahtlos in seine Kollektionen ein. Hien le Ist einer der jungen Alleskönner in der berliner Modebranche. Mit seiner dritten Kollektion hat Hien Le im Juli 2011 den dritten Preis des bekannten “start your own fashion business“ Contest gewonnen und bei seinem Runway Debut wurde er als “Best Newcomer“ vom internationalen Fashion Trade Magazin “Sportswear International“ ausgezeichnet. Er ist nicht nur kommerziell erfolgreich, seine Kollektionen im reduziert – cleanen Look bedienen auch das Bedürfnis nach Zeitlosigkeit, Einfachheit. Qualitativ hochwertige Verarbeitung und Eleganz gehen bei ihm Hand in Hand, Tragbarkeit ist ihm wichtig. Mittlerweile werden seine Kreationen in einem Atemzug mit Perret Schaad, Michael Sonntag und La La Berlin genannt.

Mit seiner dritten Kollektion hat Hien Le im Juli 2011 den dritten Preis des bekannten “start your own fashion business“ Contest gewonnen und bei seinem Runway Debut wurde er als “Best Newcomer“ vom internationalen Fashion Trade Magazin “Sportswear International“ ausgezeichnet. Doch ein wenig Nostalgie kann man dem Designer mit seinem reduzierten Stil nicht absprechen, Le ist ein Pragmatiker mit Heimatverbundenheit.

Hier Le lässt sich vom funktionalen Minimalismus asiatischer Alltagskleidung und Schwarz-Weiß-Bildern seiner Familie aus den Siebzigern inspirieren. Dem Hochzeitskleid seiner Mutter schuf er in seiner Sommerkollektion 2011 eine wunderschön zeitgemäße Hommage mit einer gelben Sommerhose aus reiner Seide.

Autor Lisa Rilka – Foto: Hien Le

Check Also

Amesh Wijesekera – ein Nachwuchsdesigner, der Träumen eine Ästhetik gibt

Amesh Wijesekera ist PREMIUM YOUNG TALENT Rot, orange, Gold, grün, das sind die Farben Sri Lankas. …

Danny Reinke Spring Summer 2018

Danny Reinke – Portrait – Weil Tüll mehr sein kann als nur ein Tütü

Dies beweist der Wahlberliner Danny Reinke mit seinem gleichnamigen Label. So wie jeder Designer ein Material …