Dienstag , 12 November 2019
H&M Conscious Kollektion 2019 mit Sara NuruH&M Conscious Kollektion 2019 mit Sara Nuru

H&M Conscious Kollektion 2019 mit Sara Nuru

Der Frühling ist da und den feiert H&M mit der neuen Conscious Frühjahrskollektion 2019, die seit April in den Läden und online verfügbar ist. Als deutsches Gesicht der nachhaltigen Kollektionslinie ist Topmodel Sara Nuru mit dabei.

Während jeden Freitag Schüler für besseren Klimaschutz auf die Straße gehen, fängt auch die Modeindustrie immer weiter an umzudenken. Die H&M Conscious Kollektion des schwedischen Modegiganten ist schon seit Jahren Teil des Prozesses.

Die H&M Conscious Frühjahrskollektion 2019

Die gesamte H&M Conscious Kollektion 2019 ist ein einziges Kompliment, so romantisch kommen die Kleider, Röcke und Oberteile daher. Florale Prints werden durch Rüschen und Volants ergänzt und komplementieren mit den zarten Mustern die verspielten Schnitte. Auch farbtechnisch bleiben die warmen Erd- und Weißtöne unserer Umwelt treu. Insgesamt circa 30 limitierte Teile sind seit April 2019 erhältlich und lassen durch ihre weiten, fließenden Schnitte den Frühling aufleben.

Mit der nachhaltigen Kollektionslinie kommt H&M seiner Selbstverpflichtung nach bis 2030 nur noch ausschließlich recycelte oder Materialien aus anderen nachhaltigen Quellen zu verwenden. In der diesjährigen Kollektion sind bereits alle verwendeten Materialien nachhaltigen Ursprungs. Beispielsweise werden 100 Prozent Bio-Baumwolle, Tencel oder recyceltes Polyester verwendet.

H&M betont immer wieder, welche Relevanz die nachhaltige Conscious Kollektionen 2019 in ihrem Unternehmen haben. Deswegen unterstützen in diesem Jahr gleich 13 Frauen aus der ganzen Welt die Kampagne. Sie alle wurden vom Modegiganten ausgewählt, weil sie als besonders inspirierend betrachtet wurden.

Sara Nuru als deutsches Kampagnengesicht

Das deutsche Gesicht ist neben internationalen Größen wie den Schauspielerinnen Naomie Harris und Rosario Dawson, das Topmodel Sara Nuru. Die Germanys next Topmodel Gewinnerin von 2009 steht mittlerweile als Botschafterin unteranderem für fairen Handel und die Chance auf Bildung ein. Mit ihrem eigenen Unternehmen „nuruCoffee“ unterstützt sie Frauen aus ihrem Heimatland Äthiopien mit Mikrokrediten und als Unterstützerin der Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“ setzt sie sich aktiv für die Bildung von Kindern ein.

Obwohl man bei einem Fast Fashion Unternehmen wie H&M nicht von einer komplett nachhaltigen und vor allem fairen Kollektion sprechen kann, gehen Schritte wie die Conscious Kollektionen in die richtige Richtung. Nur so verändert sich langfristig das Bewusstsein für Konsum und Produktionsbedingungen bei den Kunden, aber auch bei den großen Modekonzernen.

Autor: Hannah Springer – Fotos: H&M/PR

Check Also

Marc Cain - Katja Foos wird Director Design ab 2020

Marc Cain – Katja Foos wird Director Design ab 2020

Nachdem im Sommer 2019 Katja Konradi überraschend Marc Cain verlassen hat, tritt nun Katja  Foos …

HTW Berlin beruft Hussein Chalayan als Professor in den Studiengang Modedesign

Hussein Chalayan wird von HTW Berlin als Professor im Studiengang Modedesign berufen

Die Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin) hat den renommierte Modedesigner Hussein Chalayan …