Samstag , 15 August 2020

Konzertbericht – UK Subs / TV Smith

Den Auftakt des Abends bildete die Punk – Band ” Frogrammers” aus Berlin. Mit viel Schwung, sprang Sänger Niko auf die Bühne und eröffnete den Abend ohne Ansage und überraschte damit das Publikum. Die meisten Leute hielten sich noch am Verkaufsstand oder an der Bar auf und es dauerte einen Augenblick, bis jeder gemerkt hatte, das die Bühnenvorbereitungen abgeschlossen waren. Den Einfluss der englischen Punkszene ist unüberhörbar in der Musik der Frogrammers und somit eine perfekte Ergänzung zu den UK-Subs. Leider zeigte sich das Publikum etwas verhalten und nur wenige trauten sich bis zur Bühne vor.

Als 2ter Hauptakt stand Folk-Sänger “TV-Smith” auf der Bühne. Ohne Schlagzeug, ohne jegliche Unterstützung, nur mit seiner Gitarre. Und trotzdem schaffte er es, eine Stimmung zu erzeugen, bei der man sofort eine Gänsehaut bekam. Auch von einer kurzen Unterbrechung, verursacht durch eine gerissene Gitarrensaite, ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen. Zum Dank gab es jubelnden Beifall.

Und schließlich kamen die Jungs, worauf die Besucher schon den ganzen Abend gewartet hatten. Auch wenn die UK-Subs nicht mehr die jüngsten sind, mindert das in keiner Weise ihre Bühnenpräsenz. Besonders erfreulich empfand ich die Treue zur Szene und die Nähe zum Publikum. So wurden unter anderem nicht nur die gebrauchten Gitarrenplektrums verteilt, ein Besucher bekam von Sänger Charlie Harper sogar einen 20 Euro-Schein in die Hand gedrückt, um sich ein Bier zu kaufen. ( Natürlich brachte der treue Fan ihm auch Eins mit).  “Old but gold” !

The punk – band “Frogrammers” from Berlin were the first on the stage. A vigorous singer Niko jumped  onto the stage and opened the evening, started without directly addressing the surprised audience. Most of them were still buying food or drinks at the bar, and it took them a moment to realize that the stage preparations were finished. The influence of the English punkscene is unmistakably audible in the music of the Frogrammers and therefore a perfect complementary to the UK-Subs. Unfortunately,the audience seemed somewhat cautious, even subdued, and just a few ventured to approach the stage.
Folk-Singer “TV-Smith” was next on the stage. Without drums, without any support, just with his guitar. And still he was able to create a mood, which  immediately  gave everybody a goose bump. And when he had to make a short break – a guitar string had snapped –  he kept  calm, didn’t stress himself.
And then, at last, the boys came, the boys who the audience had been waiting for the whole evening. Although the UK-Subs have passed school age, their stage presence is as strong as ever. I was very happy about their loyality to the scene, and the feeling that they were so close to the audience. First, they distributed  their used guitar plektrums, and then a fan was even given 20 Euros to buy himself a beer – but of course he got a round of beer then. “Old but gold”!
Fotos und Text :  Kiener Sebastian

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Check Also

ABBEY ROAD ANNIVERSARY EDITION DER BEATLES

DIE ABBEY ROAD ANNIVERSARY EDITION DER BEATLES SCHREIBT CHART GESCHICHTE

Universal Music Group & Apple Corps Ltd haben am 4. 10 2019 verkündet, dass das …

"The Voice"-Star Lloren auf Europatour - Interview

“The Voice”-Star Lloren auf Europatour – Interview mit dem Gesangstalent aus UK

Sie hat die Stimme, die in UK ein Millionenpublikum faszinierte: “The Voice”-Star Lloren ist auf …