Mittwoch , 24 Mai 2017
Pop up showroom austria Herbst Winter 2017 MBFW AW17

Pop Up Showroom AUSTRIA 2017 MBFW Berlin

Umgeben vom Charme der luxuriösen Räumlichkeiten des Hotel de Rome in Berlin Mitte, präsentierten am Mittwoch, den 18. Januar 2017 verschiedene Österreichische Label ihre neuen Kollektionen im Rahmen der MBFW Berlin. Der Pop Up Showroom AUSTRIA bot eine entspannende Abwechslung zu dem oft stressigen Show-Alltag der Berliner Fashion Week. Zwischen 12 und 16 Uhr traf man sich bei Häppchen und Sekt im Vintage Salon des Hotels, um die unterschiedlichsten Designerstücke zu betrachten. Von Accessoires über Schmuck bis hin zu Taschen und Handtüchern war von allem etwas dabei:

  1. Lena Hoschek – Der Pop Up Showroom ermöglichte einen noch persönlicheren Einblick in die neue Kollektion der Designerin als Ergänzung zu ihrer spektakulären Show. Die ursprüngliche Inspirationsquelle von Lena Hoschek’s Entwürfen für 2017 war ein Micky-Maus T-Shirt, dass ihre Mutter während der Schwangerschaft trug, und deshalb einen hohen persönlichen Wert für sie hat. Sie nahm sich die Farben und das Motiv als Vorbild und kreierte einen schrillen und kunterbunten Mix aus klassischen Schnitten und femininer Eleganz. In der Entstehungszeit der Kollektion kam es zu einer Kooperation mit Walt Disney, welche die Looks ebenfalls stark beeinflusste. Lena Hoschek  vermischt Farben ebenso unbeschwert wie Muster: Ob Streifen, Punkte, Karo, Blümchen oder Mini-Micky-Mäuse – jede Kombination funktioniert.
  2. ANNA – Das Schmucklabel ANNA ist bekannt für in einer Werkstatt in Wien handgefertigten, filigranen Damenschmuck. Das Rezept heißt: Lieber mehre dezente Accessoires als ein Pompöses. Die Schmuckstücke sind in ausschließlich echtem Gold, Roségold und Silber erhältlich und sprechen die unterschiedlichsten Zielgruppen an. Ein zartes Armband mit Wunschknoten liegt zwischen 40 und 50€ in Silber, ca. 95€ in Roségold und Ringe beginnen bei ca. 150€. Das Label ist mit Stores in London, New York, München und in Wien vertreten und bietet eine große Auswahl der Trend Pieces im Onlineshop an.
  3. Marc Alex – Das 2014 gegründete Label steht für einen hohen Grad an Exklusivität. Alle Produkte sind aus echtem Leder und werden in kleinen Manufrakturen in Italien gefertigt. Die Designs reichen von Schlangen- oder Krokoleder Shoppingbags in grellem Gelb über auffällige Lederjacken bis zu Geldbörsen in klassischem Schwarz .Die einzelnen Teile werden jeweils nur in stark limitierter Auflage produziert, sodass die speziellen Wünsche der hochexklusiven Kundschaft berücksichtigt werden können. Die Stücke sollen besonders sein, ein kleines Kunstwerk auf das der Träger oder die Trägerin stolz sein kann, dies schlägt sich natürlich auch auf die Preise nieder, die nur auf Anfrage frei gegeben werden. Bis zu 3.000€ kann man so schon einmal für eine Tasche mittlerer Größe ausgeben.
  4. Dorotheum Juwelier – Als das Österreichische Pendant zu Tiffany&Co. gehandelt, gibt es bei Dorotheum nicht ausschließlich high-end Schmuck zu kaufen. Das Traditionshaus kann trotz seiner Prestigeträchtigen Geschichte auch die junge Kundschaft ansprechen. Eines der neusten Projekte ist eine Bloggerkooperation mit ein Paar der bekanntesten Bloggerinnen Österreichs wie Vienna Wedekind oder Berries&Passion. Diese Linie besticht unter dem Namen „Filigrane Schönheit“ mit Gradlinigkeit und geometrischen Formen.Bei Dorotheum findet man sowohl preislich, als auch designtechnisch alles, was das Herz begehrt. Von edlem Diamantschmuck, der einen Hauch von Sissi versprüht bis zu modernen, reduzierten Stücken.

Autor: Lilian Engelhardt und Antonia Schlote- Fotos: KOWA-Berlin/Thomas Schulze
Pop Up Showroom AUSTRIA 2017

Pop Up Showroom AUSTRIA 2017 MBFW Berlin – Impressionen

Women Fashion DE Image Banner 728 x 90

Check Also

Marcel Ostertag AW 2017 MBFW

Marcel Ostertag Herbst Winter 2017 MBFW Berlin – Revolution?