Freitag , 20 September 2019
CREATURE Fashionshow - HTW Berlin 4. Semester Modenschau zur MBFW Berlin

CREATURE Fashionshow – HTW Berlin 4. Semester Modenschau zur MBFW Berlin

Die Modenschau des 4. Semesters der HTW Berlin ist ein voller Erfolg! Im Rahmen der Fashion Week Berlin Spring Summer 2020 präsentieren die Studierenden ihre Arbeiten des Semesters. Insgesamt sind es zwei verschiedene Kurse die präsentieren, einmal der Creative Identity Kurs von Prof. Anke Schlöder und dann der Strickdesignkurs von Prof. Grit Seymour. Man ahnt von außen kaum, wie viel Arbeit hinter dem ganzen Event steckt. Nicht nur, dass die Studierenden für die Fertigstellung ihrer Outfits durch das kurze Semester nur 3 Monate Zeit hatten, auch die Modenschau selbst haben sie unter Leitung von Prof. Anke Schlöder ganz alleine auf die Beine gestellt. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Die Location sind die Reinbeckhallen in Berlin Schöneweide, nahe der HTW. Auch wenn die Fahrt nach Schöneweide wohl nicht die kürzeste und schönste ist; Das Ambiente der Hallen passt perfekt und zeigt, dass beeindruckende Mode auch außerhalb des S-Bahn Rings entstehen kann!

Performance und Fashionfilm

Bevor die Modenschau los geht ist noch genug Zeit sich mit Bekannten auszutauschen und sich ein wenig umzusehen. Das lohnt sich an diesem Abend besonders, denn einige Graduates stellen ab dem 03.07. ihr Bacheorarbeiten ebenfalls in den Reinbeckhallen aus. Als endlich der Einlass in die Halle der Show beginnt, versperrt zunächst ein riesieger Quader aus Leinwänden die Sicht auf den Laufsteg. Plötzlich beginnt die Musik, zunächst nur ein vibrierender Ton, Rauch steigt auf und der Leinwandquader wird langsam nach oben gezogen. Mitten auf dem Laufsteg liegt ein Haufen Blumen und nach eineiger Zeit fängt er an sich zu bewegen. Er zuckt und windet sich, als ob ein Mensch darunter liegen würde. Tatsächlich kommt bald darauf eine Frau zum Vorschein, und eine spannende Performance folgt. Obwohl die Performance ziemlich lange geht schauen alle gebannt zu. Danach wird auf den Leinwänden und einigen Bildschirmen ein kurzer Fashionfilm gezeigt. Der Film zeigt die Outfits aus dem Kurs Creative Identity. Zusätzlich zum Fotoshooting wurde nämlich auch ein Fashionfilm gedreht, wieder war die Location die Reinbeckhallen.

Monstrous – experimentelles Strickdesign

Die Show beginnt dann aber mit dem Kurs Strickdesign. Der Kurs wurde gesponsert von der Firma LPJ, die nachhaltige Strickwaren im Bereich Home&Living herstellt. Über LPJ haben die Studierenden auch Garn von Südwolle gestellt bekommen, dass sie für ihre Kollektion benutzen sollten. Das große Thema dieses Semesters war „monstrous“, aber wie es im einzelnen interpretiert wird blieb allen Studierenden selbst überlassen. So entstanden Outfits zu Themen wie der persönlichen Schlafparalyse, Viren als Monster, böse Gedanken und das Wilde in einem, das einen stark machen kann. Was man sich normalerweise unter Strickwaren vorstellt, z.b. Norweger-Pullover oder Kleider aus Feinstrickjersey sieht man auf dem Laufsteg kaum. Lange haben die Studierenden an den Strickmaschinen experimentiert, zum Teil wurden auch viele Teile in tagelanger Arbeit von Hand gehäkelt. Man sieht riesiege Wülste, flauschige Puschel, krause Oberflächen und einige Teile, die fast wie Spinnweben aussehen. Ein Highlight, das noch auf die Studierenden dieses Kurses wartet ist der Preis, den der Sponsor LPJ vergibt. Das beste Outfit wird auf einer internationalen Strickmesse in New York ausgestellt und die Perosn, die es designt hat bekommt einen Praktikumsplatz bei LPJ. Praktisch, denn im nächsten Semester steht das Praxissemester an und noch nicht alle wissen, wo sie das Praktium machen wollen.

Creative Identity – Experiment und Kommerz

Nachdem alle Outfits des Strickkurses gezeigt worden sind geht es weiter mit dem Kurs Creative Identity. In diesem Kurs war die Aufgabe ein sehr persönliches Thema in ein experimentelles und ein kommerzielles Outfit umzusetzen. Die Studierenden bearebeiteten Themen wie Body modification, Perfektion und Imperfektion, deutsch-türkische Wurzeln,Transzdenz, gesellschaftliche Gewalt und die Beziehung zur Schwester. Transportiert in Outfits gibt es auch hier viele beeindruckende Modelle. Man sieht bestickte Hände, die ein Kleid in Form halten, kleidungsstücke die mit Hilfe von LEDs und Lichtschläuchen leuchten, ein Kleid, das den Körper entstellt und an den verschiedensten Stellen Buckel und Beulen erzeugt. Auch in diesem Kurs sind einige Teile gsetrickt. Für Manche Outfits wurden Rettungswesten, für andere Metallringe verarbeitet. Ein Outfit besteht aus vielen kleinen Polyesterstoffstücken, die über einer Kerze geschmolzen und dann zusammengenäht wurden.
Nach so einer tollen Show können wir gespannt sein, was die Studierenden in den nächsten Jahren vor haben und hoffentlich werden wir der einen oder dem anderen irgendwann wieder auf der Fashionweek zujubeln dürfen.

Die Ausstellung der Bachelorarbeiten kann noch bis zum 07.07.19 in den Reinbeckhallen bewundert werden, der Eintritt ist kostenlos. Und wer die Arbeiten des 4. Semesters noch mal aus der Nähe begutachten will und auch gespannt auf Arbeiten anderer gestalterischer Studiengänge ist, ist herzlich zur Werkschau des Fachbereichs Gestaltung und Kultur der HTW Berlin an diesem Wochenende vom 5.07–07.07.19 eingeladen.

Autorin: Philine Niethammer – Fotos: @augenblickfesthalter

CREATURE Fashionshow – HTW Berlin 4. Semester Modenschau

Check Also

Blutsgeschwister Booklaunch "Nähglück" 2019

Blutsgeschwister Booklaunch “Nähglück” – Mode mit Lebensfreude

Der älteste Trend der Welt ist es, Sachen selber zu designen. Bei dem Booklaunch des …

TOMMY X LEWIS Herbst/Winter 2019 Kollektion - TOMMYNOW Show in Mailand

TOMMY X LEWIS Herbst/Winter 2019 Kollektion – TOMMYNOW Show in Mailand

Tommy Hilfiger und der fünffache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton präsentierten am Montag Abend, den 16. September …