HTW Modenschau 2014 - Halbzeit

HTW Modenschau 2014 – Halbzeit

Ausdrucksstark, einfallsreich & stillvoll – diese Worte treffen eindeutig auf die HTW Modenschau 2014 der Studenten des 4. Semesters zu, welche unter dem Titel „Halbzeit“ ihre erste große Show eigenständig auf die Beine gestellt haben.

Im Rahmen des Hochschulfachs Modepräsentation unter der Leitung von Prof. Anke Schlöder sollen die Studenten schon früh am eigenen Leibe erfahren, was es heißt in der Modewelt Fuß zu fassen. Von der Suche nach einer Location, der Öffentlichkeitsarbeit und Promotion über die Organisation des Ablaufs bis hin zu den Entwürfen der extravaganten Outfits – für all das sind die angehenden Designer selbst zuständig gewesen, low-budget versteht sich.
„Connecting People“ wird in dieser Branche ganz groß geschrieben, dieses Talent mussten die  jungen Kreativen jetzt unter Beweis stellen, das Resultat: Wahnsinns Location, sehr gut koordinierte Organisation aber vor allem atemberaubende Outfits. Angefangen bei der Auswahl der Models, welche absolut authentisch die unterschiedlichen Entwürfe wortwörtlich „zur Schau“ stellten, bis hin zur Vielfalt an verwendeten Materialien, Schnitttechniken und Farbvariationen war alles äußerst harmonisch aufeinander abgestimmt.

Zu sehen gab es unter den Headlines „Die Schönheit wird die Welt retten“ und „unzuMUTbar“ Designs, welche die Identität eines jeden Studenten im kreativen Schaffensprozess wiedergibt und die Auseinandersetzung mit kritischen Themen visuell diskutiert. Viele Outfits begeisterten durch ihre unaufgeregte Arglosigkeit welche durch raffinierte Finessen wie hohe Krägen, feine Kapuzen oder gekonnt eingesetzten Layering und zeigen damit eindeutigen Avantgarde Charakter. Andere Entwürfe fielen wiederum durch Must-See Details wie Schuhen in Kuhhufen Optik, XXL-Kopfbedeckungen die in schillernden Farben glänzten oder Masken welche in einer Burka artigen Form ihre Vollendung fanden, auf.

Eines hatten alle gezeigten Entwürfe jedoch gemein, sie alle hinterließen das Publikum sichtlich angetan.
Ebenso Prof. Anke Schlöder die wir nach der Show mit leuchtenden Augen und einem strahlenden Lächeln erfüllt mit „purem Stolz“ trafen. Auf die Frage, wie sie es schaffe trotz völlig unterschiedlicher Stilrichtungen der Studenten Objektiv zu bleiben antwortet uns die symphytische Blondine : „Ich betreibe keine Selektion, meine Studenten müssen mir zwei essentielle Fragen beantworten, und zwar wer sie sind und wohin sie wollen. Ich will hier keine Trendtendenzen sehen nur weil etwas gerade in Mode ist, ich will Emotionen, Gedanken, positive und negative Eigenschaften als Inspirationsquellen, von mir aus auch ein Kochrezept!“

Die jungen Designer mögen sich noch in einer wunderbar experimentellen Phase und dem gewissen Diskurs mit der eigenen Persönlichkeit befinden, doch eines steht fest: der Weg in Richtung Modeolymp wurde mit dieser Show besiegelt.

Ein schöner Kurzfilm über das Model Liza beim Fashion Week Model Casting hat Fashionstreet-Berlin produziert, reinklicken lohnt sich!

Autor: Diana Schiller  –  Fotos: KOWA-Berlin

HTW Modenschau 2014 – Halbzeit – Show (Designernamen unter dem Foto)

HTW Modenschau 2014 – Halbzeit – Gäste & Backstage

Check Also

Jeans - Immer modisch gekleidet – die Jeans als vielfältiger Allrounder

Immer modisch gekleidet – die Jeans als vielfältiger Allrounder

Bluejeans sind ein zeitloses Statement des guten Modegeschmacks. Einst als Arbeiterhosen entwickelt, gehören sie heute …

IMPARI Store Opening 2022 Interview

IMPARI – Store Opening und Interview

IMPARI wurde im Jahr 2018 von Designerin Jana Heinemann gegründet und ist bekannt für ihre …