Mittwoch , 21 August 2019

Universität der Künste Berlin, Bewerbung und Zulassung für den Studiengang (Mode-) Design

Die Universität der Künste in Berlin ist nach ihrem 300 jährigen Bestehen nicht nur besonders traditionell, sondern auch die größte ihrer Art bundesweit. Mit ihren 40 Fakultäten umfasst sie Studiengänge von Tanz über Musik bis hin zu Design. Der Studiengang Design ist in zwei Bereiche untergliedert, in die sich die StudentInnen nach dem ersten Jahr des achtsemestrigen Studiengangs (B.A.) spezialisieren: Mode- und Produktdesign.

Aus rund 800 BewerberInnen treten jeden Herbst maximal 40 davon das Studium an, die Mehrheit darunter ist meist Produktdesign-orientiert. Die Eingangsprüfung, die dazu bestanden werden muss, besteht aus einer schriftlichen Bewerbung mit Zulassungsantrag, Lebenslauf und Zeugnissen.

Danach beginnt die eigentliche Bewerbungsphase, in der eine Hausaufgabe innerhalb weniger Wochen gelöst werden muss. Meistens sind die Aufgabenstellungen sehr frei und künstlerisch – genauso wie das Studium an der UdK Berlin. Anhand dieser arbeitsintensiven Phase können die BewerberInnen also einen ersten Eindruck davon bekommen, wie das Arbeitspensum und der Anspruch eines Designstudiums sind.

Aus den unzähligen Einsendungen mit unglaublich kreativen, humorvollen, innovativen und technisch gut umgesetzten Produkten werden die 100 überzeugendsten zur Prüfung vor Ort geladen. Diese zweitägige Prüfung besteht aus einer weiteren ähnlich gestalteten Aufgabe, die mit einfachsten Mitteln in wenigen Stunden gelöst und präsentiert werden muss. Zudem gibt es innerhalb der zwei Tage eine unangekündigte Mappeneinsicht mit einem persönlichen Gespräch.

Wenige Tage nach der Prüfung wird der chronischen Nervosität der Kreativen mit einem Aushang der Namen der zukünftigen DesignerInnen schließlich ein Ende gesetzt. Meist sind diese bereits ausgebildete SchneiderInnen oder StudentInnen, die an einem Zweitstudium interessiert sind. Es ist nicht selten, dass Bewerber sich mehrmals zur Eingangsprüfung anmelden müssen, um dort eine positive Rückmeldung zu bekommen. Zudem ist ein (mindestens) sechswöchiges Vorpraktikum unumgänglich. Von einigen Fachkundigen wird für die UdK sogar eine intensivere Vorbildung im Modebereich empfohlen, womöglich kann man sich im ohnehin intensiven und eher künstlerisch als technisch ausgerichteten Studium mit guten Kenntnissen im Bearbeiten von Textilien eher durchsetzen als ohne.

Die nächste Bewerbungsfrist für den Bachelorstudiengang läuft vom 15.3.-14.4.2014
Link zu UdK

(Text und Foto: Vanessa Huss)

Check Also

AMD Hamburg OPEN HOUSE am 9. Mai 2019!

AMD Hamburg: Komm zum OPEN HOUSE am 9. Mai 2019!

Nice to meet you! Mit diesem Slogan lädt die Hochschule AMD Akademie Mode & Design …

ESMOD Berlin Modedesign Stipendium 2017

ESMOD Berlin Modedesign Stipendium 2017 – hessnatur Stiftung

ESMOD Berlin Modedesign Stipendium 2017 für das MASTER PROGRAMM (MA) SUSTAINABILITY IN FASHION der hessnatur Stiftung: …

Schreibe einen Kommentar