Mittwoch , 19 September 2018
Fashiontech Berlin Januar 2018 Conference & Exhibition

Fashiontech Berlin Januar 2018 Conference & Exhibition

Am 16. Januar 2018 fand zum 7. Mal die Fashiontech Berlin Januar 2018 an einem neuen Ort im Kraftwerk Berlin statt. Zur Konferenz, die zu den weltweit führenden ihrer Art gehört, treffen sich visionäre Köpfe aus Fashion, Technologie und Kommunikation unter dem Motto „Fashioning the Future“. Im Fokus steht, wie Technologie in die Modebranche eingebunden werden kann, um fit für die digitale Zukunft werden.

Anita Tillmann, Gründerin und Geschäftsführerin der Premium Exhibitions GmbH und Veranstalterin #FASHIONTECH: „Die Herausforderung für jedes Unternehmen ist es, den ersten Schritt in Richtung Digitalisierung zu gehen, den Wandel zu akzeptieren und diesen als Chance zu nutzen.”

Neben innovativen Stoffen und Informationen über künstlicher Intelligenz konnten einige Interessante Keynotes verfolgt werden. Im ersten Teil der Konferenz wurde in der Diskussion zum Thema “HOW VIDEO CONTENT IS SHAPING DIGITAL STORYTELLING” die Bedeutung von Medien aufgezeigt und die Macht von Videos beim Storytelling unterstrichen. Teilnehmer der Runde waren unter anderem ALEXANDRA BONDI DE ANTONI (EDITOR IN CHIEF, I-D GERMANY), ELOISE KING (GLOBAL EXECUTIVE PRODUCER, I-D AND EXECUTIVE PRODUCER, VICE UK DIGITAL) und SYLVIE WEBER (FREELANCE FILMMAKER).

Weitere Beiträge auf der Fashiontec Berlin 2018 waren:

  • Wie kann on- und offline mobil erfolgreich verbunden werden? (Charles Bernard und Etienne Martin, Produkt Manager beim Online-Retailer Lyst)
  • Wie wird Wissen über Kunden genutzt, um sich mit ihnen zu connecten und sie zur Conversion zu führen (Jerome Cochet, Managing Director bei Zalando Media Solutions)
  • Wie können auch kleinere Fashion Labels an Daten kommen, auf deren Basis sie strategische Entscheidungen treffen können (Fiorina Benveniste-Schuler, CEO bei der B2B-Plattform Selec.to).

Wärmetechnologie für Textilien

Eine besonders interessante Innovation wurde von Carsten Wortmann CEO von nanogy, eine Marke der Acanthurus GmbH, präsentiert. Diese Nanotechnologie bringt Wärme ins tägliche Leben und „Frieren gehört damit der Vergangenheit an“. Nanogy ist die erste nicht metallische wärme Technolgie für Textilien. Dieses Ultra leichte High-Tech Textil kann in jedes Kleidungsstück inklusive Mantel eingearbeitet werden. Durch eine aufgebrachte Membran leitet sie wärme auf den Körper, welche man beliebig einstellen kann. Dadurch das diese Technologie extrem dünn und flexibel ist und kein Metall verarbeitet ist kann es zusammengefaltet oder geknittert werden, ohne die Funktionalität zu beeinflussen. Sogar bis zu 100 mal lässt es sich waschen ohne Einfluss auf die Funktion zu nehmen.

XU exponential university auf der Fashiontech Berlin Januar 2018

Am Stand von XU Exponential University konnte man einen Technologie Spiegel ausprobieren. Dieser Spiegel schlägt einem unterschiedliche Outfits vor welche auf einen selbst projiziert werden und somit den Look zeigen, ohne sich umzuziehen. Laut Marlon Gowin Programm Manager und Academic Advisor einer neuen Web-Universität gibt es in China schon sehr viele von diesen technischen Spiegeln, welche sogar über eine Kaufoption verfügen und man somit ohne erst den ganzen Laden zu durchsuchen sein passendes Outfit finden kann. Ein sehr interessantes Thema, welches vielleicht die Zukunft des Shoppens verändert. Bis diese Technologie allerdings in Deutschland ankommt wird es sicher noch etwas dauern.

Danke für die inspirierenden Einblicke, in die Welt der Technologie für die Modebranche und wir sind gespannt was bei der nächsten #Fashiontech Innovatives präsentiert wird.

Autor: Lara Augstein – Foto: PR

Check Also

Hunkemöller expandiert international - Schweiz, Norwegen, Polen und Russland

Hunkemöller expandiert international – Schweiz, Norwegen, Polen und Russland

Hunkemöller ist Europas größte und am schnellsten expandierende Lingerie-Brand, welche in über 25 Ländern mit …